• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bandscheibenvorfall Lws

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bandscheibenvorfall Lws

    Hallo ihr lieben,

    seit nun 3 Jahren leide ich zunehmend unter meinem Bandscheibenvorfall Selbst meine Arbeit darf ich nichtmehr machen...... ) Manchmal bekomme ich morgens die Socken nicht an und mein kleiner Sohn muss selbst aus seinem Bettchen krabbeln weil ich ihn nicht heben kann. Ich weis nicht wie ich sitzen soll noch gehen und stehen. Jeder Atemzug bedeutet sengenden Schmerz auch die Beinmotorik ist mitunter beeinträchtigt (zuerst verdacht auf MS dann doch "nur" Bandscheibe)

    Die Physiotheraphie bringt schon lange nichtsmehr..... Schmerzmittel nehme ich keine mehr weil ich mir sonst mein essen wieder ansehe und Migräne bekomme bei der ich befürchte mich nichtmehr um meinen Sohn kümmern zu können. Mein sehnlichster wunsch ist es einen morgen mit erträglichen Schmerzen aufzuwachen....

    Was kann ich noch tun, von einer op raten alle Ärzte ab.... sie geben mir noch stärkere Schmerzmittel, wenn sie gar nicht mehr Weiter wissen Kortison zwischen die Wirbel (was für mich seit meinem verpfuschten Kaiserschnitt die Hölle ist). Ich fühle mich schlapp und müde und war doch Leistungssportlerin ich würde so gern wieder etwas machen.


  • Re: Bandscheibenvorfall Lws


    Hallo Leidensgenossin,

    SPORT - JA, dass fehlt mir auch. Ich war auch Leistungssportlerin bis die Odyssee dann anfing (::I)
    Ich kann dir daher sehr gut nachempfinden, wie sehr einem das fehlt und wie sehr einem die Schmerzen schlapp und müde machen.

    Warst du denn schon einmal bei einem Schmerztherapeuten?

    Was mich zumindest für 1 Jahr etwas "leidfreier" gemacht hat, war eine multimordale Schmerztherapie mit CT-gesteuerten Infiltrationsspritzen. Vielleicht wäre das auch für dich eine Option.
    Ich würde es zumindest versuchen.
    Frag doch einmal deinen behandelnden Orthopäden, was er dazu sagt ...

    Ansonsten fürchte ich, hast du auch schon das meiste Therapieprogramm probiert ..

    Was auch immer passiert, gebe nicht auf. Das hilft nämlich auch nicht weiter und wird den Schmerz noch unerträglicher machen.
    Einfach gesagt, gell?
    Ich weis, aber wenn es einem besser geht, dann sieht man auch, dass der Satz meist auch einen wirklichen Sinn hat.

    Katzenauge

    Kommentar


    • Re: Bandscheibenvorfall Lws


      multimordale Schmerztherapie mit CT-gesteuerten Infiltrationsspritzen.

      Das hatten sie im dezember das letzte mal versucht brachte mir genau 3 Tage was dann war es alles beim alten.... ich war danach auch völlig fertig weil ich panische Angst habe vor dieser Behandlung liegt aber bei mir daran das ich einen Notkaiserschnitt hatte und die Betäubung nur die Beine und den Po lahmgelegt hat der rest war noch voll da.... den rest kannst dir sicher denken war sehr unschön Seitdem belastet mich ein solcher eingriff mehr als das es nutzt wenn man schon wochen vor der behandlung Angst und Panik schiebt. Meine Orthopädin hat diese behandlungsart dann für mich als nicht "Ratsam" eingestuft.

      Musste mich heut Mittag in die Brühend heisse Wanne legen um mit meinem Sohn nachmittag noch auf den Spielplatz zu gehen.... langsam leidet auch meine Beziehung

      Kommentar


      • Re: Bandscheibenvorfall Lws


        Ohje, dass sind keine guten Erfahrungen. Das tut mir Leid für dich.
        Und eine multimordale Schmerztherapie OHNE die Infiltrationsspritzen? Oder dazu ggf. eine Schmerzpumpe.
        Man müsste dich vermutlich auch einmal längere Zeit unter die Lupe nehmen und einen für dich geeigneten Behandlungs-/Medikamentenplan aufstellen.
        Ist sicher kein einfaches Unterfangen.

        Und die familieäre Situation ist da auch kein Zuckerschlecken. Die Belastung mit dem Kind in Kombination mit den Schmerzen. Der nicht immer verständnisvolle Partner ..
        Einfach die ganze Unzufriedenheit, die sich im Alltag zusätzlich breit macht. Alles Steine, die man nicht sofort bei Seite schaffen kann.
        Ich kann dir wirklich nachempfinden .. Meine Ehe ist nach 17 Jahren gescheitert und meine Krankheiten und die daraus resultierenden Dinge in Bezug auf das Sexleben (neben dem Alltäglichen) sind ein Hauptgrund der Trennung.
        Sorry, ich kann dir nicht wirklich helfen ... Vielleicht aber tut es gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die wissen was du durchmachst und die dir dafür auch Respekt zollen. Nützen wird dir das in Bezug auf die Schmerzen nicht viel, doch vielleicht hilft es der Psyche einen Stoß zu geben .. Ich wünsche dir, dass du bald wieder schmerzfreier dein Leben bewätigen kannst.

        Katzenauge

        Kommentar



        • Re: Bandscheibenvorfall Lws


          Hallo Katzenauge

          naja im Endeffekt versteht mein Partner mich schon, soweit es einem volkommen gesunden Menschen möglich ist ich glaube er ist hilflos.... wir reden viel aber schlimm ist es ganz besonders wenn er lange nicht kommen kann (wohnen 500km auseinander) und genau in der Zeit wo er da ist habe ich die Schmerzspitzen
          In der Zeit möchte ich nichtmal die Berührungen von Kleidung ertragen Es ist dann schon richtig schwer meinen Sohn zu bespassen. Auch das ich noch keinen Kita Platz habe (da ich nicht Arbeiten kann lassen die sich zeit) ist auch mist da ich den ganzen tag mit einem Wirbelwind zu tun habe. Was ja auch wieder gut ist er gibt mir unheimlich Kraft alles durchzuhalten nie aufzugeben und trotz Schmerzen lächelnd durchs leben zu gehen!

          Und genau da ist der Haken da ich ja eig Alleinerziehend bin (mein partner ist nicht der der papa von meinem Sonnenschein der erzeuger hat ihn seit einem Jahr keines Blickes gewürdigt) und mein Freund so weit weg wohnt kann ich keine Längeren behandlungen im Krankenhaus in kauf nehmen meine mutter unterstüzt mich ist aber selbst nach drei verpfuschten bandscheiben ops (lws) und mittlerweile einem neuen im Nacken (der kündigt sich bei mir langsam an) nicht lange um den zwerg kümmern andere Verwandte habe ich nicht die mir etwas abnehmen könnten. Freunde und bekannte sind Kinderlos und kommen mit meinem Sohn auch nur schwer klar (Durch den gewalttätigen papa ist er nach wie vor ängstlich gegenüber anderen).
          Ich finde den rat der Ärzte toll.... "Viel Schonen.... viel Ruhe" und dann meine meist sehr spitze Frage..... "Und wie sage ich das einem 2 Jährigen Kind??"

          Kommentar