• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chronische Schmezen und Heilpraktiker

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chronische Schmezen und Heilpraktiker

    Hallo liebe Forummitglieder, ich schreibe für meine Mutter (76).
    Meine Mutter hat sehr starke Schmerzen die von ihrem Rücken aus in ihr Knie ziehen.
    Sie hat als junge Frau viel mitgemacht und auch viel gearbeitet, so wie es früher halt war und dadurch ist ihr Rücken heute kaputt, vor einigen Jahren hat sie ein neues Kniegelenk erhalten, was ihr aber heute Probleme macht, laut einem Orthopäden ist ihr ganzer Rücken kaputt und man kann es nur mit starken Schmerzmittel lindern, doch diese Schmerzmittel lassen meine Mutter nur schlafen, wenn sie sie mal nimmt.
    Die Schmerzen nehmen meiner Mutter den ganzen Lebensmut, den sie als Witwe noch hat.
    Ich habe auch schon alles versucht, ihr zu helfen, habe ihr sogar die Schüsslersalze (Nr. 7) als Heisse Sieben, empfohlen, doch wirklich helfen......
    Nun hat eine Verwandte ihr geraten, zum Heilpraktiker zu gehen, er würde ihr bestimmt helfen ( 65 € pro Sitzung), sie hatte auch Schmerzen im Knie und diesen sind nun weg.
    Nun meine Frage an Euch, kann ein Heilpraktiker meiner Mutter helfen,oder würde er nur das Geld aus der Tasche ziehen ??
    Gruß Volker


  • Re: Chronische Schmezen und Heilpraktiker


    Hallo Volker,
    Du schreibst, nach dem Besuch beim Heilpraktiker wären die Knieschmerzen weggewesen - klingt für mich nicht nach rausgeworfenem Geld. Was für ein HP war das? (Welche Therapieform?)
    Bei Rückenschmerzen würde ich mir einen guten Osteopathen suchen. Für mich sind Osteopathen ohnehin gerade bei chronischen Schmerzen die ertse Wahl. Die 65 Euro finde ich auch ganz in Ordnung. In München zahlt man für einen guten Osteopathen deutlich mehr.
    Gruß, Ralf

    Kommentar


    • Re: Chronische Schmezen und Heilpraktiker


      Zitat: >Du schreibst, nach dem Besuch beim Heilpraktiker wären die Knieschmerzen weggewesen - klingt für mich nicht nach rausgeworfenem Geld. Was für ein HP war das? (Welche Therapieform?)<
      Weiss ich leider nicht, müsste ich nachfragen, mit dem "Rausgeschmissenen Geld" meine ich nicht die vergangene Behandlund der Verwandten, ich meine (ich weiss ja nicht wie alle Heilpraktiker sind, nur sie werden ja ins schlechte Licht gerückt)

      Ich hatte gestern abend auch noch gegoogled, nur was gibt man richtig ein, als ich dann Chronische Rückenschmerzen und Heilpraktiker eingab, kam auch ein Beitrag über einen Osteopathen, was genau würde der nun im Falle meiner Mutter machen? Sie wäre froh, wenn die Schmerzen weniger werden würden, ich hatte gersten mit ihr gesprochen, es ging ihr gestern schon ein wenig besser, wirken jetzt vielleicht die Schüsslersalze ?? Sie nimmt sie jetzt seit vier Wochen.
      Gut ich werden mich mal schlau machen über einen Osteopathen in meinem Ort....
      Danke für die Antwort.
      Gruß Volker

      Kommentar


      • Re: Chronische Schmezen und Heilpraktiker


        Hallo Volker,
        was ein Osteopath in Eurem Fall machen würde, kann ich Dir leider nicht sagen. Ich bin leider keiner. Aber Osteopathen (wenn sie gut sind) haben, glaube ich, viel Ahnung von Anatomie und wie über den Körper verteilte Schmerzen miteinander zusammenhängen können. Also gerade bei so Sachen Knie -> Rücken.
        Bei Heilpraktikern ist es wie mit Ärzten auch, da gibt es solche und solche. Frag doch mal in Deinem Bekanntenkreis nach. Da gibt es sicher jemanden, der dir einen Osteopathen empfehlen kann. Bei Osteopathen würde ich darauf achten, dass sie die 5-jährige Ausbildung gerade machen oder gemacht haben.
        Ich würde mich einfach mal darauf einlassen. Dass es einen "die Haare vom Kopf" kostet, muss man auch nicht befürchten, weil man spätestens nach dem zweiten Besuch eine deutliche Verbesserung spürt (dann war das Geld gut angelegt) - oder eben nicht (dann muss man sich etwas anderes einfallen lassen).
        Falls Du in München bist, kann ich Dir mindestens 2 gute Osteopathinnen nennen. Und einen (auf den meine Mutter schwört) am Chiemsee.
        Ach ja: Es gibt auch "richtige" Ärzte, die Osteopathie anbieten. Ich glaube einige Kassen zahlen das dann - aber bitte prüfe das vorher.

        Gruß!

        Kommentar



        • Re: Chronische Schmezen und Heilpraktiker


          Hallo,
          zuerst sollte genau diagnostiziert werden was die Schmerzen auslöst. Sind es Verschleißerscheinungen an der WS, die auf Grund der schweren Arbeit entstanden sind, dann wird auch kein Heilpraktiker oder Osteopath keine Wunder bewirken können.
          Die "Heiße 7" soll bei Nervenbeschwerden oder Kopfschmerzen/Migräne wirken. Jedoch wird auch diese bei massiver Störung der Nerven bzw. Nervenwurzeln auch keine großen Erfolge zu beobachten sein.
          Aus Erfahrung kann ich nur den Besuch/die Mithilfe eine guten Schmerztherapeuten empfehlen. Ein Orthopäde hat zu wenig Wissen für eine adequate Schmerztherapie. Ein Schmerztherapeut wird auf Grund seiner speziellen Ausbildung und auch seiner Erfahrungen eine gewisse Schmerzfreiheit erreichen können, ohne das Ihre Mutter schläfrig wird. Sicher kann dies bei Therapiebeginn auftreten, wird aber im Verlauf verschwinden.
          Gerne kann Ihre Mutter einen Heilpraktiker besuchen, doch man darf sich nicht zuviel erwarten.

          LG
          LaSa

          Kommentar


          • Re: Chronische Schmezen und Heilpraktiker


            Wenn es um echte Schmerzmittel geht, kann der Heilpraktiker nicht helfen. Wenn es eher um Alternativmedizin geht, kann er evtl unterstützen.
            Mir scheint aber die schulmedizin. Seite noch nicht ausgereizt zu sein. Die Schmerzmittel können auch so dosiert werden, dass sie nicht unbedingt als Schlafmittel wirken. Vielleicht sollten Sie nochmals einen Schmerztherapeuten aufsuchen.

            Kommentar