• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hashimoto Thyreoiditis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hashimoto Thyreoiditis

    Hallo Ich hoffe ich bin im richtigen Forum :-) ich habe keins zum Thema Schilddrüse gefunden. Ich bin 25 Jahre alt und im März 2015 wurde bei mir Hashimito Thyreoiditis festgestellt. Zuvor war ich oft schlapp, müde, lustlos und ich hatte dumpfe Kopfschmerzen und Darmprobleme. Im Januar wurde ein Blutbild gemacht und dort hatte ich einen TSH Wert von 4,88 (0,27 - 4,2). Im März hatte ich folgendes Ergebnis: FT3: 3,02 (2,3 - 5,3) - 24% FT4: 11,28 (7,8 - 19,4) - 30% TSH: 2,67 (0,3 - 3,0) Anschließend habe ich L-Thyroxin 50 eingenommen. Meine Darmprobleme waren zu dieser Zeit besser. Da ich aber immer noch müde und schlapp war konnte ich 75 einnehmen, wovon ich aber täglich zunächst 2 Monate lang 62,5 nahm. Mein Gesichtsbild (Pickel) verschlimmerte sich wieder und meine Darmprobleme nahmen zu. Ebenfalls verstärkte sich mein Appetit und phasenweise war ich immer noch schlapp. Des Weiteren habe ich das Gefühl das ich vergesslicher geworden bin. Im September hatte ich wieder einen Kontrolltermin und meine Werte waren: FT3: 2,16 (2,3 - 5,3) - -4,67 FT4: 16,94 (7,8 - 19,4) - 78,79 TSH: 1,35 (0,3 - 3,0) Mein FT3 wert ist gering erniedrigt und dafür soll ich jetzt 75 L-Thytoxin einnehmen. Ist diese Therapie sinnvoll? Und können meine Symptome von dem erniedrigten FT3 Wert kommen? Wie kann ich diesen Wert wieder erhöhen? Danke schonmal für Antworten :-)