• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen von LWS, Darm oder ?? Ratlos.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen von LWS, Darm oder ?? Ratlos.

    Guten Tag,

    ich bin verzweifelt und weiß nicht weiter, werde von Arzt zu Arzt geschickt und keiner hilft wirklich.

    Im Januar bekam ich von einem Tag zum anderen Schmerzen im Bereich der Hoden/Leiste...ein leichtes ziehen und kurz danach Rückenbeschwerden im LWS Bereich.
    Dies hielt sich über Wochen. Dazu kommen jetzt noch Schmerzen im Bauch als Druck und Spannungsschmerzen.

    Folgende Untersuchungen habe ich hinter mir:

    Urologe: Ultrschall Hoden, Blut, Prostata..alles ok
    Notaufnahme Urologie: Ultraschall Hoden, Urin, Blut....alles ok
    Notaufnahme KKH: EKG, Blut alles ok, Ultaschall Abdomen alles ok, nur leichte Fettleber, (ein Leberwert minimal erhöht)
    Allgemeinarzt: Blut, Urin...alles ok
    Internist: Darmspiegelung alles ok (minimaler Rezdarm vlt.??)
    Orthopäde: Röntgenbild, Leichter Wirbelverschleiß, Osteochondose im Bereich LWS L5/S1...

    Meine Beschwerden sind tägliche Bauchschmerzen und Rückenschmerzen. (teilweise auch Muskelschmerzen)
    Ab und an auch leichte Hodenschmerzen.
    Je nach meiner Haltung verändern sich die Beschwerden.

    Bin echt ratlos. Habe Angst vor einen evtl. beim Ultraschall übersehenen Tumor im Bauch oder so.
    Oder soll alles von der Wirbelsäule kommen??

    Vielen Dank für Hilfe und Tipps.


  • Re: Schmerzen von LWS, Darm oder ?? Ratlos.


    Theoretisch wäre zu einer kompletten Diagnostik ein MRT Abdomen noch möglich. Über die Notwendigkeit muss aber der Arzt entscheiden. Auch ein Neurologe könnte evtl noch befragt werden.
    Insgesamt hört sich die Symptomatik aber eher "unspezifisch" an. Wenn eine Haltungsänderung zu einer veränderten Empfindung führt, könnte die Wirbelsäule/ Muskulatur möglicherweise eine Mitursache sein.

    Kommentar


    • Re: Schmerzen von LWS, Darm oder ?? Ratlos.


      Eine MRT vom Abdomen hätte ich gerne aber mein Arzt sagt dazu nicht notwendig.
      Nicht mal ein zweiter Ultraschall ist drinne.

      Blöde Frage, aber wenn man was bösartiges im Bauch hätte würde man es doch meistens im US sehen wenn es groß wäre oder?

      Habe vergessen das ich auch ab und an zu den Bauchschmerzen auch wie ein Schwächegefühl habe.
      Weiß echt nicht weiter mehr.

      Trotzdem vielen Dank für ihre schnelle Antwort.

      Kommentar


      • Re: Schmerzen von LWS, Darm oder ?? Ratlos.


        Die meisten Prozesse können auch im US gesehen werden. Bei Unsicherheiten wird aber das wesentlich empfindlichere/genauere MRT empfohlen.

        Kommentar



        • Re: Schmerzen von LWS, Darm oder ?? Ratlos.

          Hallo allerseits,

          das liest sich wie meine Krankheitsgeschichte, deswegen möchte ich hier mal direkt anknüpfen. Wie ist die Sache denn bei dir ausgegangen, Chrissi?

          Mein Arzt hat mir bei ähnlichem Verlauf nun ein chronisches LWS Syndrom diagnostiziert. Als er eine Therapie mit einem Cannabis-Präparat vorgeschlagen hat, war ich erst mal sprachlos. Hab jetzt noch Bedenkzeit... was meint ihr - ist es einen Versuch wert? Letztendlich ist es ja auch bloß ein Medikament.

          Wären da nicht diese Vorurteile, die man so anerzogen bekommen hat...

          Kommentar


          • Re: Schmerzen von LWS, Darm oder ?? Ratlos.

            Hey SojaBoy,

            ich kenne mich zwar mit dem LWS Syndrom nicht so gut aus, aber dass Cannabis bzw. Cannabispräparate schmerzlindernd wirken, ist ja wissenschaftlich längst bewiesen. Nicht ganz zufällig gab es erst dieses Jahr die Gesetzesänderung, durch die Cannabis bei chronischen Schmerzen verschrieben werden kann (vorher brauchte man extra eine Ausnahmeerlaubnis).

            Ich sehe daher keinen (medizinischen) Grund wieso du es nicht mal versuchen solltest. Es gibt sogar Studien zur Behandlung vom LWS Syndrom mit medizinischem Cannabis. Und wenn man sich mal die Alternativen anschaut - ja, da weiß man doch ehrlich gesagt auch nicht, ob das jetzt "harmloser" ist. Wie du schon sagst, Cannabis ist dadurch, dass es lange komplett verboten war, noch ein paar Vorurteilen ausgesetzt... das wird sich in den nächsten Jahren auch ändern.

            Ich weiß nur nicht wie es mit der Kostenübernahme durch die Krankenkasse aussieht, da würde ich mal direkt nachfragen.

            Kommentar