• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen in den Beinen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen in den Beinen

    Hallo, ich wende mich an Sie, weil ich nicht mehr weiter weiß. Ich habe wahnsinnige Schmerzen in den Beinen, mal schlimmer (so wie jetzt), mal weniger. Die Schmerzen fühlen sich an wie starker Muskelkater, werden nach Belastung stärker, aber ganz schmerzfrei bin ich nie.
    Angefangen hat das Ganze vor 5 Jahren, damals hatte ich starke Magersucht, d. h. ich war sehr, sehr dünn, wäre fast gestorben. Ich war damals in einer Klinik, die haben mir quasi das Leben gerettet. Als es mir wieder besser ging, hab ich sehr viel Sport getrieben, jeden Tag 2 - 3 Std. und da hat das mit den Schmerzen in den Beinen dann angefangen, wahrscheinlich vom Übertraining. Aber ich hab - aufgrund meiner Krankheit - nicht aufgehört, sondern trotz Schmerzen immer weiter Sport getrieben, bis ich vor 5 Jahren dann den total Zusammenbruch hatte und überhaupt nicht mehr laufen konnte vor Schmerzen.
    Sehr langsam wurde es dann etwas besser, anfangs konnte ich nicht mal zum Supermarkt zum Einkaufen gehen. Mittlerweile kann ich manchmal schon wieder ca. 10 Min. am Stück gehen, aber an Sport ist überhaupt nicht zu denken. War schon beim Neurologen, und Internisten. Meine Blutwerte sind in Ordnung, nur der Muskelenzymwert ist erhöht, die Schilddrüse ist ok und unter Durchblutungsstörungen leide ich auch nicht. Es handelt sich meiner Meinung nach eindeutig um Muskelschmerzen.

    Kann mir vielleicht irgend jemand weiterhelfen, denn ich möchte so nicht mein restliches Leben verbringen!!! Vielen Dank im voraus.


  • Re: Schmerzen in den Beinen


    Ein Orthopäde könnte evtl weiterhelfen. Muskelschmerzen oder muskuläre Erkrankungen hätte allerdings der Neurologe bereits herausgefunden.

    Kommentar


    • Re: Schmerzen in den Beinen


      Vielen Dank für Ihre Antwort, Herr Dr. Wachter.
      Bei einem Orthopäden war ich schon, der wußte auch keinen Rat. Eine Muskelkrankheit hat der Neurologe und Durchblutungsstörungen der Internist bereits ausgeschlossen. Kann es evtl. möglich sein, dass durch die lange Magersucht jetzt immer noch ein Nährstoffmangel herrscht, obwohl ich schon Normalgewicht habe? Ich fühle mich manchmal auch noch richtig schlapp. Was ich auch schon festgestellt habe ist, dass wenn es mir allgemein nicht so gut geht, ich z. B. erkältet bin, die Beine auch mehr schmerzen.
      Hilft es mir vielleicht, wenn ich noch weiter zunehme? Ich bin 1,65 m groß und wiege jetzt
      54 kg. Vielleicht braucht mein Körper nach der langen Hungerperiode jetzt einfach mal eine Zeit lang sehr viel Nahrung, damit er merkt, er braucht keine Angst mehr zu haben - es ist immer genug da -, damit das Ganze wieder ins Gleichgewicht kommt.
      Liebe Grüsse Sarah75

      Kommentar


      • Re: Schmerzen in den Beinen


        Hallo Sarah,

        eigentlich hast Du schon richtig reagiert, ich meine mit Deiner Selbsteinschätzung. Das ist der richtige erste Schritt zur Besserung. Denn nach so einer langen Magersucht-Phase braucht Dein Körper tatsächlich viel Zeit, um sich zu erholen. Sieh mal, die gesamte Muskulatur hat sich doch auch zurück entwickelt. Und wenn einmal die Muskeln atrophiert sind, brauchen sie sehr lange, um sich wieder normal auf zu bauen.

        Versuche zwar Sport zu treiben, aber nicht übermäßig, sonst hast Du wieder neue Probleme.
        Radfahren und Schwimmen sind vielleicht erst mal die besten Muskelaufbau-Möglichkeiten, um Deine Gelenke zu schonen.
        Ernähre Dich gesund, viel Obst und frisches Gemüse, damit Du Deinen Vitamin- und Enzymmangel wieder ausgleichst.

        Du wirst das schon hinkriegen, denn den ersten Schritt hast Du schließlich auch geschafft.

        Dir alles Gute und habe Geduld, dann klappts auch!()

        LG Rolle

        Kommentar