• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Morbus Sudeck (CRPS)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Morbus Sudeck (CRPS)

    Ich hatte im November 2017 einen schweren Autounfall und lag wochenlang in der MHH (Hannover). Nach ein paar Tagen bekam ich eine Sepsis, sie zeigte sich mit roten Flecken am linken Knie und auf der rechten Hand.
    Nach der Infusionstherapie mit Antibiotika regenerierte sich das Knie schnell, aber meine Hand schwoll an und wurde dick und ich konnte sie nicht mehr bewegen.
    Da ich andere, schwerwiegendere Verletzungen hatte und zur Diskussion stand, ob mein Bein amputiert wird oder nicht, kümmerte sich niemand um meine Hand.
    Inzwischen sind 7 Monate vergangen, meine Hand ist nun komplett steif.
    Mein Hausarzt meint, es könnte sich um Morbus Sudeck (CRPS) handeln.
    Allerdings handelt es sich bei mir um Stadium 3, da es so lange nicht erkannt wurde.
    Hat jemand Erfahrungen mit dieser Krankheit?
    Ich habe vorher noch nie etwas von CRPS gehört.
    Gibt es trotzdem eine wirksame Therapie, auch wenn es sich schon um das chronische dritte Stadium handelt, bzw. wie sind die Aussichten, dass ich meine Hand jemals wieder benutzen kann?
    Ich wäre über eine Antwort sehr glücklich.


  • Re: Morbus Sudeck (CRPS)

    Hallo,
    leider lese ich Ihren Beitrag erst jetzt. Weil meine Tochter unter chronischen Schmerzen leidet und bei ihr auch der Verdacht auf CRPS bestand, habe ich mich mit dem Thema näher beschäftigt. Sie war damals zur Abklärung in der Rheumaklinik in Sendenhorst bei Münster, allerdings auf der Kinderstation. Dort sind viele Schmerzpatienten (nicht nur Rheumapatienten). Wichtig ist eine zügige Behandlung. Vielleicht suchen Sie mal unter dem Begriff "multimodale Schmerztherapie."
    Ich hoffe, Sie haben inzwischen schon Hilfe erhalten. Sollte es wirklich CRPS sein, wäre ein stationärer Aufenthalt wichtig. Mit ambulanter Krankengymnastik ist das nicht ausreichend behandelt. Achten Sie bei Behandlungen darauf, dass der Therapeut Erfahrung mit Schmerzpatienten hat. Das war bei uns leider nicht häufig der Fall. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

    Kommentar