• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter

    Guten Tag,ich stehe kurz vor der Entscheidung,mal wieder zum Arzt zu gehen,bzw. suche einen Ausweg um nicht hin zu müssen :-)
    Folgendes: ich habe seit ca. 3-4 Monaten Schmerzen die im Schulterbereich begonnen haben, aber z.Zt. würde ich sagen,daß sie überwiegend den Oberarm betreffen.Gerade habe ich die Zeichnung auf der Seite "Schulter-Entzündung" gesehen und festgestellt,daß ich beim heben und senken des Armes genau in dieses Schema passe.Außerdem habe ich zusätzlich eine Art Spannungsschmerz in der Schulter (alles betrifft nur die rechte Seite). Ich bin eingeschränkt in meinen Bewegungen und oftmals spüre ich den Schmerz auch im absoluten Ruhezustand.Nachts verspüre ich keinen Schmerz (ich werde zumindest nicht wach davon) und die Schmerzen sind morgens beim aufstehen nicht schlimmer.Heben kann ich ganz gut,aber wenn ich z.B. Kacheln saubermachen will,sprich, leichte drehende Bewegungen ausführe,schmerzt es schon sehr.Die Schmerzen strahlen oftmals bis zur Hand aus.Ich habe zuallererst an Verspannungen gedacht und meinen Arm viel bewegt.Das war nicht gut !! Dann bin ich den anderen Weg gegangen und habe ihn geschont.Dabei meine ich,eine leichte Besserung zu spüren,aber im Hausfrauenalltag gelingt es mir einfach nicht,eine Ruhestellung auch richtig durchzuhalten.
    Ich gehe sehr sehr ungern zum Arzt und das nur,wenn ich merke,daß ich alleine nicht mehr weiterkomme.Also stiefelte ich vor ca. 1,5 Monaten zu meinem Hausarzt.Ich erzählte ihm einfach,was ich in der letzten Zeit an körperlichen Symptomen an mir festgestellt habe (wobei es mir eigentlich nur um den Arm/Schulterbereich ging),denn es hätte ja sein können,daß er dadurch evtl. ein Gesamtbild von was-auch-immer bekommt.Ich sagte ihm,daß ich seit über 6 Monaten Sehnen (oder Muskel?) Beschwerden im Vorderbereich der Beine beim Treppensteigen habe und daß mir öfter die Halsschlagader schmerzt.Wie gesagt: das wären für mich keine Gründe gewesen um zum Arzt zu gehen,aber ich dachte mir,daß ich das mal erwähnen sollte....
    Er lächelte mich an und meinte,daß ich Urlaub bräuchte und fragte, ob mich seelisch irgendwas belastet. Hmmmm.... klar,ist jeder irgendwie belastet,aber nööööö.... nicht in dem Masse.... Urlaub? Nein, da glaube ich auch nicht dran,denn ich fühle mich frisch und ausgeruht :-) Erwähnen sollte ich evtl. noch,daß ich 55 Jahre alt bin und Hausfrau.Daraufhin meinte er: "Überbelastet?" Ich verneinte. "Unterbelastet?"Neiiiiiiiin !!
    Einerseits verließ ich die Praxis wütend,weil mein Schmerz nicht ernstgenommen wurde,denn er hat noch nicht mal nach meinem Arm gesehen....andererseits war ich glücklich, denn so konnte/kann ich mir einbilden,daß ich nichts gravierendes habe.Ach so, ich sagte ihm noch,daß wir in unserer Familie arthrose- und rheumabelastet sind und daß ich so früh wie möglich...... Er meinte nur:"Wenn Sie möchten,dann kommen sie doch in den nächsten Tagen mal zur Blutuntersuchung,damit wir das ausschließen können". Ich war bis jetzt nicht da :-(
    Tja, nun sind wieder Wochen vergangen und die Schmerzen sind immer noch da.Im Moment versuche ich immer noch,meinen Arm wenig zu belasten............
    Ich hoffe ganz doll darauf,hier eine Antwort zu bekommen.Am liebsten wäre mir eine antwort in der Richtung,daß ich mich viel mehr bewegen muß und gegen den Schmerz angehen soll und daß dann bald alles wieder gut ist :-) ........
    Danke im voraus


  • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


    Vielleicht sollte ein Orthopäde mal Ihre Schulter ansehen. Vielleicht kann schon ein Medikament und Physiotherapie gut helfen

    Kommentar


    • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


      (:\\) am liebsten würde ich ja den Gang zum Arzt vermeiden,aber dann wird es wohl mal wieder sein müssen......
      Ich danke Ihnen für Ihre Antwort B)

      Kommentar


      • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


        Manchmal ist setwas besser als monatelang Beschwerden zu erdulden. Ich kann Sie aber auch voll verstehen.

        Kommentar



        • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


          Hallo taxii,

          Zwar bin ich kein Arzt, aber die von Dir beschriebenen Symptome kenne ich bestens. Deshalb kann ich Dir nur dringend empfehlen, einen Orthopäden aufzusuchen. Deine Symptome sehen doch sehr nach einer entzündeten Schulter oder Kalkschulter aus. Und damit ist nicht zu spassen. Bei mir wird seit Monaten 2x in der Woche ein schmerzlinderndes Medikament gespritzt, um die Schulter auszuheilen. Daran kannst Du erkennen, wie aufwendig die Behandlung ist. Je länger Du wartest, desto aufwendiger und langwieriger wird die Behandlung. Eine Kalkschulter muss mit einer Röntgenaufnahme überprüft werden.
          Für Dich hoffe ich, dass Du das Glück hast einen Orthopäden zu finden, der Dich auch wirklich untersucht und auch behandelt.

          Kommentar


          • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


            Hallo :-(

            ooooooha, das hört sich ja gar nicht gut an..... :-( Ich habe mir leider immer noch keinen Termin geholt,weil ich mir immer noch einbilde, daß es weggeht. Was ich allerdings zwischenzeitlich gemacht habe sind Dehnungsübungen (Nacken-Schulterverspannungen).Gebracht hat es allerdings auch nichts und nun lese ich diesen Eintrag und werde mir MORGEN einen Termin geben lassen !!!!!!! Jetzt gehe ich erst mal online auf die Suche, welcher Orthopäde in meiner Nähe ist.Zum Hausarzt zu gehen,der mich dermassen abgefertigt hat,habe ich nämlich jetzt auch keine Lust.....
            Also danke für´s "Treten" und ich werde euch auf dem laufenden halten :-)

            Kommentar


            • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


              Hallo taxiii,
              also treten wollte ich Dich nun wirklich nicht. Aber es ist schon wichtig, dass Du Deine Schmerzen, wie insgesamt jeden Schmerz Deines Körpers ernst nimmst. Dein Körper signalisiert Dir immer, dass dann was nicht in Ordnung ist.
              Mit einfachen Dehnübungen bekommst Du eine entzündete Schulter auf gar keinen Fall in den Griff. Das muss immer mit schmerzlindernden Spritzen behandelt werden. Sollte Dich ein Orthopäde nur mit Schmerztabletten abspeisen wollen oder gar eine Röntgenaufnahme nicht vornehmen sollen, dann wechsle sofort diesen Arzt. Gerade Orthopäden sind dafür bekannt, aus Kostengründen Kassenpatienten im Regen stehen zu lassen.

              Sollte sich herausstellen, dass Du sogar eine Kalkschulter hast, kannst Du sogar Pech haben und eine OP wird fällig. Aber darüber kannst Du dich im Internet ganz gut informieren. Auf jeden Fall muss Du dich darauf einstellen, dass Du in Zukunft immer anfällig sein wirst auf eine entzündete Schulter. Wenn man das einmal gehabt hat, kann das leider immer wieder kommen. Also hüte in Zukunft Deine Schulter wie ein Augapfel, sie ist unersätzlich

              Kommentar



              • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                () poah, was bin ich stolz auf mich () !! Ich habe mir doch tatsächlich einen Termin geben lassen!! Ja, ich werde danach mal berichten,was ich mit dem mir unbekannten Menschen erlebt habe und welche Diagnose plus Behandlungsvorschlag von ihm gekommen ist......
                Termin ist am kommenden Dienstag..... auweia............ will nich ...... (:\\)
                Aber mir ist klar,daß jetzt was passieren muß und ...... äh, ja und vernünftig bin ich auch noch ..... ()
                Bis dahin.... ich melde mich......... und Daumenhalten nicht vergessen ..... (8))

                Kommentar


                • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                  Hallo taxiii,
                  drücke Dir ganz fest die Daumen und Kopf hoch, ich wünsche Dir, dass alles nicht so schlimm wird.
                  Berichte mal wie es Dir ergangen ist.

                  Liebe Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                    () Ich hab´s tatsächlich geschafft! Ich war beim Orthopäden !!
                    Meine Schmerzen kann er mir auf die Schnelle nicht nehmen,wie er sagt....Ein halbes Jahr müsste ich da schon locker einplanen. (gute Einschätzung,Jarrestadt!!) In meinen Augen habe ich mit diesem Orthopäden einen guten Fang gemacht.Kurzes Vorgespräch,dann Prüfung meiner Arm-Schulterbeweglichkeit,prüfen von Empfindungen bei Berührung und und und.... danach zum röntgen der Schulter und dann ein Gespräch... Alles in allem (also mit Wartezeit zwischen den einzelnen Stationen) habe ich 2 Stunden dort verbracht. Seine Diagnose:
                    keine Kalkablagerungen oder sonstiges am Knochen, aber dafür wie schon von Jarrestadt vermutete Schulterentzündung.Er erzählte da was von Sehnen,die sich oben in der Kapsel treffen und daran reiben.... das würde auch den Schmerz erklären.... (:\\)
                    Er sagte mir,was es alles an Behandlungsmethoden gäbe und das jetzt erstmal mit Diclophenac AL retard versucht würde, einen kleinen Erfolg zu erzielen.In einer Woche soll ich nochmal hin um zu berichten,ob es mir etwas besser geht.Wenn nicht, geht´s dann wohl mit anderen Methoden weiter.... Spritzen,Magnettherapie (glaube ich) Gymnastik usw.usw....Im übrigen soll ich weiterleben wie bisher,d.h. keine Überbelastungen des Armes,sondern normale Bewegungen....
                    Ich bat ihn, mir die genaue Bezeichnung der Diagnose aufzuschreiben und die lautet:
                    SUPRASPINATIUSSEHNE MIT IMPINGEMENT Rö.re.Schuter o.B.
                    Ich hoffe,daß ich seine Kritzelei richtig entziffert habe .....
                    Na dann.....abwarten und Geduld haben.
                    Ein herzliches dankeschön nochmals,denn ohne eure Einträge wäre ich nicht zum Arzt gegangen....

                    Kommentar



                    • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                      Hallo taxiii,
                      herzlichen Glückwunsch. Der erste Schritt ist getan. So wie Du berichtest, scheinst Du hier einen guten Fang gemacht zu haben. Was Du beschreibst sieht wirklich nach einer effektiven Behandlung aus. Es ist eben nicht nur damit getan, Schmerzmittel oder Spritzen zu verabreichen. Genauso wichtig ist eine ensprechende Gymnastik, damit die richtigen Muskeln wieder gestärkt werden. Was mir nicht unbedingt gefällt ist, dass lediglich nur geröntg wurde. Bei einer Röntgenaufnahme kann man meist nur sehen, ob eine Verkalkung vorliegt. Wichtig ist aber, genau zu wissen was die Schulterschmerzen auslöst und das kann unterschiedliche Ursachen haben. Das kann man aber oftmals nur mit Kernspinnt oder Ultraschall feststellen.
                      Genauer kannst Du Dich darüber aber auch im Internet informieren. Und wie gesagt, ich kann Dir nur meine eigenen Erfahrungen mitteilen. Bin nun mal kein Arzt.
                      Selbst werde ich Anfang September einen Schulterspezialisten aufsuchen, weil mein bisheriger Orthopäde sich lediglich auf die Verabreichung von Spritzen beschränkt und das kann niemals ausreichend sein.

                      Kommentar


                      • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                        Hallo taxii, ich habe gerade sehr aufmerksam deine Geschichte gelesen, und ich muß sagen, du hast sehr sehr nette Hilfe über jarrestadt erhalten. Ich kenne aus eigener Erfahrung eine Schultergeschichte: Erst über ein MRT (Kernspin) wurde bei mir diagnostiziert: Supraspinatussehne sei sehr dünn. Ich hatte schon eine eingesteifte Schulter (kein Schürzengriff mehr möglich, keine Hochstrecken) und die Krankengymnastik bzw. manuelle Therapie hat 1 1/2 Jahre gedauert. Den Arm kann ich wieder richtig bewegen; das ist jetzt 10 Jahre her und ich habe keine Beschwerden wieder bekommen.
                        Jetzt bitte nicht Lachen, aber ein (alten Hausfrauen-)Tipp: Von einem Weißkohl ein Blatt abnehmen mit einem Nudelholz oder einer Flasche etwas durchwalken und auf die Schulter legen. Zieht Schmerzen und Entzündung raus - und das Tag und Nacht. Den Weißkohl im Kühlschrank lagern, hält sich länger frisch. Probiere es aus, gute Besserung und fleißiges Trainieren. Mit Gruß, flora

                        Kommentar


                        • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                          Hallo Jarrestadt,
                          huch? Schulterspezialisten gibt es auch ? Solange man nichts mit dieser Sache zu tun hat,weiß man echt nicht Bescheid.... Hmmmmm.... Ich hoffe, du hältst uns weiterhin auf dem laufenden....
                          Ich werde natürlich auf der Hut bleiben,was die fähigkeiten meines Orthopäden angeht,aber wie gesagt: Bis jetzt bin ich zufrieden.Du schreibst,daß man das beim röntgen alleine nicht sehen kann....Aber dafür hat er wirklich ausführliche Bewegungsübungen mit mir veranstaltet und evtl. kann er sich dadurch auch ein ziemlich genaues Bild machen.... Ich warte auf alle Fälle erstmal ab,ob weiterhin alles zu meiner Zufriedenheit läuft.
                          Gruß Conny

                          Kommentar


                          • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                            Hallo,Flora..... nee Du, das finde ich üüüüberhaupt nicht zum lachen, denn in unserer Familie wird seit je her nicht gerne Tabletten genommen.Ich bin mit Heilerde groß geworden und seitdem meine alte Mutter weiß, daß ich Schulterschmerzen habe,rät sie mir immer wieder dazu.So kann ich mir sehr gut vorstellen,daß das mit dem Weißkohl klappt....Zur Zeit halte ich es noch ganz gut aus mit den Schmerzen und ich erwarte von dem Diclophenac ein wenig Linderung (bis jetzt tut sich allerdings noch nichts).
                            Wo hast du denn die Gymnastik damals bekommen? Muß man da immer zum Masseur oder so? Oder bekommt man das gezeigt und kann es dann zuhause selber machen?
                            Ich grüße Dich....

                            Kommentar


                            • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                              Grüß dich taxiii (mit drei i), ich habe die Krankengymnastik über meinen Orthopäden bekommen. Die Übungen habe ich gemeinsam mit der Therapeutin gemacht und natürlich auch Aufgaben für zuhause bekommen. Das wichtigste damals bei mir war aber auch, dass sie den Arm immer bewegt hat. Also nicht nur Diclo, sondern laß dir bitte ein Rezept für Krankengymnastik geben und dann üben, üben... Gruß flora

                              Kommentar


                              • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                                Hei,liebe Flora .... mit einem aaaaa ..... hihihi...
                                Am liebsten würde ich den Arm ja stilllegen,weil ich dann viel weniger Schmerzen habe,aber ich weiß ja,daß das nicht der richtige Weg ist. Ja, wenn ich in der nächsten Woche beim Doc bin,spreche ich ihn mal auf die Krankengymnastik an....Ganz doll danke und bis bald.... Conny

                                Kommentar


                                • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                                  Hallo taxii,

                                  das Dein Orthopäde Deinen Bewegungsabläufe kontolliert ist das mindeste was ein Orthopäde machen muss. Was mit Deiner Schulter oder den darin befindlichen Sehnen los ist, kann dadurch, aber auch mit Röntgenbildern nicht überprüft werden. Das geht eben nur mit Kernspinnt oder Ultraschall. Ansonsten besteht die Gefahr, dass an der Ursache vorbei therapiert wird.

                                  Eine Schulerspezialist ist in der Regel ein Orthopäde, der sich auf Erkrankungen der Schulter spezialisiert hat.

                                  Gruß Jarrestadt

                                  Kommentar


                                  • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                                    ich war gestern nochmal beim Orthopäden um ihm mitzuteilen,daß ich nicht mehr komme :-)
                                    Nee, das ist nicht ganz richtig so,sondern es ging mir bei dem Arztbesuch eigentlich nur darum zu wissen,was ich habe.Ich hab´ ihm gesagt,daß ich die Tabletten eigentlich nicht nehmen möchte, sondern ich will dann eher mal irgendeine Schmerztablette nehmen,wenn es gar nicht mehr geht mit dem Schmerz. Das fand er ok und meinte,daß jeder selber sehen muß,wie er klar kommt mit sowas. Ich bin sehr froh,daß ich dort war,denn ich habe ja monatelang gegen den Schmerz arbeiten wollen und gemerkt,daß es sich dadurch nur verschlimmert hat. Nun weiß ich ja,daß ich den Arm normal bewegen soll und nur die Bewegungen vermeiden,bei denen es schmerzt.
                                    Zur Zeit bin ich so richtig lieb zu meiner Schulter und belaste sie nicht übermäßig, in der Hoffnung,daß sie es mir einmal (bald) dankt.
                                    Ausserdem habe ich gefragt,was ich selber noch machen kann,damit es besser wird. Ich dachte nämlich,daß mir Rotlicht gut tun würde.... neeee, fand er nicht so gut, sondern eher Kälteanwendungen...
                                    Prima, dann sehe ich jetzt erst einmal, ob ich selber weiterkomme, denn Medikamente nehme ich eigentlich nur,wenn´s wirklich nicht mehr geht.....
                                    Danke an alle für die guten Ratschläge und ich melde mich.............

                                    Kommentar


                                    • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                                      Hallo nochmal..... ich würde gerne wissen, ob es irgendwelche Übungen gibt, die ich machen kann.Hab´ im Netz irgendwo nachgelesen,daß man einiges an Übungen machen kann, um das Schulterdach wieder etwas zu weiten. Es stand da was von Zug ausüben....Frage: ist das in meinem Fall (schon) sinnvoll? Kann ich bedenkenlos an die Sache rangehen und dabei nichts falsch machen?
                                      Bis jetzt vermeide ich lediglich alle Bewegungen,die mir Schmerz bereiten....
                                      Danke im voraus....
                                      Conny

                                      Kommentar


                                      • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                                        Bitte lassen Sie sich hierfür ein KG (krankengymnastik) Rezept ausstellen. Ich schreibe dann immer als Anweisung drauf: Anleitung zu Eigenübungen.
                                        Dann werden Sie kompetent angeleitet und können wirklich selber etwas machen.

                                        Kommentar


                                        • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                                          Klasse !! Toll,daß es so etwas gibt !! Und noch toller: wäre ich nicht hier gelandet, wüsste ich das gar nicht....
                                          Danke für den Rat und ich werde mir dieses Rezept schnellstens ausstellen lassen.

                                          Kommentar


                                          • Re: Schmerzen, ausgehend von Oberarm/Schulter


                                            Hallo ! Ich wollte mich mal einfach zurückmelden und berichten,daß ich es geschafft habe! Alles überstanden und die Schulter ist wieder ganz in Ordnung.
                                            Weil ich mich davor gedrückt habe, nochmal zum Orthopäden gehen zu müssen um mir ein Rezept für die Gymnastik ausstellen zu lassen, habe ich nochmal im Internet gesucht und bin tatsächlich fündig geworden.Eine Seite, auf der gute Übungen beschrieben waren.Die habe ich mir ausgedruckt und anfangs ganz ganz vorsichtig begonnen.Ich habe schon nach einer Woche festgestellt, daß dieser Weg für mich der richtige ist und habe immer weitergemacht. Außerdem habe ich mir bei ebay ein aufblasbares Schulter-Abduktionskissen ersteigert, das mir auch gute Dienste getan hat, denn tagsüber habe ich es sehr gebraucht zum ruhigstellen.Noch nicht einmal spazierengehen war damals drin,denn es zog wie Bolle.
                                            Ist hier vielleicht Einer,der mit dem Gedanken spielt, sich solch ein Kissen zuzulegen? Auch nach einer Schulter-OP soll es sehr hilfreich sein.
                                            Also falls Einer Interesse hat, bitte melden :-)

                                            Bis dann
                                            Conny

                                            Kommentar