• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fersenschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fersenschmerzen

    Hallo,

    ich hab seit Jahren immer wiederkehrende Schmerzen an der Ferse. Oftmals wenn ich länger auf den Beinen bin oder einen größeren Spaziergang mache. Meist treten die Schmerzen erst nach der Belastung auf, dabei kann ich mehrere Tage den Fuß nicht mehr belasten, sprich nicht mit der Ferse auftreten. Es ist ein stechender Schmerz, im Liegen versspüre ich kaum Schmerzen, aber sobald die Ferse auch nur den Boden berührt, sind die Schmerzen da. Das Problem habe ich nur an der rechten Ferse. Kann mir evtl. jemand einen Tipp geben, was das sein könnte bzw. was ich gegen die Schmerzen tun kann?

    Danke schon mal dafür!

    PS: Vor etwa 25 Jahren (im Alter von ca. 12 Jahren) habe ich mich mal an der Ferse verletzt und hatte lange Zeit einen Gips, damals hieß es, ich hätte mir fast die Ferse gebrochen, aber leider kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, ob es tatsächlich der rechte Fuß war, kann auch der Linke gewesen sein und der schmerzt ja nicht...


  • Re: Fersenschmerzen


    Bitte lassen Sie sich von einem Orthopäden untersuchen. Vielleicht kann dann ganz schnell die Ursache geklärt werden.

    Kommentar


    • Re: Fersenschmerzen


      Danke für den Ratschlag!

      Dann werde ich wohl einen Arzt aufsuchen - sollte ich das dann eher machen, wenn die Schmerzen akut da sind oder macht es auch Sinn, wenn ich grad schmerzfrei bin?

      Danke schon mal für die Auskunft!

      Anna

      Kommentar


      • Re: Fersenschmerzen


        Sicherlich besser wenn die Beschwerden akut sind. Dann kann die Ursache besser geklärt werden

        Kommentar



        • Re: Fersenschmerzen


          Danke Herr Dr. Wachter einen Termin beim Orthopäden habe ich vor 14 Tagen vereinbart, allerdings ist der Termin erst in 2 Monaten - früher ging nicht.
          Die Schmerzen sind jetzt ziemlich akut und dauern auch schon eine Weile (seit 27.Jan.), nehme an dass sie durch einen Sprung (bin von einer Ladefläche gesprungen) ausgelöst worden sind. Zumindest ist es mir seitdem mal wieder unmöglich mit dem rechten Fuß/Ferse aufzutreten. Diesmal ist die Fußsohle auch ziemlich stark geschwollen und ein wenig verfärbt (Bluterguß?), die Schmerzen sind auch stärker als sonst.
          Jetzt frage ich mich, wie ich die Zeit bis zu meinem Termin symptomarmer überbrücken kann - ohne mich hauptsächlich von Schmerzmitteln zu "ernähren"?
          Würden sie evtl. Akkupunktur empfehlen? Hätten sie ansonsten einen anderen Rat für mich?

          Danke, dass sich Zeit nehmen!
          Gruß Anna

          Kommentar


          • Re: Fersenschmerzen


            Evtl kann auch der Hausarzt helfen. Ich darf keine Empfehlungen geben ohne Untersuchung. Bei Entzündungen helfen allerdings den meisten Patienten Kühlung. Evtl kann der Hausarzt auch eine weitere Diagnostik veranlassen

            Kommentar


            • Re: Fersenschmerzen


              Hallo ich war heut nochmal in der Klinik zum Röntgen. Also am Fersenbei ist nichts, aber irgendwie zwischendrin ist wohl ein Ödem mit Einblutungen und wenn ich den Arzt verstanden habe kleinste Absprengungen, das müsste man aber wenn die Beschwerden nä. Woche noch anhalten bei einem MRI klären. Jetzt sollte ich den Fuß nicht mehr belasten und Krüken nehmen.
              Was genau meint der Arzt mit Ödem, Einblutungen usw. ich habe versucht ihn richtig zu vertsehen, aber leider dann doch nicht richtig verstanden...
              Wär super, wenn mir jemand behilflich sein könnte!

              Kommentar



              • Re: Fersenschmerzen


                noch kurz als Anhang, also ich hab eine starke Fersenbeinprellung (kommt vom Sprung von der Ladefläche) und im Fuß (wo weiß ich eben nicht so genau) ein Ödem mit Einblutungen und Absprengungen.
                Ich kann mit der Ferse unmöglich auftreten und darf den Fuß grundsätzlich auch nicht mehr belasten, muss an Krüken gehen.
                Wie gesagt, hab ich versucht den Arzt zu verstehen, hab es dann leider doch nicht geschafft. Mich würde interessieren wie ich das zu verstehen habe, heilen die Absprengungen von selbst? Wie bekommt man das Ödem wieder weg? Ist das eine eher längere Prozedur? Sind die Einblutungen so was ähnliches wie ein Bluterguß? Was genau könnte da passiert sein, als ich mir die Ferse prellte?
                Ich hoffe, dass ist irgendwie verständlich augesprochen

                Kommentar