• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ausschleichen von Jurnista 4mg

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausschleichen von Jurnista 4mg

    Sehr geehrter Herr Dr. Wachter,

    seit 3 Jahren nehme ich: 1 Jahr Targin danach 2 Jahre Jurnista ein. Vor einem Jahr konnte ich von Jurnista 8mg auf Jurnista 4mg wechseln.
    Meine Frage ist, wie kann ich dieses Medikament ausschleicchend absetzen?
    Gibt es noch eine geringere Dosierung oder ist es möglich, das Präparat vorerst alle 2 Tage einzunehmen, dann den Abstand langsam zu vergrößern?

    Mit freundlichen Grüßen
    Hannah0307


  • Re: Ausschleichen von Jurnista 4mg


    Eine noch geringere Dosis als 4mg Jurnistasind nicht verfügbar. Eine Einnahme jeden 2ten Tag wäre denkbar genauso wie eventuell der Versuch mit Palladon ret. 4mg da hier dieWirkdauer nur 12h vs. 24h bei Jurnista liegt. Am besten wäre es jedoch das Ausschleichen mit dem Schmerzdoc zu besprechen. Er kennt Sie als Patient und die Erkrankung die zu der Einnahme geführt hat. Zusätzlich hat er Erfahrung mit dem Ausschleichen und kann diese bei Problemen infusionsunterstützt auch stationär durchführen. Bei meinem Aufenthalt in der Schmerzklinik wurde dies bei eingen Patienten durchgeführt. Offensichtlich hatten die Patienten keine Probleme mit Entzugserscheinungen. Im Normalfall dürfte es auch ambulant bei den 4mg nicht zu extremen Erscheinungen kommen. Eventuell ist eine Einnahme von Doxepin während des Absezten sinnvoll. Jedoch siehe oben alles mit dem Arzt besprechen.
    Viel Erfolg!
    LaSa

    Kommentar


    • Re: Ausschleichen von Jurnista 4mg


      Sie sollten das mit Ihrem Arzt gemeinsam tun. Ich verfahre zumeist so, dass ich eine Zeit lang auf eine Tilidin oder Tramadolmedikament umsetze und weiter langsam reduziere. Damit gehts fast immer ohne wesentliche Absetzschwierigkeiten.

      Kommentar