• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diffuses Krankheitsbild

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diffuses Krankheitsbild

    Ich bin völlig verzweifelt. Hier mein Krankheitsverlauf:
    1.6.08: Missempfinden im Hals, Hals/Schilddrüse etwas vergrößert. Hier und da wie ein Zucken/Muskelschmerz am Schlüsselbein Richtung Luftröhre. Lymphknoten Hals Seite minimal vergrößert, „stechen“ etwas. Einige Tage später etwas Heiserkeit. Auch etwas Missempfinden im rechten Arm/Hand. Eine Woche später: Zeckenbiss. Im Verlauf 3 Borreliostests, alle negativ. Gang zum Arzt für Innere Medizin: Schilddrüsen-Sonografie, diffuses Struma. Will CT von Hals veranlassen wegen kleinen Lymphknoten und Schilddrüse, entschließt sich aber um und überweist zur Radiologischen Praxis zur Schilddrüsen-Szintigrafie. Lt. Radiologin kleiner warmer Knoten, aber völlig problemlos. Schilddrüse wäre ok und auch Lymphknoten (klein) wären völlig ok. Anschließend Überweisung von Hausarzt zu HNO-Arzt wegen Missempfinden Hals, leichte Heiserkeit. Lt. HNO-Arzt bakterieller Infekt, ansonsten alles OK, auch Kehlkopf OK. Gabe von Antibiotikum Azithtromycin 500. Keine wesentliche Besserung.
    Zu den Beschwerden kommt etwas „Muskelzucken“, Missempfinden in Hand/Arm, allg. Krankheitsgefühl (ähnlich wie Grippe), etwas Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Ohrenschmerzen. Mehrere Male etwas Nachtschwitzen (Hals/Kopfbereich). Seit mehreren Jahren bestehende Beschwerden mit HWS, Verdacht es könnte hierher kommen. Etwas später kommen Atembeschwerden hinzu, Kurzatmigkeit. Gang zum Lungenfacharzt. Lungen-Röntgen, alles OK. Augen fühlen sich ständig angestrengt an. Diverse Blutabnahmen, soweit alles ok, jedoch Lymphozyten mehrere Male etwas erniedrigt, Neutrophile etwas erhöht.
    Am 7. und 14.7.08 Behandlungen durch Heilpraktiker, Osteopath, Akkupunktur (sedieren). Am 16.7.08 erneut Blutabnahme, alle Werte soweit OK, keine besonderen Befunde, AST-Wert bei 21 und ALT-Wert bei 23. Am 16.7.08 Abends das erste Mal Fitnesstraining seit Jahren, Muskelübungen.
    Am 21.7.08 leichte Oberbauchschmerzen nach Arbeit, Abends fahrt in Notaufnahme Uniklinik Aachen. Sonografie Abdomen, keine Befunde, bis auf Milz, etwas vergrößert. Blutabnahme, CK-Wert 2086 (!) und AST-Wert 109 (!). Auf Wunsch nach Hause entlassen mit Maßgabe viel zu trinken und Hinweis, dass die Werte durch in vorangegangener Woche stattgefunden Termine bei Akkupunktur, Fitnesscenter (das erste Mal seit mehreren Jahren) und Wanderung aufgetreten sein könnten. Am 22.7.08 Blutcheck bei Hausarzt. Ergebnis. CK-Wert auf 1.280 gesunken, AST-Wert auf 87 gesunken, ALT-Wert auf 56. Weiterhin etwas Rückenschmerzen (Becken), hier und da Missempfinden Hals/Schilddrüse, Missempfinden Richtung Niere und Oberbauch. 27.7.08: Seit ca. 3 Wochen Tinnitus. Nach orthopädischer Behandlung (Ohrakkupunktur) deutliche Besserung!
    Auffällig: Muskelschmerzen, Muskelzuckungen ganzer Körper (beginnend Beine, inzwischen auch Arme) kribbeln Hände, Beine, Wadenkrämpfe, Muskelzucken ganzer Körper, Muskelzucken vermehrt im Bereich Unterschenkel, Kniebogen, Knieschmerzen, linker und rechter Augenbereich (Missempfinden) wie angestrengtes Sehen, geringe Ohrenschmerzen, diverse Rückenschmerzen über Wochen, leichte Gehirritationen (Kraftverlustgefühl) Beine und Arme. Inzwischen kein Nachtschweiss mehr, lediglich noch Muskelzuckungen, fast permanente Wadenkrämpfe und Schwächegefühl in Armen und Beinen. Ich weiß nicht mehr weiter. Laut Neurologen keine Auffälligkeiten (MRT-Untersuchung ergab jedoch vergrößerte Pinealisdrüse 6x7mm), EEG und neurolog. Untersuchung ohne Befund. Es steht nun EMG noch aus. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe panische Angst vor ALS. Bitte um Hilfe...


  • Re: Diffuses Krankheitsbild


    Ich denke bei einem Neurologen sind Sie bezgl einer ALS gut aufgehoben. Bestünde auch nur ein geringer Verdacht, hätte er mit Ihnen gesprochen.
    Für das Übrige wird es allerdings schwer. Ich kann das über das Internet nicht bewerten. Eine mögliche Angstsymptomatik oder psychosomatische Überlagerung (was durchaus sehr Ernst zu nehmen wäre) könnte auch von einem Neurologen anbehandelt werden. Vielleicht melden Sie sich ja einfach noch einmal.

    Kommentar


    • Re: Diffuses Krankheitsbild


      ...inzwischen wurde ein EMG und NLG gemacht, beides absolut unauffällig. Auch wurde ein MRT vom Kopf gemacht, unauffällig, außer die Pinealisdrüse war etwas vergrößert. Auch war ich zur 2. Kontrolle in der Uniklinik in Aachen und wurde dort 1/2 Stunde von dem behandelnden Oberarzt untersucht. Ohne Ergebnis. Oder doch: Benigne Muskelfaszikulationen. Da ich seither jedoch verstärkt Muskelzucken habe (inzwischen überall und auch verstärkt) und auch verstärkt unter Schmerzen in den Waden leide (auch Krampfneigung) bin ich erneut zum Neurologen. Erneute Untersuchung, ohne Befund. Dennoch sagte er könne man eine ALS nicht ausschließen, das wäre grundsätzlich fast nie möglich. Da ich jedoch auf ein Ergebnis hin gedrängt habe, hat er mir nun meinem Wunsch stattgegeben in ein Muskelzentrum zu gehen (Bochum) um es dort erneut abklären zu lassen. Ich habe nach wie vor große Angst, dass doch etwas entdeckt wird. Magnesiumeinnahme hat bisher nichts gebracht, außer Vitamin E hat etwas Linderung der Zuckungen bewirkt...

      Kommentar


      • Re: Diffuses Krankheitsbild


        Ich gebe manchmal ein Muskelentspanner. Das wäre eine symptomatische Therapie. Abklärung ist aber zunächst sicher sinnvoll.

        Kommentar



        • Re: Diffuses Krankheitsbild

          Hallo Mattor!Wie geht es Dir inzwischen?

          Kommentar


          • Re: Diffuses Krankheitsbild

            Hallo mattor genau die selben symtome habe ich auch.bekam sie nach einer stirnhoehlenvereiterung.auch mein ck wert war erhoeht.die zuckungen waren nicht zu erklaeren ich hatte noch starke nackenschmerzen dabei.ich hoffe man hat dir helfen koennen und nicht die psyche diagnostiziert. Haette gern gewusst wie es dir heute geht.lg irma

            Kommentar