• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Viele Baustellen- Ärzte ratlos

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Viele Baustellen- Ärzte ratlos

    Hallo Zusammen!
    Vielleicht hat hier jemand irgendwelche Ideen oder Tipps für mich...
    Bin langsam ziemlich frustriert und weiss nicht mehr so recht weiter...
    Habe atypischen Gesichtsschmerz, Bursitis rechte Hüfte, Impingementsyndrom linke Schulter mit entzündeter Sehne/ Muskel, Crpaltunnelsyndrom beidhändig, 1 Prolaps und 1 Protrusion LWS (angeblich ohne Nervenschädigung, aber mit enormen Schmerzen!), Kopfschmerzen hinter den Augen, pseudoradikuläres Schmerzsyndrom, Ischialgie rechtes Bein.
    Diverse Orthopäden, Heilpraktiker, Schmerztherapeuten haben bisher keine anderen Ideen gehabt, als entweder alles abzutun als psychisch, Schmerztabletten zu verschreiben, ein paar Cortison- Spritzen zu geben (die nix geholfen haben... (::I) ) oder auch mal Physiotherapie.
    Die Schmerzen werden aber immer mehr und hartnäckiger.
    Überall liest man, dass man gegen Schmerzen frühzeitig etwas tun sollte von wegen Schmerzgedächtnis usw.
    Auch habe ich den Verdacht, dass ein Zusammenhang bestehen könnte.
    Vor Jahren hat mal eine Ärztin Fibromyalgie in den Raum gestellt, aber Genaueres hat sie auch nicht sagen können.
    In meiner Familie sind zudem gehäuft Auto- Immunerkrankungen aufgetreten, so dass ich auch in dieser Richtung denke.
    Wem fällt etwas dazu ein?
    Wäre sehr dankbar über alle Ideen! B)
    Viele Grüße und ein schönes Sonnen- WE allen Usern!


  • Re: Viele Baustellen- Ärzte ratlos


    [quote Scorpiona]Wem fällt etwas dazu ein? Wäre sehr dankbar über alle Ideen! Viele Grüße und ein schönes Sonnen-WE allen Usern![/quote]

    Hallo,

    da Sie das schon so schreiben (Sonne...) -- schon um den Vitamin-D-Spiegel gekümmert? Der Mangel an diesem Vitamin (das eigentlich ein Hormon ist, bzw. die biochemische Vorstufe dazu) ist leider häufig und kann Schmerzen auslösen oder begünstigen.

    Da ich dazu hier in diversen Foren in den letzten Monaten schon oft geschrieben habe, jetzt nur ganz kurz.
    Ein Tipp für Tante Google wäre: vitamin-d-therapie

    th.

    Kommentar


    • Re: Viele Baustellen- Ärzte ratlos


      Hallo,
      danke für Deine Antwort, jedoch kann es daran nicht liegen, denn ich nehme Nahrungsergänzungsmittel, in denen auch Vitamin D enthalten ist, zudem halte ich mich viel im Freien auf (und im Winterhalbjahr bin ich ab und zu unter dem Solarium), so dass eigentlich genügend Vitamin D vorhanden sein bzw. produziert werden müsste.
      Aber danke für Deinen Vorschlag!
      Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Viele Baustellen - Ärzte ratlos


        Hallo,

        Ihr Vitamin-D-Spiegel könnte trotzdem suboptimal sein. Viele Nahrungsergänzungsmittel orientieren sich an veralteten Richtwerten und enthalten nur sehr wenig Vitamin D, z.B. 5 oder 10 µg (200 bzw. 400 IE) pro Kapsel. Das wird dann auch noch irreführend und frech als "100% des Tagesbedarfs" deklariert, obwohl viele Menschen locker das 5- bis 20-fache bräuchten, um diesbezüglich wirklich gut versorgt zu sein. (Je nach Ausgangswert, Körpergewicht usw.)

        Beim Aufenthalt im Freien bzw. in Solarien kommt es, damit reichlich Vitamin D in der Haut gebildet werden kann, auf die UVB-Strahlung an.

        Lassen Sie Ihren Blutspiegel am besten messen (Laborwert 25-OH-D). Alles andere ist letztlich "Tappen im Dunkeln". Im übrigen empfehle ich gerne das Buch von Dr. von Helden. Der etwas reißerische Titel sowie die eher "handgestrickt" wirkende zugehörige Homepage (vitamindelta.de) sollten da nicht abschrecken.

        Kommentar



        • Re: Viele Baustellen - Ärzte ratlos


          Hallo,
          tatsächlich, 5mg sind in den Kapseln drin- und es wird behauptet, das seien 100% des Tagesbedarfs... :-(
          Danke nochmals, werde an dem Thema Vitamin D dranbleiben und meinen Doc beim nächsten Besuch darauf ansprechen!
          Freundliche Grüße!

          Kommentar


          • Re: Viele Baustellen- Ärzte ratlos

            Hallo,
            ich leide mit dir. Seit Jahren habe ich versch. Schmerzen, dazu Kopfschmerzen, Schwindel, Unwohlsein, Depression etc. Nach Recherchen bin ich auf Fibromyalgie gestoßen. Leider will das kein Arzt diagnostizieren. Vor zwei Jahren hab ich aber durch viel Glück einen gefunden. Vor der Diagnose muss alles andere ausgeschlossen werden - über Blutbild, Röntgen, Nervenmessung etc.
            Was wurde denn schon alles untersucht bei dir?

            Kommentar


            • Re: Viele Baustellen- Ärzte ratlos

              Hallo Scorpiona,
              wenn wie geschrieben bekannt ist, dass in der Familie autoimmune Erkrankungen gehäuft vorkommen, dann sollte man sich an einen erfahrenen internistischen Rheumatologen wenden. Eine Diagnose ist nicht einfach auf diesem Gebiet, da es ein kompliziertes Fach ist. Das angesprochene Vitamin-D kann man getrost zu Seite tun, denn ein Mangel daran verursacht keine derartigen Beschwerden. Alles Andere ist Life-Style wie mit so manch anderen Dingen, die immer wieder beworben und beschwört werden.
              An eine Fibro kann man denken, aber erst wenn man wirklich alles andere ausgeschlossen hat.
              Ganz wichtig ist es, an der Sache dran zu bleiben! Nicht unterkriegen lassen, auch wenn versucht wird es in die psychische Ecke abzutun. Dies wird immer dann getan, wenn die Docs ratlos sind und es unter ihrem Niveau ist eine Überweisung zu einem Kollegen auszustellen.
              Auch ich habe diesbezüglich einige Dinge erlebt. Und auch bei mir hat es bis zur Diagnose einige Ärzte gebraucht, ehe jemand gefunden hat was mir fehlt.

              LG
              LaSa

              Kommentar



              • Re: Viele Baustellen- Ärzte ratlos

                Hallo!
                Inzwischen wurde Fibro diagnostiziert, Rheuma ausgeschlossen, Borreliose ebenfalls, statt dessen fortgeschrittene Osteoporose und fortgeschrittene Arthrose in Knien und Händen, soll für beide Knie Prothesen bekommen, schiebe noch auf und würde gern erst noch andere Möglichkeiten probieren (Arthroskopien/ Spülen, Glätten, Entfernen der Knorpelteile, Entzündungen bekämpfen).
                Gehe an Krücken und kann das eigentlich gar nicht, weil beide Hände so angeschlagen (Ödeme, Ergüsse, starke Degenerationen, zudem CTS- OP erst kürzlich, die immer noch starke Schmerzen verursacht)...

                Kommentar


                • Re: Viele Baustellen- Ärzte ratlos

                  Aaaaaaaaaaah, jetzt verstehe ich das andere Posting.
                  Dann klingt das mit der Prothese auch logischer ...
                  Dennoch unbedingt mehrere Meinungen einholen gehen.

                  Katzenauge

                  Kommentar