• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verkalkung im Sternoclaviculargelenk li

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verkalkung im Sternoclaviculargelenk li

    Hallo
    Heute erhielt ich endlich eine Diagnose mit der ich mal was anfangen kann. Ich bin nach etlichen Jahren mit furchtbaren Schmerzen ( 17 Jahren) endlich durch ein Ct untersucht worden und es wurde festgestellt das sich um mein linkes Sternoclaviculargelenk eine Kalkkapsel gebildet hat. Mein behandelnder Orthopäde gab mir immer nur Cortison Spritzen und Schmerzmedikamente. Ibuprofen Diclofenac Tramal usw. Ich weiß schon nicht mehr wie viele verschieden ich nehmen mußte. Immer nur alles mit sehr mäßigem Erfolg. Der Radiologe erklärte mir man kann es operieren. Es ist sehr selten das sich vorne am Sternum sowas entwicket wie bei mir sagte er. Nun meine Frage an alle die evtl auch schon mal so eine Op hatten. Hält diese OP das was sie verspricht? Schmerzfreiheit keine Medikamente! Hat irgendeiner Erfahrung damit? Ich habe ständig unerträglicher Schmerzen mit starker Bewegungseinschränkung meines linken Armes, das ich mich auf jeden Fall einer OP unterziehen würde. Schlimmer kann es glaube ich nicht mehr werden. Ich bin über Erfahrungsberichte, Anregungen, Adressen von guten Operateuren sehr sher dankbar. Vielen dank für eure Antworten.


  • Re: Verkalkung im Sternoclaviculargelenk li


    Über eigene Erfahrungen verfüge ich leider nicht. Im Zweifelsfall holen sie sich bitte eine Zweitmeinung ein.

    Kommentar