• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

seit langer Zeit chronische Schmerzen im Fuß

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • seit langer Zeit chronische Schmerzen im Fuß

    Hallo

    Da ich im moment nicht mehr weiter weiß, wende ich mich mit meinen Problemen an dieses Forum.
    Ich habe seit etwa 2 1/2 Jahren Schmerzen im linken Vorfuß. Ursache ist unklar. Seitdem renne ich von Arzt zu Arzt, aber leider kann mir niemand helfen. Hier eine "kurze" Zusammenfassung:

    Bisher wurden 3x Kernspin des Fußes durchgeführt, 3x CT des Fußes, ein Knochenszintigramm, zahlreiche Röntgenaufnahmen.

    Als Diagnosen wurden eine Marschfraktur der Basis des dritten Mittelfußknochens gestellt, ein Morbus Sudeck, eine Morton-Neuralgie, ein Neurinom, eine Reflexdystrophie, ein dekompensierter Senk-Spreiz-Fuß, Entkalkungen, ein Tumor

    Als Therapie bekam ich inzwischen 4 verschieden angefertigte Einlagen, eine Sohlenversteifung mit einer Abrollhilfe an den Schuhen, eine peridurale Injektion, eine intertarsale INfiltration mit Triamcinolon, eine Operation zur Entfernung des Tumors (der bei der OP leider nicht gefunden wurde), eine Entlastung (im Mai 2006 und im September 2008) durch Krücken aufgrund eines Knochenbruchs des Metatarsale 3.

    Darüberhinaus war ich bei der Akkupunktur, beim Osteopathen, beim Physiotherapeuten, bei der Magnetfeldtherapie, beim Heilpraktiker. INsgesamt war ich bei 4 Orthopäden, in 4 Kliniken und das Ende vom Lied ist, dass ich nach wie vor Schmerzen habe.

    Die Schmerzen sind hauptsächlich im linken Vorderfuß. Ein Abrollen des Fußes ist nicht möglich. Daher belaste ich über meine laterale Fußseite und umgehe damit das Abrollen, was zu einer kompensatorischen Fehlhaltung führt.

    Seit etwa 2 Jahren nehme ich nun Schmerzmittel (Angefangen von Ibuprofen 400, danach Arcoxia 60/90/120, im moment Ibuprofen600 (3x täglich) und Tilidin 50 (2x täglich). Die Schmerzmittel helfen mir, in Ruhe keine Schmerzen zu haben.

    Als nächste Diagnosemöglichkeiten werde ich eine Knochendichtemessung, eine Kernspinuntersuchung der Wirbelsäule und eine Schmerztherapie durchführen lassen.

    Meine Bitte: Kann mir jemand helfen? Kann mir jemand eventuell noch Möglichkeiten nennen, die ich noch versuchen kann? Hat jemand Erfahrungen mit derartigen Problemen?

    Vielen Dank schon einmal für eventuelle Antworte.

    Viele Grüße
    Hinkelotta


  • Re: seit langer Zeit chronische Schmerzen im Fuß


    Ein M. Sudeck würde die gesamte Problematik erklären. Es sollten sich dann aber auch Entkalkungen der Knochen und Hautveränderungen finden. Dies würde dem Schmerztherapeuten auffallen. Die medikamentöse Therapie ist sicherlich noch nicht ausgereizt. Es ist aber unbefriedigend Medis einnehmen zu müssen ohne eine Ursache zu kennen.
    Je nach Ursache und Klinik kann der Schmerztherapeut sicherlich noch Vorschläge machen. Dafür sollte man aber den Fuß untersuchen und die Gesamtsituation in Betracht ziehen. Bei Bedarf melden Sie sich nochmals.

    Kommentar


    • Re: seit langer Zeit chronische Schmerzen im Fuß


      Vielen Dank für ihre Antwort!

      Ein Morbus Sudeck wurde von 2 Ärzten diagnostiziert, jedoch von den restlichen 6 oder 7 als "lachhaft" oder "Unsinn" betitelt.
      Ich hatte Kalkablagerungen im Fuß, die sich jedoch zurückgebildet haben. Eine Veränderung der haut ist leider nicht zu erkennen.
      Eine Knochendichtemessung (vor 2 Tagen) hat keine Auffälligkeiten ergeben.
      Mittwoch ist Termin beim Schmerztherapeuten

      Kommentar


      • Re: seit langer Zeit chronische Schmerzen im Fuß


        Ich sprch eher von ENTkalkungen. Seien Sie aber froh, die Befunde sprechen eher gegen einen Sudeck. Ein Sudeck ist sehr schwer zu therapieren und langfristig schwer einzustellen.

        Kommentar