• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lokoregionale Chemotherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lokoregionale Chemotherapie

    Hallo !

    Mein Vater hatte im Jahr 2005 eine Darm OP.

    Nach einem Jahr hatten sich in der Leber einige kleine Metastasen gebildet.

    Nach erfolgloser Chemo mit Oxaliplatin sowie Campto/Avastin wurde jetzt festgestellt, dass die Chemo nicht angeschlagen hat.Die Metastasen haben sich vergrößert.

    Es handelt sich hier um einige Metastasen auf dem rechten Leberlappen.Die größte Metastase ist ca. 3-4 cm.

    Nun soll ab nächste Woche eine regionale Chemotherapie durchgeführt werden.


    Wir sind hier die Erfolgsaussichten (in % ) ?

    Wo wird hier ( normalerweise) der Zugang/Port gelegt ?

    Wie erfolgt der Eingriff ?



    Vielen Dank für Ihre Mühe



    Familie Müller


  • Re: Lokoregionale Chemotherapie


    Man injiziert das Medikament in die Leberarterie, also mittig im Oberbauch. Man kann die Dosierung etwas höher wählen als bei der systemischen Therapie, jedoch sind die Erfolgsaussichten nicht immer höher. Wenn die Herde auf einen Leberlappen beschränkt sind:ist die Operabilität geklärt?

    Kommentar


    • Re: Lokoregionale Chemotherapie


      Hallo !

      Laut Onkologe ist eine OP derzeit nicht möglich.

      Gibt es noch weitere Therapien ?

      Grüsse von Fam. Müller

      Kommentar