• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen in Herzgegend

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen in Herzgegend

    War vor 5 Monaten im KH wegen starker Schmerzen im Brustkorb, Verdacht auf Herzkrankheiten, wurde nach 3 Tagen wieder entlassen, keine Befunde die vom Herz kommen würden, Therapie war Voltaren 50 mg 3/d und muskellösende Medikamente, im KH bekam ich die intravenös da gings recht gut, aber zu hause in Form von Tabl. war ich nicht zufrieden, die Schmerzen gingen nicht weg, zugleich war natürlich auch die Angst wegen dem Herz immer noch da. Das Ganze wiederholte sich noch 2x, im KH gings so einigermaßen, zuhause nicht zum aushalten, 3x Volteren 100mg am Tag hatten dann keine Wirkung mehr, beim letzten KHaufenthalt war ich auch in der Uroambulanz wegen roter Blutkörperchen im Harn, bei den Untersuchungen kam man drauf, dass Mykoplasmen (hominis) in der Harnröhre waren.
    Bekam dann Doxycyclin 200mg/d und die Schmerzen im Brustkorb gingen zurück wie es noch kein Schmerzmittel vorher geschafft hat, nach Ende der Antibiotikatherapie kamen die Schmerzen wieder zurück, auch die Schmerzen in der Harnröhre und in der Prostatagegend, ein anderer Arzt sagte mir dann, wenn man solche Erreger in der Harnröhre schon längere Zeit hat (bei mir 6Jahre), kann man von einer chron. bakt. Prostatitis ausgehen und da muß man für mehrere Wochen Antibiotika nehmen, jetzt nehme ich seit zwei Monaten Antibiotika (Doxy) es geht mir auch recht gut, alle Schmerzen sind um vieles, vieles weniger geworden, aber bei dem Versuch das AB abzusetzen sind die Schmerzen wieder da, weiß nicht mehr weiter, der Arzt gibt mir kein AB mehr , er sagt das reicht jetzt, und die Schmerzmittel zeigen bei mir keine Wirkung, bei Prostatitis und Urethritis, die Schmerzen im Brustkorb sind natürlich auch wieder da, Mein Arzt sagt die Mykoplasmen müssen schon lange weg sein, die Schmerzen sind nur mehr Reizsymptome, die noch einige Wochen anhalten können, ich kanns natürlich nicht glauben, wenn diese so stark sind, was kann ich da noch tun, was hilft??
    Danke und lg Manfred


  • Re: Schmerzen in Herzgegend


    Hallo Manfred!
    Voltaren ist ein NRSA-Medikament, das bei Entzündungen eingesetzt wird, z. B. bei Rheuma oder Arthritis. Gegen chr. Schmerzen, dieser Art, ist Novalgin ganz gut. Die muss Ihnen ihr Arzt verschreiben. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Keim für diese Beschwerden verantwortlich ist. Sonst wären die Schmezen, unter der Gabe von Doxycyclin, nicht besser geworden. Es ist ratsam, wenn Sie eine Infektiologen aufsuchen. Dies sind Ärzte die sich auf infektiöse Krankheiten spezialisiert haben. Evt. sind Keime aus der Harnröhre zum Herz gewandert.
    Liebe Grüße
    F:

    Kommentar


    • Re: Schmerzen in Herzgegend


      Unabhängig von Ihren Erfahrungen höre ich oft von meinen Patienten, dass in der Zeit in der AB eingenommen werden, die Schmerzen besser werden. Eine Erklärung habe ich bisher noch nicht gefunden. Vielleicht können sich einmal andere Betroffene hier melden und ihre Erfahrungen schildern.
      Vielleicht sollten tatsächlich auch einmal andere Schmerzmittel ausprobiert werden und die BWS manualtherapeutisch untersucht werden. Gerade Blockierungen sind eine häufige Ursache für Brustkorbschmerzen.

      Kommentar