• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

kleinzelliger Lungenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kleinzelliger Lungenkrebs

    Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

    bei meinem Bruder (44 Jahre alt) wurde 14.10.05 ein kleinzelliges Bronchialkarzinom im Stadium extensive disease I mit Befall der mediastinalen, supraclavikulären und cervikalen Lympfknoten sowie oberer Einflußstauung bei Kompression der Vena cava superior ED 17/05 - ICD C34.8 festgestellt. Er erhält heute (10.11.2005) bereits seinen 2. Zyklus Chemotherapie mit den Substanzen Cisplatin und Etoposid (10/05).
    Ich habe nunmehr gleich mehrere Fragen und hoffe, dass Sie mir diese beantworten können.
    1. würde ihm das Präparat Erlotinib (Tarceva) auch helfen?
    2. wieviel Chancen hat er, die ganze Sache überhaupt zu überleben?
    3. er ißt sehr gut, aber was kann man tun, um ihm das Leben so lang wie möglich erträglich zu verlängern?
    4. gibt es irgendeine Klinik, egal wo (kann auf der ganzen Welt sein), die ihm helfen könnte bzw. ein Medikament?
    Herzlichen Dank im voraus
    MD


  • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


    Hallo MD ich habe einen Freund , der wurde von den Ärzten abgeschrieben, er sollte zu Hause alles regeln und und ......
    Er hat dann bei einem anderen Arzt eine Chemo gemacht und zusätzlich ein Naturmittel genommen, er hat dadurch die Chemo gut vertragen und heute sind keine metastasen mehr in Körper feststellbar.
    Wenn Infos gewünscht, Mail an xyz1418@web.de

    Kommentar


    • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


      Hallo Floggy,

      leider hatte ich vor Jahren in meiner Familie auch mit dem kleinzelligen Lungenkrebs zu tun und dabei ein wenig Einblick in die Materie bekommen.

      Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, das eine Chemo, im Krankenhaus gemacht wird und nicht bei einem Arzt.
      Allerdings gab es auch schon damals, für 1200,- DM , Chemo-Medikamente in Tablettenform die man zuhause einnehmen konnte.

      Wie lief das bei Ihrem Freund ab??

      Hat der alle Medikamente und Naturheilmittel Privat bezahlt???

      Warum schreiben Sie Ihre Informationen nicht einfach hier ins Forum damit alle Betroffenen davon Profitieren können, anstatt sie per Mail bei Ihnen anzufordern???

      Ich habe zur damaligen Zeit, als der Krebs in unserer Familie aufgetreten ist, die Erfahrung gemacht, das es bei Krebs, und schon gar nicht beim kleinzelligen Lungenkrebs, irgendwelche Wundermittel gibt.

      Höchstens ein paar sogenannte „ Naturheilmittel“ die eventuell Nebenwirkungen der Chemo oder des Krebsleidens lindern – aber nicht Heilen.

      Will man sich tatsächlich mit Therapien zur Krebsbehandlung Informieren, empfehle ich jedem, sich in einer Bücherei Fachbücher zum Thema auszuleihen.

      Das gleiche gilt für die alternativen Behandlungsmethoden und den dabei verwendeten Naturheilmittel, die ebenfalls in zahlreichen Fachbüchern sehr ausführlich beschrieben werden.

      Da kann man sich für wenig Geld, in Fachbüchern, die zum Teil auch von Medizinstudenten verwendet werden, vorab ausführlich Informieren, bevor man viel Geld für irgendwelche „Wundermittel“ locker macht.

      So grausam eine Chemo für den Betroffenen auch sein mag, so ist sie zur Zeit, meines Wissens nach, immer noch die einzige Möglichkeit beim kleinzelligen Lungenkrebs das Leben in gewissen Grenzen zu verlängern.

      Sollte Sie andere Informationen haben, wäre Ihnen sicherlich viele Betroffene dankbar, wenn Sie sie hier ins Forum Schreiben würden.

      Auch ich bin nur ein Laie auf der Suche nach Antworten.

      Gruß
      CS1

      Kommentar


      • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


        Mein Freund hat natürlich die Chemo- in der Klinik gemacht, er hat auch alles gemacht was die Ärzte von ihm verlangten und hat das Natur gel zusätzlich 3x täglich eingenommen, es kostet beim Fabrikverkauf direkt von der Firma ca.50¤ im Monat in der Apotheke 3x soviel.

        Kommentar



        • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


          Entschuldigung, wenn ich das nun so sage:
          Ich persönlich würde keine Chemo durchführen lassen. Ich würde in einer solchen Situation die Tatsache annehmen, dass ich Krebs habe und würde meinen Arzt/Aerzte bitten, eine Comforttherapie für mich einzurichten.
          Chemo schwächt und früher oder später müssen wir doch sterben.
          Wichtig ist doch, dass Dein Angehöriger gut begleitet ist bis hin zum Tode - ist es denn erstrebenswert, noch mit allen Strapazen der med. Kunst weiterzuleben?
          Besser ein guter Abgang als noch viel leiden mit all diesen Nebenwirkungen der Chemo und all dieser Medis und schlechter Lebensqualität.
          (Ich arbeite als Sekretärin in einem Krankenhaus und sehe viele solcher Schicksale).
          Viel Kraft wünscht
          die realistin

          Kommentar


          • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


            An die Realistin, eigentlich eher Pessimistin!
            Früher oder später muss jeder sterben, das ist nun mal so auf Erden, das heisst aber nicht das "man" sofort bei einer Krankheit an das Ende denken muss! Chemo schwächt - ja, aber es kommt immer auf den einzelnen Menschen an, dies kann "man" nicht pauschal sagen. Ich habe bis jetzt meine Chemo super vertragen, 6x liegen hinter mir 2 habe ich noch vor mir. Das einzige wo Du recht hast ist; dass "man" gut begleitet werden sollte wenn es dann soweit ist. Aber wenn "man" noch nicht aufgegeben wurde, dann darf und sollte "man" alle Fragen stellen können u. darauf hin die richtigen Antworten erhalten.
            Das Du als Sekretärin arbeitest in einem Krankenhaus u. so unsensibel u. ohne Herz u. Verstand bist tut richtig weh! Hast Dir den falschen Job ausgesucht und die falsche Forum-Seite!
            Hoffe Du kommst nie in diese Situation!
            Caro

            Kommentar


            • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


              Hallo caro
              wenn du meinen text gut gut gelesen hättest, hättest du gesehen, dass ich mit Ich persönlich...... begonnen habe. das heisst ja nicht, dass andere menschen gleicher meinung sein müssen. Dies ist doch ein forum mit berechtigung für aller zur freien meinungsäusserung.
              Und was ich sagte, ich bin nicht unempfindlich, eklig oder pessimistin - im gegenteil: ich bin realistin - ich nehme das leben so, wie es ist.
              Auf keinen fall wollte ich jemanden verletzen.....
              lg
              r.

              Kommentar



              • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                Ich stimme Caro zu 100% zu! Über die von Realistin wahrgenommene "Realität" kann sich streiten lassen, es ist aber ein empirisch nachgewiesenes Faktum, dass eine Chemotherapie in sehr vielen Fällen eine Verbesserung der Lebensqualität und auch eine Verlängerung des Lebens mit sich bringt. Je nach Stadium sind sogar Heilungen möglich. Die Unsensibilität von Realistin ist meiner Meinung nach unangebracht, denn es ist doch so, dass ein kranker Mensch, der noch dazu sehr jung ist, alles versucht, um wieder gesund zu werden. Die Mediziner können sicher keine Wunder wirken, aber in sehr vielen Fällen kann geholfen werden. Bin mal gespannt, ob sich Realistin, sollte bei ihr mal eine schwere Krebserkrankung diagnostiziert werden, Tee schlürfend in den Tod begleiten lässt.
                Vinnie

                Kommentar


                • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                  hallo vinnie
                  genau, so ist es - patientenerklärung etc. alles ist geregelt - angehörige sind informiert. genau das werde ich tun - meine jetzige meinung ist das resultat meiner überlegungen:
                  nehmen wie es ist.
                  lg
                  r.

                  Kommentar


                  • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                    hab noch vergessen zu sagen - mit comforttherapie
                    r.

                    Kommentar



                    • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                      Hallo Floggy,

                      tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde, aber konnte einige Zeit nicht an meinen Rechner. Sag mal, wie lange ist denn die Erkrankung deines Freundes her. Bei meinem Bruder haben die Ärzte auch gesagt, dass sie die Krankheit womöglich durch die Chemo so weit zurückdrängen könnten, dass sie nicht mehr erkennbar sein wird. Jedoch werden sich neue Krankheitsherde auftun. Wann und wo das dann sein wird, können sie nicht sagen. Es wäre sehr nett, wenn du mir einmal die Adresse deines Freundes nennen könntest, denn ich suche verzweifelt nach Menschen, die eventuell schon länger mit dieser Krankheit leben.

                      Gruß MD

                      Kommentar


                      • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                        Hallo Realistin,

                        tja, wie jeder einzelne für sich entscheidet, bleibt auch jedem einzelnen überlassen. Hier geht es aber nicht um mich, sondern um meinen Bruder, den ich einfach so früh nicht aufgeben möchte, da ich ihn noch sehr brauche. Das mag in deinen Augen egoistisch aussehen, aber so lange ein lieber Mensch noch lebt, sollte man die Hoffnung nicht aufgeben und alles Menschenmögliche versuchen, um diesem Menschen zu helfen. Selbstverständlich ist es wichtig, dass er gut begleitet wird, aber begleiten ist meines Erachtens nicht gleichzusetzen mit aufgeben. Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, um eventuell Menschen kennenzulernen, die mir eventuell Mut machen können, die mir eventuell andere Menschen zeigen, die es geschafft haben oder aber die sich mit der ganzen Materie besser auskennen und mir Wege zeigen können, um eventuell doch eine Rettung zu erreichen. Wenn man in einer solchen Situation (auch als Schwester) ist, sucht man einfach nach einem Strohhalm. Ob so um mein eigenes Leben kämpfen würde?, weiß ich nicht (wahrscheinlich nicht). Aber mir liegt nun einmal mehr an meinem Bruder als an mir selbst und wenn ich mit ihm tauschen könnte, so würde ich dies tun.
                        Gruß MD

                        Kommentar


                        • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                          Hallo MD,
                          ich freue mich, dass Du Dich direkt nochmal an die Realistin gewendet hast, denn dazu hatte ich keine Lust mehr. Denn auf diesem tollen Forum wo Menschen Hilfe suchen u. die von Dr. Hennesser sehr gut (meine Meinung, obwohl ich ihn noch nicht oft gebraucht habe, da meine Ärztin sehr gut ist u. ich Vertrauen zu ihr habe u. immer nachfrage wenn ich etwas nicht verstehe) betreut werden, sucht "man" einfach Hilfe u. das was Realistin geschrieben hat ist einfach negativ u. das gehört sich nicht. Freie Meinung für jeden, in diesem Forum sollte es auch ehrlich u. offen zugehen, aber wenn "man" Deinen lass es mich mal so sagen "Hilfeschrei" gehört hat, dann kann "man" nicht so schreiben wie sie.
                          Ich habe steinige Wege hinter mir u. steinige Wege vor mir, aber ich bin positiv eingestellt, solange ich auf dieser Welt sein darf. Und ich u. alle anderen Kranken u. Angehörigen haben das Recht u. die Pflicht alle Wege zu suchen u. zu finden die helfen können!
                          Mein Mann würde mir gerne alles abnehmen, so wie Du alles für deinen Bruder abnehmen würdest, doch dies geht nun mal nicht, aber es hilft mir u. Deinem Bruder, das Ihr bei uns seit u. uns begleitet vorher, jetzt u. später wie auch immer.
                          Ich stecke zwar auch noch voll in der Therapie, aber ich helfe so gut ich kann alle anderen Frauen die nicht so stark sind wie ich es jetzt noch bin. Und es tut einfach gut, den Frauen u. mir! Einen Chat habe ich auch eröffnet, damit sich alle austauschen können. z.Zt. wegen BK, aber es können auch andere dazukommen, denn Krebs ist Krebs u. austauschen ist immer gut. Nur möchte ich hier im Forum keine Adresse bekannt geben, da ich Menschen wie Realistin dort bestimmt nicht treffen möchte. Herr Dr. Hennesser, ist ja ab 29.11. wieder hier u. wird Dir sicherlich antworten. Vielleicht können wir über ihn eine Möglichkeit finden Dir wenn Du Lust hast mitteilen wie Du dort teilnehmen kannst.
                          Alles Gute für Dich, Du machst das alles sehr gut und Dein Bruder kann u. ist stolz auf Dich!

                          Bis bald
                          Caro

                          Kommentar


                          • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                            Liebe Caro,

                            erst einmal ganz ganz herzlichen Dank für deine liebe Mail. Es tut wirklich gut zu wissen, dass es mitfühlende Menschen gibt, auch wenn diese meinen Bruder und mich nicht kennen. Heute Abend bin ich schon wieder so verzweifelt, ich möchte dass die Zeit stehen bleibt bis endlich ein Mittel gegen diese verdammte Krankheit gefunden ist. Man ist einfach so hilf- und machtlos und das ist genau das, was mich so fertig macht. Ich suche einfach einen Menschen, der diese Krankheit (wie sie mein Bruder hat) schon einige Jahre überlebt hat, damit ich Hoffnung haben kann. Natürlich gibt man diese Hoffnung bis zu Tode sowieso nicht auf, aber es wäre irgendwie leichter, wenn auch nur mit einem Strohhalm. Nochmals herzlichen Dank für deine liebe Mail. Übrigens kannst du mich über meine private E-Mail anschreiben. monikadarius@aol.com.

                            Kommentar


                            • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                              Cisplatin und Etoposid sind in diesem Stadium diejenigen mit den größten Erfolgsaussichten. Tarceva hilft beim Kleinzeller nicht. Ergänzend kann man auch an eine Bestrahlung denken, um die Chemo-Wirkung zu unterstützen. Dieses Vorgehen ist Standard und erfahrungsgemäß geht es den Patienten, die "von Klinik zu Klinik" gehen in der Hoffnung auf irgendein Wunder wesentlich schlechter. Die Chancen auf eine komplette Heilung sind leider gering. Einige der Diskussionen zum Für oder Wider der Chemo zu diesem Beitrag habe ich gelesen. Es ist sicher legitim, angesichts solch einer Prognose bei einem jungen Mann sich die Frage nach dem Sinn einer Therapie zu stellen. Aber man darf einfach nicht vergessen, daß Chemo nicht gleich Chemo ist und es da schon gewisse Unterschiede gibt. Ebenso bei den Krankheiten, auch hier kann man nicht pauschalisieren. Und beim Kleinzeller sind die Wirkungen einer Chemo auf den Tumor stärker als bei den meisten anderen Tumorarten. Da würde man durch Nichtstun schon eine Möglichkeit aufgeben.

                              Kommentar


                              • RE: kleinzelliger Lungenkrebs


                                Lieber Herr Hennesser
                                Das haben Sie wunderschön diplomatisch gelöst.
                                Alle Achtung!
                                Liebe Grüsse und ein gesundes Neues Jahr
                                d.r.

                                Kommentar