• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennende Schmerzen auf der Zunge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennende Schmerzen auf der Zunge

    Hallo Hr. Dr. Wachter,

    seit etwa Februar d. J. habe ich brennende Schmerzen auf der Zunge. Am schlimmsten ist es beim Zähne putzen, beim Trinken v. kohlesäurehaltigen Getränken, bei scharfkantigen Lebensmitteln (getoastetem Vollkornbrot, frischen Brötchen) u. bei warmen Speisen. Ich war deswegen auch schon bei mehreren Ärzten u. habe auch schon mehrere Medikamente ausprobiert. Mein Hausarzt hat nur mit Achselzucken geantwortet. Mein Zahnarzt hat gemeint, so was hätte er noch nie gehabt. Er meinte, er kenne nur eine Erkrankung, die sich auf der Zunge bemerkbar mache, u. zwar eine Magenerkrankung. Momentan geht es mir mit dem Magen aber gut. Vor gut einem Jahr wurde nur eine leichte Gastritis festgestellt, mittels Magenspiegelung. Letztes Jahr hatte ich noch eine starke Durchfallserkrankung (Pilze im Darm). Oder kann es auch damit zusammenhängen?

    Meine Neurologin dagegen meinte, die Zungenschmerzen wäre psychisch bedingt. Auch aus dem Grund, weil ich seit fast einem Jahr Ärger mit dem Arbeitsamt habe. Sie meinte, ich solle doch meine Psychopillen nehmen (Cymbalta), die wären sehr gut dafür. Ich habe aber eine starke Abneigung gegen ADs wg. der Nebenwirkungen, insbes. Gewichtszunahme, da ich nicht gerade schlank bin, u. auch wg. Benommenheit. Wäre nicht das erste Mal, dass mich ADs total umhauen! Kann gar nicht mehr zählen, wie viele ich davon schon hatte. Außer Moglobemid, die keine Wirkung zeigten, habe ich alle anderen ADs nie vertragen.

    Bei mir wurde vor einigen Jahr Fibromyalgie diagnostiziert. Oder kann es auch damit zusammenhängen?

    Ich habe mir kurz nach Beginn der Schmerzen auf Empfehlung einer Apothekerin Kamistad Gel gekauft. Es betäubt etwas die Schmerzen, aber sonst hilft es nicht. Von meinem Zahnarzt bekam ich die antiseptische Lösung Chlorhexamed Fluid 0,1% verschrieben, was aber auch überhaupt keine Wirkung hatte.

    Können Sie mir helfen, denn ich halte die Schmerzen langsam nicht mehr aus. Wie schon gesagt, ist es am schlimmsten beim Essen u. beim Zähne putzen. Gibt es auch eine andere Lösung, als ADs zu nehmen?

    Ich bin aber auch Dankbar für Antworten v. anderen Betroffenen.

    Tschüß
    Roseanne1


  • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


    Schau mal, hier steht einiges zu zungenbrennen, vielleicht hilft dir das ja ein bissel weiter:

    https://www.onmeda.de/krankheiten/zungenbrennen.html

    Gute Besserung! :-)

    Kommentar


    • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


      Hallo pennylane,

      danke für deine Antwort. Werde die Infos ausdrucken u. meinen Hausarzt darauf ansprechen.
      Komisch nur ist, das mein Zahnarzt, wie schon gesagt, keine ursachen f. das zungenbrennen kennt u. meinte, das hätte er noch nie gehabt.

      Tschüß
      Roseanne1

      Kommentar


      • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


        Ma sollte auf jeden Fall ein Labor abnehmen. Ansonsten ist das Burning Mouth Syndrom sehr selten aber deshalb nicht unangenehmer. Im Prinzip könnte Cymbalta eine mögliche Lösung sein. Wenn Sie sich dafür entscheiden: langsam eindosieren.
        Theoretisch kann eine Fibro immer für alle Symptome herhalten. Ist leider so, dass sich die Beschwerden immer wieder wo anderes niederschlagen.

        Kommentar



        • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


          Hallo Dr. Wachter,

          erstmal Danke für Ihre Antwort. Was meinen Sie mit Labor abnehmen? Sie meinen doch sicherlich damit die Blutwerte kontrollieren zu lassen. Muß da dann ein bestimmter Wert untersucht werden? Ich habe nämlich vor ca. 3 wochen erst mein Blut untersuchen lassen, aber hauptsächlich wg. der Harnsäurewerte, da ich seit fast 20 Jahren unter erhöhten Harnsäurewerte leide. Dabei kam heraus:

          Harnsäure 7,0
          Cholesterin 250 (das schlechte wahrscheinlich)
          u. ein Leberwert wäre an der Obergrenze. Genaueres wurde mir nicht gesagt.
          Gegen der erhöhten harnsäurewerte nahm ich fast 20 Jahre lang Allopurinol, bis sich vor 2 Jahren die leberwerte dadurch stark erhöhten. Danach bekam ich Benzbromoron, was ich wahrscheinl. auch nicht mehr vertrage, weil nach meiner Darmerkrankung letztes Jahr der Durchfall weiterging. Momental nehme ich wg. der harnsäurewerte nichts. Bevor ich was v. Fibromyalgie gehört habe, hieß es nämlich immer ich hätte Gicht. Können damit die brenn. Schmerzen auf der Zunge auch zusammenhängen?

          AD's (Cymbalta) nehmen, damit kann ich mich eigentlich nicht sonderl. anfreunden. Gibt es denn wirklich keine andere lösung? Wie schon gesagt, am meisten habe ich bei ADs die probleme wg. der gewichtszunahme u. der benommenheit. Ich wiege näml. bei einer größe v. 1,61 m, knapp 72 kg u. ich will nicht noch mehr zunehmen. Letztes Jahr habe ich sogar noch mehr gewogen (ca. 80 kg). Durch die durchfallerkrankg. habe ich 11 kg abgenommen, die ich nicht wieder wg. der blöden ADs zulegen will.

          Tschüß
          Roseanne

          Kommentar


          • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


            Es gibt leider nicht die Standarttherapie: In der Literatur wird eine Kontrolle des Eisen und Vit. B empfohlen. Eine Substitution mit B-Vitaminen, Zink könnte bessern. Die erfolgreichste Therapie wird mit Verhaltenstherapie + Alpha-Liponsäure beschrieben (aus Hugger et al, Gesichts und Kopfschmerzen aus interdisziplinärer Sicht, Springer 2006)

            Kommentar


            • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


              Habe auch so ein brennendes Ding im Munde!
              Die kleinste Spur von einem scharfen Gewürz in Speisen, da muss ich fast die Feuerwehr holen.

              Spass beiseite, ich weiss wie dir ist. Habe diese Beschweden aber schon jahrelang. Bekomme 4mal jährlich Vitamin B12 gespritzt ( nicht wegen der Zunge ) und siehe da: eine Besserung trat ein. Im März/April brannte es wieder total. Mein Hausarzt sah, dass die B12-Gabe überfällig war und für ihn war der Zusammenhang klar. Jetzt hat das Brennen wieder nachgelassen und wir wissen, was bei mir hilft. Toll, eine Doppelwirkung von B12 statt Nebenwirkungen.(bei mir).

              Wünsche dir auch eine baldige Besserung

              Sirius

              Kommentar



              • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


                Hallo Sirius,

                erstmal Danke für deine antwort. Das mit den Vit.B12-Mangel könnte eine lösung sein. Hatte letztes jahr einen absoluten vit.-B-Mangel. Mein Internist meinte, er wäre fast auf Null. Ich weiß nur nicht, ob bei meiner letzten Blutuntersuchung im April auch auf Vit.B-mangel untersucht wurde. Im Januar jedenfalls war noch alles in Ordnung.

                Werde also meinen hausarzt nochmal darauf ansprechen od. vielleicht gehe ich auch gleich wieder zum Internisten, der kennt sich damit vielleicht etwas besser aus.

                Ich hoffe nur, daß bei mir die Beschwerden nicht auch jahrelang anhalten. Befürchten tue ich es aber mittlerweile.

                Dir auch sonst noch Gute Besserung!

                Tschüß
                Roseanne

                Kommentar


                • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


                  Hallo Roseanne, wie gut, dass wir hier unsere Beschwerden miteinander besprechen können. Besonders, wenn es ein nicht häufiges Vorkommnis ist. Wie leicht wird dann ein Simulieren angenommen. Aber wir zwei wissen, um was es geht. Zungenbrennen tut höllisch weh, auch wenn man nichts sieht!

                  Grüsse Sirius

                  Kommentar


                  • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


                    Hallo sirius,

                    genau meiner meinung. Ist es dir auch so ergangen, daß es erst mal geheißen hat, versuchen sie es erst mal mit Antidepressiva. Nur diese dinger haben mehr nebenwirkungen als wirkungen. Besonders gewichtszunahme, müdigkeit u. benommenheit.

                    Aber bevor ich diese nebenwirkungen in kauf nehme, dann halte ich lieber die schmerzen aus, auch wenn jedes essen zur qual wird.

                    Tschüß
                    Roseanne

                    Kommentar



                    • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


                      hallo Roseanna, was hast du denn für einen Hausarzt, der dich so einschätzt, du brauchest
                      Antidepressiva? Ist schon krass, gleich solche Dinger schlucken zu müssen.Ein Aufheller wie Johanniskraut wäre da eher am Platz, aber da tritt der Erfolg, wenn überhaupt, nicht so schnell ein.

                      Etwas ganz Seltsames habe ich beobachtet. Seit 6Monaten brauch ich Meersalz auch zum Kochen, bekomme aber einen Salzgeschmck im Mund und zwar fast
                      den ganzen Tag, aber das Brennen das ich doch noch hie und da spüre ist weniger.............

                      Komische Sache,findest du nicht auch?

                      Ich höre nun mit dem Meersalz wieder ein wenig auf, mal schauen ws drauss wird. Muss das jatzt ausprobieren. Ich schreibe dir das Ergebnis.

                      Bis später einmal

                      Sirius

                      Kommentar


                      • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


                        Hallo sirius,

                        die ADs habe ich von meiner Neurologin bekommen, bei der ich hauptsächl. wg. meiner Fibromyalgie in behandlung bin.

                        Johanniskraut ist aber auch nicht ganz ohne. Unser Leiter v.d. Fibro-Selbsthilfegruppe sagt immer dazu, daß man einen arzt mitteilen muß, wenn man Johanniskraut nimmt, weil die auch wechselwirkungen haben, sonst könnte es auch gefährlich werden.

                        Wäre nett wieder von dir zu hören .... äh zu lesen , weil es mich interessiert, was mit deiner behandlung mit meersalz daraus geworden ist.

                        Tschüß
                        Roseanne

                        Kommentar


                        • Re: Brennende Schmerzen auf der Zunge


                          Du hast recht, homöopathische Heilmittel bedürfen genaugleiche Sorgfalt beim Verordnen durch einen Arzt. Vor etwa 30 Jahren gb es eine Teemischung mit ca 20 verschiedenen Heilkräutern.Dieser Tee wurde analysiert und das Resultat war eine Warnung, diesen Tee nicht zu verwenden. Viele Kräuter seien mit gegenteiliger Wirkung auf andere, die sich wieder nicht mit diesen vertragen. Etwas kompliziert gell, aber du verstehst schon, was ich meine. Der Tee verschwand, gehört habe ich nichts mehr. Ist mir bei deinem berechtigten Einwand in den Sinn gekommen.
                          Lösen ja allerhand interessantes aus, unsere
                          brennenden Zungen!!!!!!

                          Grüss dich

                          Sirius

                          Kommentar


                          • Re: Brennende Zunge = Lichen ruber


                            Hallo Sirius,
                            schon lange nichts mehr von dir gehört. Was macht deine Zunge? Bei mir ist es besser geworden. Aber erst mal von vorne erzählen!
                            Zuerst habe auch ich Vit.B ausprobiert, wie du schon erwähnt hast. Das hat aber überhaupt nichts gebracht. Dann bin ich nochmal zum Zahnarzt gegangen, weil ich so starkes Zahnfleischbluten beim Zähneputzen hatte. Bei ihm habe ich die Dontisolon-Salbe (Kortisonsalbe) verschrieben bekommen u. gleichzeitig habe ich einen Hautarzttermin vereinbart, wie mir meine Apothekerin geraten hat, weil überhaupt nichts mehr geholfen hat. Plötzlich habe ich gemerkt, daß die Schmerzen auf der Zunge besser werden.
                            Im August d. J. war ich also wie gesagt beim Hautarzt. Der hat sofort festgestellt, daß ich Lichen ruber der Mundschleimhaut habe. Er meinte auch, daß diese Erkrankung schwer zu therapieren wäre. Er hat also weiter nichts gemacht u. mich sofort in die Uni-Hautklinik überwiesen. In der Uniklinik habe ich eine noch stärkere Kortison-Salbe (Volon A Haftsalbe) verschrieben bekommen u. es wurde auch eine Biopsie gemacht, um sicherzustellen, daß es auch Lichen ruber ist.
                            Auf der Volon A Haftsalbe hin haben sich die Schmerzen noch weiter verbessert, aber ganz weg sind die Beschwerden immer noch nicht. In den nächsten Tagen muß ich noch mal zur Nachuntersuchung in die Uniklinik. Mal sehen, was jetzt weiter passiert bzw. wie es weiter geht.
                            In der Uniklinik wurde mir auch gesagt, daß Lichen ruber eine Erkrankung sei, bei der sich der eigene Körper gegen einen richtet.

                            Ich bin auch dankbar für Antworten von Betroffenen, die auch Erfahrung mit der Krankheit Lichen ruber gemacht haben u. mir weiterhelfen können bzw. ihre Geschichte darüber erzählen können.

                            Gruß
                            Roseanne

                            Kommentar


                            • Re: Brennende Zunge = Lichen ruber


                              Liebe Roseanne1

                              Danke dir für deine ausführliehe Mitteilung! Du hast ja etliche Abklärungen hinter dir. Das hat viel Zeit und Energie gebraucht und ich gratuliere dir zu dieser Ausdauer
                              Dass deine fast unerträglichen Schmerzen mit dieser Salbe gelindert werden ist gut.
                              Bei mir sind die brennenden Schmerzen auch weniger geworden.
                              Das Experiment mit oder ohne Meersalz hat nichts gebracht. Ich meide alle scharfen Gewürze. Habe oft auch einen sauren oder bitteren Geschmack auf der Zunge. Muss meine Geschmacksknospen mal testen lassen, denn ein Teil daon ist oft überaktiviert!
                              Alles Gute weiterhin wünscht dir

                              Sirius

                              Kommentar


                              • Re: Brennende Zunge = Lichen ruber


                                Hallo Sirius,

                                danke für deine schnelle Antwort u. es freut mich zu lesen, daß deine Schmerzen auch weniger geworden sind. Bei welchem Arzt bist du wg. deiner brennenden Zunge in Behandlung? Warst du auch schon mal bei einem Hautarzt? Vielleicht kann der dir auch weiterhelfen.
                                Es ist doch komisch, daß man erst von einer Apothekerin darauf hingewiesen wird, daß vielleicht der Hautarzt einem evtl. weiterhelfen kann u. sonst kein Arzt.

                                Die lange Zeit der Schmerzen hat aber auch seine Spuren hinterlassen. Letzte Woche ist mir ein Zahn abgebrochen, wahrscheinl. aus dem Grund, weil er ein Loch bekommen hat, da das Zähneputzen durch die Schmerzen ja so richtig unerträglich waren. Aber komischerweise konnte mein Zahnarzt mit dem Begriff "Lichen Ruber" was anfangen.

                                Ich wünsche dir auch nocht weiterhin alles gute hoffentlich werden deine Schmerzen auf der Zunge noch weniger u. verschwinden eines Tages vielleicht ganz.

                                Gruß
                                Roseanne

                                Kommentar