• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Heftige Schmerzen im Rücken - Versteifung L5/S1

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heftige Schmerzen im Rücken - Versteifung L5/S1

    Hallo und gesundes neues Jahr an alle,

    ich wurde Mitte November in Höhe L5 / S1 mittels PLIF versteift. Dies war die 3. OP in diesem Segment.

    Direkt nach der OP hatte ich für ca. 4 Wochen keine Nervenschmerzen und keine Taubheit mehr. Bezüglich der postoperativen Schmerzen war ich mir im Klaren, was auf mich zukommt.
    Kurz vor Weihnachten drehte ich mich nachts im Schlaf und es gab einen schmerzhaften Ruck bzw. ein Knacken in der LWS. Seitdem ist Ausnahmezustand. Ich habe links wieder Nervenschmerzen. Das Bein kribbelt. Es sticht im Fuß bis in Genitalbereich. Bein tut hinten und seitlich sowie hin und wieder an der Vorderseite des Oberschenkel weh. Letzte Woche war ich bei meiner Neurochirurgin. Sie veranlasste CT und Röntgen. War beides ohne Befund. Seit Sonntag geht fast nix mehr. Die Schmerzen im operierten Bereich ähneln denen, wie nach der OP. .. auch in ihrer Intensität. In Rückenlage zieht es in die LWS sobald ich den Kopf leicht anhebe oder das Bein. Gestreckt das Bein heben ist unmöglich. Jeglicher Lagewechsel vom Liegen zum Stehen und umgekehrt bringt Schmerzen mit sich, wie ich sie außer nach den Operationen nicht kenne... Sitzen halte ich keine 10 Minuten aus.
    Ich hab das Gefühl durchzubrechen oder dass irgendwas reibt..

    Ich weiß mir nicht zu helfen.. wenn die Aufnahmen ohne Befund waren, was bereitet mir diese fiesen Schmerzen.

    Kann es eine Schraubenlockerung sein und diese wurde übersehen? Oder ein Vorfall im drüber liegenden Segment? Husten und Niesen ist ebenfalls mit höllischen Schmerzen verbunden.

    Vielen Dank schon einmal für Antworten.

    LG Bäumchen


  • Re: Heftige Schmerzen im Rücken - Versteifung L5/S1

    Hallo, ich kenne mich mit deiner Problematik nicht so gut aus, daher weiß ich nicht, ob dir mein Ratschlag hilft. Ich habe seit Jahren heftige Rückenschmerzen und brustschmerzen - könnte nicht mehr schlafen, weil es beim liegen unerträglich wurde- eine Odyssee mit Ärzten begann- alles ohne Befund, bis ich mich schon fast selbst aufgab. Lange Rede kurzer Sinn, seit 2 Wochen bin ich schmerzfrei und das Übel des ganzen jahrelangen Prozesses war eine schlimme Entzündung am Kiefer über einem wurzelbehandelten Zahn. An der Stelle hätte ich natürlich keine Schmerzen, weil der Zahn ja tot war und ich laut Kieferchirurg sehr wahrscheinlich schon jahrelang mit der Entzündung rumgelaufen bin. Das alles musste ich aber leider selbst rausfinden , weil kein Arzt jemals darauf hinweist- das ist schon traurig. Ich könnte bei dem Gedanken echt durchdrehen, dass ich jahrelang umsonst gelitten habe und andererseits bin ich natürlich heilfroh, dass ich endlich eine Lösung gefunden habe. Ich wünsche dir gute Besserung und ich rate allen , die unerklärliche Schmerzen haben, egal an welcher Stelle im Körper zum Zahnarzt zu gehen, am besten zu einem ganzheitlich praktizierenden , der kann rausfinden, ob es gewisse Herde gibt, die für die Schmerzen verantwortlich sein können. Gute Besserung an alle leidenden, ich fühle mit euch!!!!

    Kommentar


    • Re: Heftige Schmerzen im Rücken - Versteifung L5/S1

      Hallo Nadine,
      Sorry, ich lese es jetzt gerade erst. Ich wurde wegen der Probleme Ende Januar nochmal operiert und bekam neue Schrauben eingesetzt. Es wird aber nicht besser..
      Jetzt schreibst du mir, von der Sache mit dem wurzelbehandelten Zahn...
      Ich war am Wochenende beim Notdienst, da sich unter meinen ebensolchen wurzelbehandelten Zahn (2/2) eine Entzündung war. Alles voll mit Eiter, Schmerzen bis zum Auge und Ohr. Das Ganze wurde geöffnet und soll nun mit ner WSR behoben werden... das macht mich jetzt echt nachdenklich. Die Wurzelbehandlung liegt aber mindestens 17 Jahre zurück.. Entzündungen, die antibiotisch behandelt wurden, hatte ich schon 2.. aber die Rückenprobleme erst seit 2 Jahren und 3 Monaten... kann der Zahn echt die Ursache sein?

      Bin gerade sprachlos..

      LG Bäumchen

      Kommentar