• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Migräne "hallt nach"

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Migräne "hallt nach"

    Hallo an alle!

    Ich leide seit über 10 Jahren an Migräne - bisher konnte ich mit Triptanen und Ausdauersport die Anfälle ganz gut unter Kontrolle halten.

    Allerdings hab ich seit ein paar Monaten das Gefühl: Es wird immer schlimmer. Vergangene Woche hatte ich - in einer psychisch sehr belastenden Situation - den stärksten Migräne-Anfall meines Lebens, der überhaupt nicht mehr zu stoppen war. Stundenlanges Erbrechen, extreme Schmerzen, jeder Lichtstrahl > höllisch. Zum Glück hatte ich noch ein Zomig-Nasenspray zu Hause, sonst hätte ich wohl den Notarzt gerufen (Es war in der Nacht).

    Zu meiner Frage: Früher hab ich mich schon am Tag danach bestens gefühlt; seit einiger Zeit aber bemerke ich, dass die Migräne "nachhallt" - so als ob der Trigeminus-Nerv "beleidigt" wäre und sich nicht mehr so schnell erholt. Das bedeutet: leichte Schmerzen noch über einige Tage und zwar genau dort, wo auch die Migräne gewütet hat. "Klassische" Schmerzmittel helfen nicht.

    Kennt ihr das?
    Was tut ihr dagegen?

    Liebe Grüße,
    ivy


  • Re: Migräne "hallt nach"


    Manchmal lohnt es sich ein Triptan mit einem klassichen Schmerzmedikament zu kombinieren oder das Triptan zu wechseln. Besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Gute Tips gibt es auch auf der Homepage der DMKG

    Kommentar