• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

hilfe für mama

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • hilfe für mama

    hallo,

    meine mama ist jetzt 70 jahre alt u. leidet unter starker athrose u. diabetes...die schmerzen kann sie bald nicht mehr ertragen, die bisher versuchten medis leider auch nicht...der letzte versuch mit morphinpflastern war die bisher schlimmste erfahrung, die sie auf dem gebiet der schmerzbekämpfung hatte...nur noch erbrechen, durchfall, der kreislauf gab auf...

    nun hat sie nicht den stabilsten magen, eher einen sehr empfindlichen, was die ganze angelegenheit natürlich noch erschwert...

    ich würde ihr so gerne helfen können...hat vielleicht jemand eine idee???

    vielen dank im voraus....


  • Re: hilfe für mama


    Leider werden die meisten Morphinpflaster zu hoch dosiert und führen schnell zu den Ihnen bekannten Nebenwirkungen. Es gibt ein relativ neues Pflaster, dass nur in geringen Dosierungen Schmerzmittel enthält (Norspan). Bitte veranlassen Sie den Arzt wirklich laaaangsam mit den Medikamenten zu beginnen. Dann geht meistens auch nichts schief.

    Kommentar


    • Re: hilfe für mama


      vielen dank für die sehr schnelle reaktion auf meinen beitrag dr. wachter..ich habe meine mutter davon informiert u. hoffe wirklich, dass sie vielleicht jetzt ein wenig linderung ihrer schmerzen erfahren kann, ohne dass sie unter ständigem erbrechen u. der anderen symptome leidet...nochmals vielen dank!

      Kommentar


      • Re: hilfe für mama


        Gerne und achte Sie bitte wirklich auf kleine Schritte!

        Kommentar



        • Re: hilfe für mama


          vielen dank noch einmal, jetzt wurde bei meiner mutter auch noch der helicobacter diagnostiziert...und die triple-therapie belastet sie sehr - ich weiß leider aus eigener erfahrung, dass diese 7 tage sehr sehr lange werden können...ich kann nur versuchen, sie weiterhin zu ermuntern und eventuell auf arzttermine einfluss zu nehmen - manches mal ist das leider nicht ganz einfach, aber ich gebe nicht auf...vielen dank für die unterstützung!!!

          einen schönen tag wünscht

          magissa

          Kommentar


          • Re: hilfe für mama


            Helicobacter pilory lebt im sauren Milieu des Magens. Er hasst eine Lauge wie der Teufel das Weihwasser.
            Ich würde in dieser Situation folgendes tun: Ich würde mir Natriumbicarbonicum (Natron) kaufen. Dann würde ich 1/2 TL in einem Glas Wasser auflösen und auf leeren Magen langsam trinken. (Nicht zu schnell, sonst wandert die Lauge in den Dünndarm.) Dann würde ich eine "Rollkur" machen. 10 Min. auf dem Rücken, 10 Min auf der linken Seite, 10 Min. auf dem Bauch und 10 Min auf der rechten Seite. Übrigens, diese Rollkur ist bekannt mit Kamillentee, den ich abwechslungsweise auch mal nehmen würde.

            LG
            Hermann

            Kommentar


            • Nachtrag


              Hallo Magissa,

              Tut mir leid, ich habe mich vertan. Eine andere Idee im Kopf und schon einen falschen Rat gegeben. Meine Vorschlag mit dem Bicarbonat war natürlich falsch.

              Helicobacter pylori veranlasst die Produktion von Ammoniak, was die Magensäure neutralisiert. Da ist natürlich die Rollkur mit Natron kontraindiziert.

              Aber mit Kamillentee wärs sicher hilfreich.

              Nochmals Entschuldigung und liebe Grüsse

              Hermann Kaufmann

              Kommentar