• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rückenbeschwerden Schmerzen stark

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückenbeschwerden Schmerzen stark

    Seit einigen Tagen habe ich wieder massive Rückenschmerzen. in den letzten 20 Jahren hatte ich mal mehr oder weniger damit zu tuen.
    War deswegen vor 8 Jahren im Krankenhaus und zur Rhea. Hat auch einige Zeit geholfen. Jetzt bin ich wieder beim Orthopäden gewesen der mich ins Krh. eingewiesen hat wo ich schon mal lag. Bin dort gewesen und haben mich wieder nach Hause geschickt mit Terminen im März zu einer Nervenwurzelbehandlung. Diagnose ist Ostechondrose L4 L5
    neuroforaminaler Deformierung links rechts.Komplettaufbrauch des Zwischenwirbelraumes L4 L5 Facettengelenkathrose L3 L4 bds.Vakuuk-Phänomen der Bandscheiben und Protrusion L4 L5, rechtskonvexe Skoliose.
    Ich bin richtig fertig und mit der Antwort das ist Verschleis war mir auch nicht geholfen. Es sollte damals eine Facettenlaserdenervierung gemacht werden das habe ich damals abgelehnt, weil ich es erstmal so versuchen wollte. Es ging ja auch in den letzten Jahren gut habe meinen Beruf Altenpflege aufgegeben. Und nun wieder die bestalischen Schmerzen noch nichtmal Tramal hilft richtig.Was kann ich denn noch machen?


  • Re: Rückenbeschwerden Schmerzen stark


    Hallo Rumpelstilzen,

    die aussagekräftige Beschreibung von Dir ist tatsächlich das Absolute des Verschleißes!

    Du weißt ja selbst, wo das herkommt(bei Deinem Beruf).
    Schade, dass Du den Beruf aufgeben mußtest, er hat Dir sicher Spaß gemacht.
    Solche Veränderungen, gerade im Bereich der LWS, sind natürlich bei solch körperlicher Tätigkeit nicht vermeidbar. Man kann nur versuchen, einigermaßen schmerzfrei durchs Leben zu gehen (leicht gesagt, nicht wahr?) und den degenerativen Prozess aufzuhalten.

    Wie siehts denn mit Wärme aus? Verträgst Du Wärme in Form von Wärmflasche, Badewanne, Fangopackungen usw.?
    Suche Dir zu Hause(liegend o.sitzend) eine Position, in der Du Dich einigermaßen entspannst und schmerzarm bist.
    Wie siehts mit Rückenlage und angewinkelten Beinen aus(Stufenlage)?

    Ich kann nur hoffen, dass Du nach der OP im März etwas Linderung verspürst.
    Der Bandscheibenvorfall wird ja gleich mit behoben.
    Auf alle Fälle brauchst Du danach eine Reha, wenigstens eine ambulante, intensive Physikalische Therapie.

    Ich wünsche Dir viel Glück, es wird schon schief gehen.
    Schlimmer kann es ja in Deinem Falle wirklich nicht mehr kommen.
    Also, toi-toi-toi

    LG Rolle

    Kommentar