• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gesichtsschmerzen - Hölle

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesichtsschmerzen - Hölle

    Hallo liebe User!

    Meine Diagnose lautet wohl "atypischer Gesichtsschmerz". Laut Neurologe habe ich keine Trigeminusneuralgie, weil die Schmerzen nicht einseitig, stromstoßartig und attackenförmig auftreten. Stattdessen sind sie beidseitig und verfolgen mich in unterschiedlicher Intensität von morgens bis nachts.

    Schlafen geht so halbwegs, aber von einem guten Schlaf bin ich weit entfernt. Alles hatte angefangen Mitte Mai mit heftigenen Tritt ins Gesicht, danach hatte ich lange Halsprobleme....dann wanderten die Schmerzen hinauf! Der Hals ist zwar immer noch betroffen, doch die Schmerzen im Gesicht/Zahnbereich übertreffen die Halsschmerzen bei weitem und schränken mein Leben sehr ein, Lebensqualität gleich null momentan!

    Nehme seit einer Woche 10mg Amitriptylin (0-0-0-1) sowie Pregabalin und merke genau keinen Unterschied. Der Schmerz im Gesicht ist beidseitig dumpf, ziehend und vernichtet mich einfach. Warum ich? Warum? Ich habe keinem etwas getan, ich bete jeden Tag zu Gott dass es endlich aufhört.

    Wann könnte Lyrica (Pregabalin) zu wirken beginnen? Nehme derzeit 25-25-50mg und bis auf Benommenheit merke ich nichts.

    Meine Ärzte-Odyssee: 7 HNO-Ärzte, 3 Allgemeinmediziner, 2 Zahnärzte, 1 Kieferchirurg, 1 Neurologe, 1 Psychosomatiker, 1 CMD-Spezialist.

    Bitte helft mir, ich kann bald nicht mehr mit diesen Schmerzen leben!


  • Re: Gesichtsschmerzen - Hölle

    Hallo,

    ich würde in diesem Fall mich an eine Schmerzklinik wenden. Am Sinnvollsten mal eine multimodale Schmerztherapie absolvieren. Hier kann man gezielt und unter Hilfe mehrerer Fachrichtungen Hilfe finden. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass es Ihnen bald wieder besser gehen wird.

    Katzenauge

    Kommentar


    • Re: Gesichtsschmerzen - Hölle

      Hallo Katzenauge,

      vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich werde dem Pregabalin noch weiterhin eine Chance geben, aber wenn sich nach weiteren 2 Wochen nichts tut, dann werde ich deinen Hinweis wohl befolgen müssen mit der Schmerzklinik.

      Das Schlimme ist, dass mir nicht mal Tramadol hilft die Schmerzen auch nur ein wenig zu lindern. Aber das sind doch wirklich starke Opioide, oder? Ich habe so fürchterliche Angst, dass ich ewig mit diesen Schmerzen leben muss. Ich bin doch erst 21 Jahre alt. Ich kann nicht mehr daran erinnern wie es sich anfühlt, keine Schmerzen zu haben. Ich habe oft Panik-Attacken deswegen.

      Ich werde demnächst auch Akupunktur versuchen, schlechter werden wird's ja wohl nicht dadurch. Und wenn wirklich gar nichts mehr hilft, dann Schmerzklinik. Ich finde jeder Mensch sollte ein Recht auf ein zumindest schmerzfreies Leben haben.

      Ganz liebe Grüße aus Wien,
      Christian

      Kommentar


      • Re: Gesichtsschmerzen - Hölle

        Hallo,

        ja, Tramadol ist schon ein Opioid und wenn man vorher wenig an Schmerzmittel genommen hat, müsste eigentlich auch eine schnelle Wirkung erzielt werden. Ebenso mit dem Pregabalin. Wer verschreibt Ihnen denn das Pregabalin? Mit demjenigen würde ich auch unbedingt ein Gespräch suchen und die Mitteilung machen, dass es trotzdem nicht besser wird. Es sollte auch bei solchen Medikamenten zu Beginn eine engmaschige Kontrolle erfolgen! Das ist wichtig.

        Akupunktur ist eine sinnvolle Idee und auf jeden Fall einen Versuch wert. Evtl. auch eine beigleitende psychologische Hilfe in Anspruch nehmen oder sich wirklich durch einen Facharzt für Schmerztherapie betreuen lassen. Dieser kann dich dann auch ggf. an eine Schmerzklinik verweisen.

        Ich habe seit 1989 Dauerschmerzen, kann also sehr gut nachfühlen was in dir für Ängste vorhanden sind. Das braucht in der Tat kein Mensch ...
        Nur bitte aufpassen, dass man vor Verzweiflung noch mehr Tabletten nimmt. Das kann dann nämlich zur richtigen Sucht werden und schon hat man das nächste Problem am Halse ...

        Sie sollten sich nicht noch 2 Wochen mit den Schmerzen quälen
        Gehen Sie ruhig nach einer Woche schon zum Arzt. Oder mach schon jetzt einen Termin aus, denn bekanntlich dauert es ja ein Weile bis man einen solchen bekommt. Absagen kann man ja immernoch .... (falls es doch besser wird)

        Viel Erfolg und gute Besserung in die wunderschöne Stadt Wien

        Katzenauge

        Kommentar