• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hüftops

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hüftops

    Hallo, ich bin in den letzten 5 Jahren, 5mal an der Hüfte operiert worden, mit totalem wechsel. Da die Muskulatur 5 mal durchtrennt wurde, habe ich erhebliche schmerzen am oberschenkel. Bei der letzten op wurde ein großer Pseudotumor entfernt und man hat versucht alles wieder zusammen zu ziehen, leider ist alles wieder auseinander gegangen. Dadurch liegt der Trochander jetzt frei , also man faßt auf den Knochen, und ich habe starke schmerzen. Die rechte Hüfte ist durch diese ganze Angelegenheit stark betroffen. Wäre eine Schmerztherapie angebracht, oder kann mir jemand noch etwas anderes raten. Bin sehr verzweifelt und muß schon Antidepressiver nehmen. Es ist ein unerträglicher Zustand! Ich bin 51 Jahre und wiege 67 Kilo. Danke Marina


  • Re: Hüftops


    Hallo rine4,
    verstehe ich das richtig - es versschliesst sich die Wunde nicht? Oder ist die Wunde verschlossen, aber der darunter liegende Muskel ist nicht an der korrekten Stelle?

    Aber egal, zuerst kann ich dir aus eigener Erfahrung nahelegen, dass du eien Schmerztherapie anstrebst. Informiere dich am Besten im Vorfeld im Internet nach einem guten Schmerztherapeuten. Denn leider gehen hier die Oualitäten auch in verschiedenen Richtungen. Aber es gibt auch gut ausgebildete Ärzte, die nicht nur allein die Schmerzen sehen, sondern auch mit auf die Psyche schauen. Das du ein AD nehmen musst ist all zu verständlich. Vielen Schmerzpatienten geht es so, weil ständige Schmerzen einen psychisch kaputt machen. Positiv ist die Tatsache, dass es einige ADs gibt die positiv auf die Schmerzverarbeitung wirken. Ich weiß nun nicht welches du bekommst, aber viele der älteren ADs sind in der Schmerztherapie etabliert. Doch auch neuere Mittel haben die Zulassung für die Schmerztherapie.
    Was für dich noch denkbar wäre, kann man aus der Ferne schwer sagen. Inwiefern Entspannungstechniken helfen könnten, wird dir sicherlich nur ein Arzt sagen können. Von daher nimm Anlauf und hole dir einen Termin bei einem Schmerztherapeuten. Denn Schmerzen muss man heutzutage nicht mehr ertragen müssen. Dafür gibt es genügend Therapien um Lebensqualität zu bekommen und die Schmerzen einzudämmen. Eagl ob mit Schmerzmitteln oder durch Neuraltherapie. Und sollte man dir anbieten, ein Opiat zu nehmen dann habe keine Angst davor. piate/Opioide schaden deinem Köper nicht in dem Maße wie die herkömmlichen Schmerzmittel(NSAR).
    Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich ruhig wieder.

    LG
    LaSa

    Kommentar


    • Re: Hüftops


      Ich denke ebenfalls, dass ein Schmerztherapeut Sie unterstützen könnte. Lassen Sie sich Zeit bei der Suche und finden dann lieber einen guten Kollegen!!

      Kommentar


      • Re: Hüftops


        Hallo LaSa, danke für Deine Antwort, hab mich gefreut das überhaupt jemand antwortet. Die Wunde ist zu, die muskeln sind wieder auseinander gegangen, sodas man auf den Knochen fassen kann. Ich werde mich mal im Internet nach einer Schmerztherapie umschauen, werde bestimmt etwas finden.
        LG Marina

        Kommentar



        • Re: Hüftops


          Herr Dr. Wachter, danke für ihre Antwort. Könnten Sie mir noch irgendeine andere Therapie empfehlen, oder vielleicht etwas anderes? Was kann ich sonst noch machen?

          Mit freundlichen Gruß
          Marina

          Kommentar