• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zervicxkarcinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zervicxkarcinom

    Hallo, ich bin zum ersten Mal hier und habe viele Fragen. Zuerst einmal geht es um meine Freundin, die mit 47 Jahren an Zervixkarcinom erkrankt ist.
    Nach erfolgter Total-OP war sie angebl. Metastasenfrei und der Krebs besiegt, als sie aus der Reha nach Hause kam waren plötzlich Knochenmetastasen da.
    Mittlerweile (9 Monate nach OP) ist sie querschnittgelähmt (Bruch des 5. LWK) und hat Metastasen in allen Knochen sowie in der Leber.
    Sie bekommt nun Morphium und sonst wird nichts mehr getan.
    Kann man denn nicht versuchen eine weitere Metastasierung aufzuhalten und den
    jetzigen Zustand zu erhalten?
    Auch hat sie im Umkreis Hennef/Siegburg keine vernünftige onkologische Betreuung,
    wir benötigen auch dringend Adressen von guten Onkologen.


  • RE: Zervicxkarcinom


    Hier gibt es viele Möglichkeiten der Linderung, über die man nachdenken kann. Je nach Lage und Symptomatik sollten Knochenmetastasen in erster Linie bestrahlt oder operiert werden, außerdem kann man zur Knochenstabilisierung Medikamenete einsetzen. Die Chemotherapie spielt nur eine untergeordnete Rolle wegen der normalerweise geringen Wirkung bei Zervikkarzinomen, je nach Zustand kann man aber auch hier einen Ansatz finden. Eine Vorstellung bei einem Onkologen wäre möglicherweise sinnvoll, in erster Linie sollte Ihre Freundin dies aber entscheiden.

    Kommentar


    • RE: Zervicxkarcinom


      Hallo Dorothee!

      Ein Mann hat eine Webseite , die sehr Informativ ist, seiner Frau gewidmet die auch an einem Zervixcarcinom erkrankt war und was sie alles unternommen hat um gesund zu werden. Lesen sie auch die Links: www.alternativtherapie.info Vielleicht macht das ein wenig Mut.
      Meinen Brustkrebs habe ich nur alternativ/biologisch in ähnlicher Weise behandelt, mein Heilpraktiker sagte ich sei geheilt.Die 3. Dunkelfeld-Blutuntersuchung der Erythrozyten ergab das ich keine Präcancerosen ( Kreksvorstufen )mehr im Blut habe, geschweige denn Krebs.Er war selbst erstaunt.
      Die Schulmedizin behandelt leider überwiegend nur Symptome und nicht die Ursachen von Krebs.Ich habe viele Bücher darüber gelesen. Wissen ist Leben!

      MfG P

      Kommentar