• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Überall Schmerzen...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überall Schmerzen...

    Guten Tag,
    unter dieser Unterschrift kann man das fast so stehen lassen.
    Mann, 53 Jahre. 97 kg bei 181 cm, vom Typ eher muskulös.
    Schmerzen und Wirbelgleiten im LW-Bereich; im BW-Bereich Blockaden die bis in die Brust ziehen; Hw-Bereich knacken und Verspannungen mit Kopfschmerzen; Schmerzen unter der Kniescheibe links mit Schmerzpunkt auf dem Knochen; Schmerzen im rechten Fußgelenk besonders Nachts.
    Besuch beim Orthopäden ergab: leichter Beckenschiefstand mit Druck auf die linke Hüfte, daher resultierent leicht gebogene Wirbelsäule im LW-Bereich: Lendenwirbel sehr eng stehend. Knie Arthrose frei, mit leichten Abnutzungen.
    Diagnose: Lumboischialgie mit Bewegungsstörungen der Wirbelsäule.
    Therapie: 2 x wchtl. Fangoanwendung und Physiotherapie.
    Da ich gelesen habe, das die Diagnose Lumboischialgie kein Krankheit ist, sonder nur eine grobe Zusammnefassung des Beschwerdebildes bin ich schon unzufrieden mit dem Resultat (man möchte ja gerne wissen was man hat)
    Voltaren Resinat und die angesprochene Therapie kann doch nicht alles sein, was mir da helfen soll. Gibt es denn keine heilenderen Medikamente oder Anwendungen? Ein CT Untersuchung würde auf Grund des Beschwerdebild noch nicht gerechtfertigt sein, so der Orthopäde.
    Nun gesellen sich also auch noch Magenbeschwerden dazu, weil ich die Tabletten nicht gut vertrage. Die erste Sitzung beim Physiotherapeuten, war nach dem Eingangsgespräch auch eher bescheiden, massieren eines Triggerpunktes an der hinteren Hüfte und Rotlicht.
    Was kann ich denn persönlich tun, den Zustand zu verbessern?
    Schwimmen sei Kontraproduktiv, gehe auf die Wirbelsäule. Laufen kann ich mit dem Knie und Fuß nicht. Rad fahren ist total Wetter abhängig.
    In der Hoffnung eines fundierten Rat verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen


  • Re: Überall Schmerzen...


    Hallo roady02,

    erst mal vom Grundsatz her: in Deinem Alter ( ich meine das jetzt nicht abwertend, sondern realistisch )darf man hier und da schon mal Abnutzungserscheinungen haben. Da wirst Du sicher nicht der Einzige sein.
    Nur kann man wirklich auch etwas dagegen tun, zu mindest, wenn sich der Symptomenrahmen auf Deine Schilderung beschränkt.
    Knacken, das ist immer ein Zeichen für Blockaden die sich von selbst lösen.
    Wirbelgleiten, hört sich meisten an wie "Sand im Getriebe".
    Überdehnungen und Verspannungen sind oft die Folge davon bzw. von einseitiger und/oder körperlich schwerer Tätigkeit. Aber auch Schreibtischtätigkeit.
    Die Diagnose "Lumboischialgie" ist sehr wohl als Krankheit anzusehen, da verstehe ich leider Deinen Doc nicht.
    Eine Lumboischialgie ist eine Reizung des Nervus Ischiadicus, die chronisch werden kann, wenn keine Abhilfe geschaffen wird.
    Der erste Schritt in die richtige Richtung ist Physiotherapie. Fangopackungen ist sehr gut, dem sollten sich Dehnlagen und Kräftigungsübungen anschließen. Nebenher sollte Dir erklärt werden, wie Du Dich rücken-gerecht in Alltag und Beruf zu bewegen hast. Und das alles im Kompaktpaket sollte Dir helfen!!!
    Warum Du NICHT Schwimmen sollst, ist mir ein Rätsel. Ich hoffe, dass mir das jemand erklären kann, denn gerade Schwimmen ist bei diesem Beschwerdebild angebracht.
    Begleitend kann man natürlich zu Beginn mit Schmerz-Medis behandeln.
    Jedoch ist das größere Augenmass auf die Physio zu lenken, denn diese hilft Dir wirklich dauerhaft.
    Du mußt nur am "Ball" bleiben.

    Eine CT oder MRT würde ich jedoch nicht für abwägig halten wenn sich Deine Beschwerden nicht bessern oder sogar verschlimmern.
    Vielleicht ist Dein Orthopäde am Ende seines Budgets angekommen?()
    Anders könnte ich mir seine "Erklärung" nicht begründen, warum ein CT o.ä. nicht gemacht werden sollte.

    Ich würde sagen, vertraue erst mal Deinem Physiotherapeuten und bewege Dich im Wasser!
    Übrigens: Nur mit Triggerpoint-Behandlung wird Dir nicht geholfen! Da muss eindeutig aktiv behandelt und gehandelt werden.

    Also, ich drück die Daumen und gute Besserung.
    LG Rolle

    Kommentar


    • Re: Überall Schmerzen...


      Hallo Rolle,
      danke für Ihrem Beitrag und die Besserungswünsche.
      Zum Schwimmen, da ich kein begnadeter Schwimmer bin, habe ich lediglich das Brustschwimmen als Alternative.
      Hier ist es so, das die Froschbewegung der Beine bei mir ständig ein Ziehen im Ischiasbereich ausgelöst hat. Zum einatmen den Kopf in den Nacken hochziehend bedeutete auch eine Verkrampfung der Nackenmuskulatur und in Folge Kopfschmerzen.
      Beim Kraul habe ich durch die Schlag-/Paddelbewegung der Füße Schmerzen in diesen, das geht überhaupt nicht. Rückenschwimmen, ein einziger Blindflug bei 200 Badegästen in unserem kleinen Hallenbad. In Schmerzfreien Zeiten sind mir drei Kilometer Brustschwimmen in 1:10 durchaus möglich, doch ausser einem dazukommendem Schmerz in der Schulter (Überlastung!?) hat sich nur eine Verbesserung der Lattisimus-Muskulatur ergeben. Im Bereich des LW war ich aber gleich schlecht bemuskelt. Es gibt wohl kaum eine Schwimmtechnik die gezielt die Muskel im Lendenwirbelbereich aufbaut.
      Ihrem Hinweis folgend werde ich mich in die Arme der Physio-Fachleute fallen lassen und abwarten was passiert. Trotzdem beschleicht einen das Gefühl nicht ganz ernst genommen zu werden, hier meine ich Ärzte und Behandelnde. Ein Orthopäde hat vor einigen Jahren zu mir gesagt, nehmen sie mal 2 Kilo am Bauch ab und powern sie sich beim Sport so richtig aus, dann vergessen sie ihre Wehwehchen!? Toll, der war noch nicht Nachts bei mir im Schlafzimmer und hat gesehen, das ich vor lauter Schmerzen nicht in den Schlaf finde.
      Also noch mal danke und beste Grüße
      roady

      Kommentar


      • Re: Überall Schmerzen...


        es ist ja wirklich mehr als befremdlich, wenn ich immer wieder lesen muss, dass Patienten nicht ernst genommen und gleich auf das "Übergewicht" reduziert werden.
        Mag ja durch aus sein, dass Abnehmen in Ihrem Fall förderlich sein könnte. Jedoch sollte man gegen DIESE akute Symptomatik doch etwas fachlich-sinnvoller reagieren.

        Brustschwimmen solltest Du natürlich weniger, Rückenschwimmen ist die beste Alternative.
        Lass doch die anderen Schwimmer denken, was sie wollen, Die haben ja nicht Deine Schmerzen!
        Vielleicht versuchst Du mal die Übung im Wasser:"Toter Mann". Kennst Du bestimmt, und wenn Dir das gelingt, paddelst Du mit den Beinen. Es funktioniert schon, wenn Du ruhig und konzentriert bist.

        Die Muskulatur im LWS-Bereich kannst Du "nur" gezielt beim Physiotherapeuten erlernen, und glaube mir, die baut auch auf. Vorausgesetzt, Dein Physioth. versteht was sein "Handwerk".
        Da aber Deine Zwischenwirbelräume innerhalb der LWS sehr eng sind, gehören entspannende Techniken und Dehnlagen genauso dazu. Vielleicht erholen sich Deine Bandscheiben etwas. Ich wünsche es Dir jedenfalls sehr!

        Den Orthopäden, der Dir gesagt hat:"... schön auspowern, dann vergessen sie ihre wehweh chen....", würde ich sonst wohin jagen!
        In der heutigen Gesundheitspolitik ist mehr als schwierig, einen guten Orthopäden zu finden, und einen eben solchen Physiotherapeuten auch! Leider!

        Ich würde mich freuen, wenn Du irgendwann mal wieder postest, wie es Dir ergangen ist bzw. wie es Dir geht.
        Wenn Du noch Fragen hast, dann frage einfach.
        Bis dahin toi, toi, toi
        Rolle

        Kommentar



        • Re: Überall Schmerzen...


          hallo roady 02
          es ist schon ein kreuz mit dem kreuz
          also.... ich kann nur sagen , ich habe arthrose beide knie ....beide daumensattelgelenke + die gesamte wirbelsäule --polyneuropathie im re bein li fuß trümmerfraktur -> arthrose
          bandscheib.vorf. L1-2 + L3-4 + C2-3 + 5-6

          .......ergo multimorbit ....was tue ICH,da die ärzte nicht so recht wissen was ? + ein gesamtbild nicht erstellenkönnen ,da immer nur 1 punkt pro sitzung in max.5min besprochen werden kann ...
          also hilfe zur selbsthilfe .....gehe jeden tag in die wasser - aerobic ....das ist etwas schnellerer wassersport 45 min pouver - ohne pause + das hat meinen bewegungsapparat besser getan als irgend ein medikament mit nebenfolgen . gut b.bed. habe ich natürlich etwas dabei ...tramadolor tr.direkt unter die zunge + schon haut es mich aus den schuhen ,aber der schmerz bleibt (::I)
          auch fahre ich mit dem rad + übe täglich bauchtraining morgens noch im bett ,wenn die muskeln noch warm sind ....ritual ...
          fango + massagen ++++ ist alles pille palle + der arzt bekommt taler ,aber helfen tut es nicht wirklich . wärme kannst du dir auch selbst spenden ..z. b. heizkissen + dann ein paar stretschübungen ....
          ich sende dir gesundheit + mut zur eigeninitiative
          die MoMa28

          Kommentar


          • Re: Überall Schmerzen...


            Hallo MoMa28,
            hat dich ja auch ganz schön erwischt:-((
            Ja, unterm Strich hast du wahrscheinlich Recht, sich zunächst Hilfe holen und dann das Erlernte selber umsetzen.
            Doch oft sind alte Strukturen schwer ablegbar, Fernsehen auf dem Sofa liegend in seitlich gekrümmter Haltung. Beim Auto fahren immer mehr in sich zusammensacken oder vor dem PC in der Fragezeichenstellung sitzend.
            Dann, wie von Rolle klar und hart gesagt ist man mit 53 nicht mehr der jüngste. Diverse Kolateralschäden muss man in Kauf nehmen, doch bislang möchte ich noch dagegen angehen und breche jetzt zum zweiten Termin beim Physiotherapeuten auf.
            Danke bis hierhin für die Worte
            roady

            Kommentar


            • Re: Überall Schmerzen...


              Schön zu hörn, dass Sie etwas selber tun wollen. Eine gute Möglichkeit wäre beim Physiotherapeuten anschließend Krankengymnastik am Gerät (KGG) durchzuführen. Sie sind dann immer unter fachkundiger Kontolle. Sollte die Medikation nicht ausreichen, dann gibt es auch stärkere Medikamente. Daneben gibt es weitere Verfahren, die vielen Patienten helfen können: Akupunktur, Entspannungstraining, TENS. Evtl sollten Sie mit dem Hausarzt oder Orthopäden nochmals sprechen. Lassen Sie sich aber nicht abwimmeln!!

              Kommentar



              • Re: Überall Schmerzen...


                Danke Dr. Wachter,
                doch leider ist mein Budget nicht so groß, diese Möglichkeiten alle auszuschöpfen.
                Mit den stärkeren Medikamenten ist das halt so eine Sache, hat man sich erst einmal an deren schnelle Hilfe gewöhnt, ist der Drang zu verändern und zu verbessern in Form von moderatem Training, schnell gedämpft.
                Ich komme gerade vom Physiotherapeuten zurück. Ein netter Mann aus Russland, geboren in direkter Nachbarschaft zu Moskau (so ca. 1200 Km von da) musste er selber lachen, und trotz aller Spässe scheinbar fundiert in dem was er tut.
                10 oder 15 Minuten Fangopackung zu entspannender Musik, im Anschluss möglichst gerades positionieren vor diesem Herrn. Mit zwei Fingern in der Hüfte Punkte fixierend und ohne Röntgenbilder zu sehen direkt auf Hüftschiefstand diagnostizieren, nicht schlecht! Danach eine ihm wohl klare Behandlung, erst auf rechts liegend, ziehen, positionieren, drücken und einiges mehr, dann das ganze auf links, dann auf den Bauch...beim massiven drücken knackende Geräusche. Bitte hinstellen, Augen schließen..wie standen sie immer? Meist die linke Hüfte belastend, mein linkes Knie weis davon! Wie stehen sie jetzt? Auf beiden Füßen gleich ohne Druck im LW-Bereich. Tolles Gefühl, doch auch er schränkt ein und sagt dies ist wohl nicht für lange. Sich selber ermahnen, gerade sitzen und stehen. immer und überall, Zettel überall da aufhängen wo man sich gerne lümmelt...gerade bleiben.
                Nun sollen erste einmal die Bänder und Sehnen ihre alte, natürliche Position einnehmen bevor an einen Muskelaufbau zu denken sei, schiefer Körper ungleiche Muskulatur.
                Also, so lange es geht seine Therapie mit meinem guten Willen gepaart durchführen und im Anschluss vorhandene Schwachstellen mit Training und Aufbau von stützender Muskulatur perfektionieren. Aber erst, ich wiederhole das noch mal, wenn man gerade ist.
                Danke noch mal an die Verfasser der bisherigen Worte, ich werde meinen körperlichen Werdegang ab und zu posten.
                roady

                Kommentar


                • Re: Überall Schmerzen...


                  ()()()wow roady,

                  das ist das beste feedback, was ich je in einem forum lesen durfte.
                  Super, bleibe bloß an diesem Therapeuten, der kann nicht nur was, sondern in ihm stecken fundierte Kentnisse!!!

                  Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Zukunft.
                  Halte bitte DAS durch, was Dir dieser Physiotherapeut bei bringt und bau Dir sein Konzept in Deinen Lebens-Alltag.

                  LG Rolle

                  Kommentar