• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rückenschmerzen, kribbeln in Armen u. Beinen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückenschmerzen, kribbeln in Armen u. Beinen

    Sehr geehrter Herr Dr. Wachter,
    seit etwa zwei Wochen habe ich Rückenschmerzen (drückender dumpfer Schmerz im Kreuz), begleitend mit Kribbeln in Armen und Beinen, sie schlafen auch schnell ein. Ab und zu spüre ich kleine Muskelzuckungen und ich habe das Gefühl dass meine Bewegungen minimal unkoordinierter sind, z.B. beim Tippen gerade. Noch fühlt es sich zwischendurch so an, als würden all meine Gelenke eingeschnürt, es sind nicht richtig Schmerzen, eher so, als ob jemand die Hand um die Gelenke legt und festdrückt. Auch im Nacken habe ich Verspannungen, bei bestimmten Kopfbewegungen schiesst es wie ein Blitz durch den Rücken.
    Ein Paar Wochen vorher hatte ich meinen ersten Migräne-Anfall, aber gleich so stark, das ich mehrmals erbrochen habe.
    Ich habe ebenfalls einen vermehrten Harndrang festgestellt, Test auf Blasenentzündung war negativ.
    Die letzten beiden Symptome tun vielleicht nicht so zur Sache, wollte ich aber erwähnt haben, falls doch.
    Ich bin weiblich, 31, Nichtraucherin, Gewicht normal.
    Kann man anhand dieser Symptome aus der "Entfernung" etwas über eine mögliche Erkrankung sagen?

    Vielen Dank für's Lesen und Ihre Mühe.


  • Re: Rückenschmerzen, kribbeln in Armen u. Beinen


    Zunächst kann eine Migräne mit Harndrang einhergehen.
    IdR gehen Rückenschmerzen nicht mit gleichzeitigen Problemen in den Armen einher, auch nicht mit Koordinationsstörungen. Es wäre eine sinnvolle Überlegung sich von einem Neurologen unetrsuchen zu lassen. Dieser kann Nerven durchmessen und evtl. einen pathologischen Befund ausschliessen. Bei Bedarf kann auch ein NMR veranlasst werden.
    Oftmals sind solche Beschwerden aber eher unspezifisch, dh eine Störung kann nicht gefunden werden und ist eher auf funktioneller Ebene (Muskulatur und Gelenke) zu finden. Das muß aber von einem Arzt bestätigt oder ausgeschlossen werden.

    Kommentar