• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chronische Schmerzen im Lendenwirbelbereich

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chronische Schmerzen im Lendenwirbelbereich

    Seit September 2006 habe ich männlich / 57 Jahre chronische Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Fast die gesamte Wirbelsäule war deutlich druckempfindlich und der gesamte Lendenwirbelbereich war voller starker Schmerzen. Wenn ich mich auf die Toilette setzte, kam ich vor Schmerzen kaum wieder hoch. Die Schmerzen wanderten im Lendenwirbelbereich oft von Links in die Mitte und dann nach Rechts und umgekehrt. Auch im Liegen im Bett hatte ich Schmerzen.

    Festgestellt wurde per Röntgenbild und Knochendichtemessung eine deutliche Osteoporose die seit dieser Zeit mit Kalziumpräparat & Vitamin D3 sowie Bonviva behandelt wird. Ein aktueller Bruch war nicht vorhanden, sondern die Osteoporose bzw. der Kalziummangel wurde beim Röntgen entdeckt. 2002 hatte ich einen Beckenanbruch nach einem Fahrradsturz. Damals wurde weder beim Röntgen noch bei einem MRT ein Kalziummangel festgestellt. Fest steht durch mehrere Blutuntersuchungen, dass wohl seit längerem ein Vitamin D Mangel vorgelegen hat. Blutwerte haben sich nach Einnahme der der Medikamente (Kalzium, Parathormon und Vitamin D) alle wieder normalisiert.

    Mit einem MRT 15.02.2007 wurde folgendes festgestellt:
    Li.konvexe Skoliose der LWS. Form der Wirbelkörper, keine Verschiebung, keine patholog. Knochenmarksignale.
    In den Segm. LW 3 bis SW 1 degener. Discusschaden mit Dehydration sowie leichtgradige, großbogige u. symmetrische Dorsalverlagerung von Bandscheibengewebe, aber ohne Bedrängung der Nervenwurzeln.
    In den übrigen Segm. kein Bandscheibengewebe intraspinal od. intraforaminal.
    Leichtgradige Arthrose der Wirbelbogengelenke ohne Erguß u. keine knöcherne Einengung des Spinalkanals od. der Nervenkanäle. Normaler Höhenstand des Conus medullaris, die Cauda equina ist unauffällig. Die dargestellten SI-Glenke sind regelhaft. Keine Signalalteration paravertebral.
    Beurteilung:
    Fehlhaltung, leichtgradige Degeneration ohne knöcherne Stenosierungen. Bandscheibenprotrusionen LW 3 bis SW 1, kein Prolaps.

    Es folgte Krankengymnastik, Muskelaufbautraining sowie eine ambulante Rehamassnahme (Orthopädie) mit Nachsorge IRENA 3 Monate. Aktuell erfolgt 1 mal pro Woche Rückenschulung / 1 Stunde sowie 2 mal pro Woche Yoga.

    Die Schmerzen in der Wirbelsäule sind inzwischen komplett abgeheilt. Beim Liegen habe ich Gott lob auch keine Schmerzen mehr. Auch kann ich wieder auf Toilette gehen ohne mit unerträglichen Schmerzen kaum hoch zu kommen. Wenn ich allerdings längere Zeit (meist ab 30 Minuten) sitze beim Aufstehen danach oder stehen, treten noch immer Schmerzen auf. Auch bei manchen kleiner Bewegungen z. B. beim Bücken. Den genannten Sport kann ich allerdings ebenfalls fast ohne Schmerzen ausüben. Wenn ich Übungen im Rücken durchführe schmerzt es oft am Anfang.
    Woran liegt es, dass ich nach fast 2 Jahren immer noch Schmerzen habe, wenn auch deutlich reduziert. Kann ich den auch diese Schmerzen noch los werden.
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.


  • Re: Chronische Schmerzen im Lendenwirbelbereich


    Ich denke schon, dass Patienten auch nach längerer Zeit ihre Beschwerden wieder verlieren können. Sie sind vorbildlich im aktieven Umgang mit Ihren Schmerzen. Allerdings möchte ich Sie bitten sich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Oftmals ist es eher das Ziel mit den Restschmerzen umgehen zu lernen. Mit dieser Einstellung tun sich viele Patienten leichter, der Schmerz ist nicht mehr so im Vordergrund und wird unwichtiger. Nicht selten verlieren sich dann später die Beschwerden.
    Machen Sie weiter in Ihrem aktiven Tun!

    Kommentar


    • Re: Chronische Schmerzen im Lendenwirbelbereich


      Sehr geehrter Herr Dr. Wachter,

      recht herzlichen Dank für Ihre sehr schnelle Antwort. Vor allem für den Mut den Sie dabei zum Ausdruck bringen. Dazu kann ich Ihnen mitteilen, dass ich mich für jedes weitere Stück Schmerzfreiheit riesig freue. Oftmals sind es kleine Bewegungen z.B. wenn ich meine Schuhe anziehe und ich bemerken kann, dass auch dies auf einmal schmerzfrei geworden ist. Es braucht halt viel Geduld. Vorteile haben die Schmerzen aber auch gehabt, so achte ich viel mehr auf den eigenen Körper, habe das Rauchen vor 2 Jahren aufgegeben, habe meine Ernährung auf frische Nahrung und auf deutlich mehr Obst und Gemüse umgestellt. Auch die sportlichen Aktivitäten machen Spass und geben ein gutes Gefühl.
      Man hätte bloß mal früher aufwachen sollen, vielleicht hätte man sich diese Schmerzen ja ersparen können.
      Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe und machen sie weiter so!

      Kommentar