• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung

    Hallo, ich bin 34 Jahre alt und habe seit ca. 3-4 Monaten teilweise starke Schmerzen in der linken Hüfte mit Ausstrahlung ins Knie sowie in die linke Gesichtshälfte vom linken Unterkiefer bis zum linken Auge. War schon bei Osteopathen, der die Schmerzen ein wenig lindern konnte, die Ursache ließ sicher aber nicht beheben. Die Schmerzen treten vor allem beim sitzen auf und beim wandern. Hier habe ich manchmal das gefühl, als würde die Hüfte nicht richtig "geführt". Kennt jemand diese Symptomatik und kann mir evtl. weiterhelfen, wie ich meine Schmerzen loswerden kann?


  • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


    Eine orthopädische Diagnose wäre ratsam. Ansonsten könnte ein Physiotherapeut oder Arzt die Muskulatur begutachten. Viele Patienten haben eine fehlbelastete Muskulatur, die Schmerzen verursacht.

    Kommentar


    • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


      Hallo!
      Hatte ähnliche Probleme mit der rechten Hüfte.
      Vor allem beim Sitzen bzw. nach dem Aufstehen.
      War bei einem Osteopathen und der hat mir empfohlen, Gymnastikübungen zu machen und auf eine bessere Haltung zu achten, vor allem beim sitzen!
      Ich mache jetzt immer wieder Sit-ups und so Dehnübungen und Lockerungsübungen etc.
      außerdem hat er mich eingerenkt was auch schon ein bischen half. inzwischen habe ich oft keine probleme mehr. nur noch selten.
      Also vielleicht mal Gymnastik probieren.
      Schadet ohnehin nicht! :-)
      Grüße

      Kommentar


      • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


        Ein orthopäde, vorzugsweise Chiropraktiker, wäre ratsam. Mein Sohn hatte auch Hüftschmerzen, konnte manchmal nicht richtig laufen. Eine Vorstellung beim Chiropraktiker brachte eine Blockierung zwischen Hüfte und Halswirbelsäule zum Vorschein. Er wurde "eingerengt" und seitdem geht es wieder schmerzfrei. Allerdings sollte eine gute Haltung und ein bisschen Sport nicht fehlen. Viele Grüße.

        Kommentar



        • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


          Sie sehen, die oben genannten Aussagen unterstützen meine Vermutung oder Bitte sehr.

          Kommentar


          • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


            Hallo Herr Dr. Wachter,
            nachdem ich nun endlich beim Orthopäde einen Termin bekommen habe, möchte ich Ihnen folgende Information mitteilen:
            Beim ersten Termin Mitte Dezember wurde eine Röntgenaufnahme der linken Hüfte gemacht. Dabei stellte der Arzt fest, daß es sich zum einen um eine Entzündigung der Hüfte handelt und zum anderen, daß die Hüftschalen (?) wohl zu klein seien - das würde die Hüftgelenke stärker belasten als bei "normalen" Hüftschalen. Eine OP wäre aber zu gefährlich und ohne Sicherheit dass es was bringt.Ich erhielt dann Ibuprofen als Medikament zur Linderung der Schmerzen. Das hat nicht geholfen. Beim zweiten Termin wurden dann beiden Hüften geröntgt. Die Aussage des Arztes war dann, dass es doch nicht so schlimm aussieht, wie zunächst gedacht. Der Arzt hat mich jetzt an einen Spezialisten in der DRK-Klinik Baden-Baden überwiesen. Auftrag: "Hüftdysplasie bds (Q65.8G), Periarthritis coxae li. Procedere?, operat. Maßnahmen?". Verschriebenes Medikament Diclofenac SL75. Nun werde ich mir dort einen Termin holen. Der Arzt dort soll mich beraten, was es für Mögl. gibt, ob OP sinnvoll oder nicht. Bin mal gespannt.
            Was raten Sie mir?
            Danke
            Gruß D.Fischer

            Kommentar


            • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


              Hört sich doch sehr vernünftig an. Sie scheinen aus der Gegend "Süddeutschland" zu kommen. Eine vernünftige Rheumaklinik gibt es in Bad Wildbad im Schwarzwald und in Oberammergau/ Bayern.

              Kommentar



              • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


                Ja, ich komme aus dem Schwarzwald.
                Ich werde nun mal abwarten was der Spezialist sagt, dann werde ich mich ggf. nochmals melden.
                Schönes Wochenende noch.
                Gruß

                Kommentar


                • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


                  Na dann würde ja alles passen

                  Kommentar


                  • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


                    hallo,das mit der Hüfte kenne ich.Ich habe auch die Probleme.Ich war krank geschrieben und es ging leicht zurück.Dann wieder zur Arbeit ,körperliche Arbeit ,ging es wieder richtig los.Irgendwie bin ich dann auf eine verrückte Idee gekommen. Ich habe meine Sicherheitsschuhe auseinander genommen. Ich hatte eine Kohlsohle eingelegt,auf der man weich gehen kann. Darunter befand sich eine Ledereinlegesohle.Die hab ich heraus genommen. Die Lupos haben den Bodenbereich mit mehreren Bereichen irgendwie verarbeitet. Dann habe ich die Kohlesohle wieder eingelegt . Das Laufen war jetzt härter beim Auftreten,aber der starke Schmerz in der Hüfte war um 80 % weniger. Was die Ledersohle damit zu tun hat,keine Ahnung .Ich habe noch die Schmerzen und bekomme eine starke Massage , aber die ganz starken Schmerzen sind weg. Vielleicht habe ich durch die lange Zeit einen Schaden bekommen ,der lange braucht ,bis er weg ist.Aber es ist eine wesendliche verbesserung eingetreten. Versuch es mal mit den Schuhen.
                    MFG MD

                    Kommentar



                    • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


                      Hallo Dr. Wachter,
                      wollte mich su o.g. Thema mal wieder melden, da ich immer noch keine Diagnose für mein Problem habe. War ja nachdem ich beim Orthopäden war, in der DRK-Klinik in Baden-Baden. Hier hat man meine Hüfte und mein Gangbild untersucht und ist zu keinem richtigen Schluss gekommen, nur dass es wohl die Hüfte nicht sein kann. Lediglich wurde eine beids. Hüftdysplasie festgestellt, die aber nicht weiter störend ist. War nun auf Empfehlung der DRK-Ärzte beim Chriurgen (ausschluss einer Leistenhernie), beim Neurologen und beim Kernspin. Dann wieder bei meinem Orthopäden, der micht mittlerweile in die Top3 seiner ungelösten Fälle eingestuft hat, mit dem Ergebnis, dass ich nun wieder in Baden-Baden einen neuen Termin habe, allerdings erst am 7.4. Solange heisst es warten und Schmerzen ertragen... Bin mal gespannt was dabei raus kommt, obwohl ich langsam die Hoffnung verliere. Kann ich meinen Orthopäden oder meine Krankenkasse davon überzeugen, dass es sinnvoll wäre, mal einen Spezialisten aufzusuchen? Oder soll ich auf eigene Faust mal zu einem Physiotherapeuten gehen und schauen ob der was findet? Danke fürs zuhören. Schönen Ostermontag noch. Gruß

                      Kommentar


                      • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung


                        Oftmals sind die Physiotherapeuten besser in der Muskeldiagnsotik ausgebildet als die Ärzte. Vielleicht gibt Ihr Orthopäde ja ein Rezept. Wie überall: es gibt sehr gute und weniger gute. Rumfragen lohnt sich also.
                        V.a. wenn so gar nichts gefunden wird in der üblichen Diagnsotik findet mann häufig muskuläre Probleme und Triggerpunkte, die Schmerzen provozieren können.

                        Kommentar


                        • Re: Hüftschmerzen links mit Ausstrahlung

                          Hallo, bin neu hier im Forum und hätte mal eine Frage: Vor 1 1/2 Jahren hatte ich eine absolute Spinalkanalstenose und wurde auch erfolgreich operiert. Während der Reha erlitt ich dann einen Bandscheibenvorfall. Jetzt habe ich seit einigen Wochen Schmerzen in der li. Hüfte/Leiste mit Ausstrahlung ins Knie, besonders beim Sitzen mit Anlaufschmerzen. Meine Frage lautet nun: Können die Beschwerden mit dem BSV zusammenhängen oder ist an eine Coxalgie/Coxarthrose zu denken. Bin im Rentenalter und sonst körperlich fit, gehe auch regelmäßig und lange mit meinem Hund spazieren und mache 2 x wöchentlich in der Rehagymnastikgruppe mit.

                          Kommentar