• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(

    Hallo,

    ich bin ebenfalls eine der patienten, die regelmäßig unter schmerzen leidet. seit 7 Jahren! ich bin 26 Jahre alt! mit den Nerven langsam runter :-(

    Angefangen hat alles vor 7 Jahren:

    - unklare Beschwerden Leiste: doppelter Leistenbruch (bei OP richtig schön gepfuscht, halbes jahr nach OP ging nix)
    - 3 Jahre damit rumgelaufen, von einem Arzt zum anderen
    - nächster Chirurg: oh, Nervenstrang im bein ist total vernarbt (stück abgetrennt) und Leistenbruch wurde damals auch nicht operiert...also nä OP
    - dann war erstmal alles gut
    - dann Narbenrevision im nä KKH, weil sich Nerven in die Narben eingezogen haben und ich schmerzen hatte
    - usw.....nä rezidiv.....
    - letztes jahr: leistenbruchrezidiv re+li.
    rechter bruch ist klein und kann warten, links wurde nun ein netz eingenäht (polyprophylen 8x13cm nach TAPP)

    seit dem habe ich dauerschmerzen. ich kann nicht mehr. bin mit den nerven runter und weiß nicht mehr weiter.
    kein arzt kann/will mir helfen.
    zuletzt hieß es von einem arzt, der fast nur leisten operiert: tja, damit müssen sie leben und ein netz hätte er, da ich jung,schlank u sportlich bin, so oder so nicht eingenäht...entfernbar ist es aber wohl auch nicht mehr (heul)

    was mach ich jetzt?
    ich bin kaum noch belastbar, ein arbeitstag reicht schon um den feierabend kaum noch was machen zu können.
    schmerzen jeden tag.
    schlafen nur auf der anderen seite, bzw mit angewinkeltem Bein.
    schmerzen bleiben konstant! keine besserung in sicht.
    kein arzt findet was. nicht auf ultraschall, mrt oder ct...

    ich kann wirklich nicht mehr! und so kann das auch nicht weitergehen!!!!

    ein arzt hat die nähe des nervens im bein betäubt. ich war erstmal schmerzfrei und überglücklich. also ständig ne spritze abgeholt.

    nun wurde mir vorgeschlagen den nerven völlig lahm zu legen, für immer.......

    hmm.....

    ich weiß nicht was ich machen soll. einerseits würd ich alles in kauf nehmen, damit das aufhört, andererseits hab ich angst, wenn die schmerzen dann doch noch da sind...was dann?

    ich hatte nach einer OP schon einmal eine nervenquetschung und hatte 3 monate nen tauben oberschenkel.

    fühlt es sich dann für immer so an? ist das ratsam?
    welche konsequenzen bringt dies mit?

    für ein paar tipps, pros und contras, was auch immer bin ich dankbar.

    einen wunderschönen abend!
    didi


  • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


    Zunächst sollte sicherlich vor jeder weiteren OP ein Schmerztherapeut befragt werden. Es gibt zahlreiche sinnvolle Medikamente bei Nervenschmerzen, die vielen Patienten auch helfen.
    Die Gefahr bei der Durchtrennung von Nerven ist immer noch schlimmere Schmerzen zu bekommen.
    Es gibt auch die Möglichkeit Nerven peripher zu stimulieren über eine Sonde mit Strom. Auch so etwas kann helfen. Aber das kann nur der Schmerztherapeut vor Ort beurteilen

    Kommentar


    • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


      ich fürchte, ich hab's mal wieder mit einer Patientin zu tun - nun, obwohl ich männlich bin, habe ich eine ähnliche Odyssee hinter mir. Nützt Dir leider auch nicht, wenn ich Dir das mitteile, trotzdem, jetzt sind wir schon zwei - Wahnsinn nach 7 Jahren!
      (bei mir sind es bereits 40 Jahre, und es sind mehr die Gefäße als die Nerven aber letztere auch). Obwohl ich keine Hilfe anzubieten habe - ändert sich das, melde ich mich sofort - würde ich gern
      Dein Thema beobachten u. verfolgen. Man weiß ja nie.
      Also viel Glück zur Abwechslung mal.

      NebNeb

      Kommentar


      • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


        Ist aber schon ein riesen Unterschied: Gefäße - Nerven!

        Kommentar



        • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


          Hallo,

          es ist ja nicht schön zu hören, dass es dir genau so geht... :-(

          also ich habe mir den nerven im bein betäuben lassen und bin sehr viel schmerzfreier! aber mich lässt das gefühl, dass unter dem netz was los ist einfach nicht los...wie damals, nach meiner ersten op, als ich wusste dass da was nicht stimmt...drei jahre später sagt man mir, der bruch wurde gar nicht vernäht, haben total rumgepfuscht...

          ich wünsche dir weiterhin auch alles gute und lasse von mir hören, wenn ich was gefunden hab was hilft.

          bis dahin: durchhalten!

          lieben gruß

          Kommentar


          • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


            Der Bruch wird auch gar nicht immer vernäht sondern teilweise "getackert". Vielleicht meinten Sie das?

            Kommentar


            • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


              @ Dr.Wachter

              Nein, nach meiner ersten OP war der Bruch NICHT vernäht...
              Das Netz, dass ich jetzt drin habe wurde mit Titanclips punktuell befestigt.

              Ich glaube einfach nicht, dass das Nervenschmerzen sind. Ich merk das doch... ich hab das gefühl meine ganze linke seite von bauch tut manchmal weh und in der leiste ist es dick. wie wenn sich ganz viel luft im bauch sammelt. es ist vom schmerz her auszuhalten, aber es macht mir manchmal angst und ich weiß nicht weiter...

              Kommentar



              • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


                Nochmals: es gibt Nervenschmerzmedikamente, die ausgetestet werden könnten.
                Wenn eine Blockade eine zuverlässige und reproduzierbare Schmerzfreiheit verursacht, so kann auch über eine Nervenstimmulation über eine Sonde nachgedacht werden. Dies zu beurteilen ist Aufgabe eines Schmerztherapeuten.

                Kommentar


                • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


                  Hallo nochmal,

                  also ein chirurg ist sich jetzt sicher was meine schmerzen auslöst.

                  zuerst ist eine der titanklammern irgendwo angetackert und ich habe starke verwachsungen, die den darm einklemmen.

                  also wieder ne op. aber er sagte mir, dass er sich sicher ist, dass es daran liegt und er sagen kann, dass ich mit sicherheit schmerzfreier sein werden, wenn sie nicht sogar ganz weg gehen :-)


                  also leute, jetzt gehts erstmal ne woche in urlaub und dann ab auf den OP-tisch. alles wieder heile machen. freu mich.
                  endlich wieder mut!

                  Kommentar


                  • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


                    Bitte lassen Sie von sich hören. Alles Gute!!

                    Kommentar



                    • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(


                      Hallo :-)

                      Da bin ich wieder, vorgestern operiert :-)

                      Ich habe einen wunderbaren Arzt gefunden (Dr. Löhde in Berlin).
                      Er ist sehr zuversichtlich, dass er alles gefunden hat, was meine Schmerzen verursacht hat.

                      Es wurden Verwachsungen im Bauch entfernt, die aber nicht ausschlaggebend für die Beschwerden waren.
                      Außerdem hat mein Darm am Netz geklebt, das letztes Jahr im August eingebracht wurde. Auch dieser wurde vorsichtig wieder gelöst.

                      Das eigentliche Problem aber war, dass dieses Netzt mit einer Art Schraube befestigt wurde. Deren Spitze stand wohl so nach oben, dass sie immer in meiner Bauchdecke hängen blieb.

                      Jetzt wissen wir also was mich so lange geplagt habe.

                      Es sieht sehr gut aus, dass ich wieder Sport machen kann. JUHU!!!
                      Ich hab bald mein Leben zurück!


                      Leider muss ich immer wieder an alle Patienten sagen: Verlangt, dass die Ärzte euch zuhören! Ihr habt ein Recht darauf.
                      Mein Arzt hat dies getan und somit schon vorab die richtigen Vermutungen anstellen können.
                      Ein toller Arzt!

                      Liebe Grüße, didi

                      Kommentar


                      • Re: Seit 7 Jahren Leistenbrüche :-(

                        Hallo ich habe auch immer schmerzen habe rechts und links Leistenbruch Netz drin linker Hoden geschrumpft und rechterHoden so viel schmerzen das mir jetzt der neben Hoden entfert wird.

                        Kommentar