• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

NK Lungen CA/Chemo/Tarceva/ Wichtige Fragen!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • NK Lungen CA/Chemo/Tarceva/ Wichtige Fragen!!!

    Sehr geehrter Hr. Dr. Hennesser,
    mein Vater (73 jahre) hat einen nicht kleinzelligen Lungenkrebs. Er wurde schon mit 2 Chemotherapien behandelt. Zwischendrin erhielt er eine Bestrahlung + ein Afterloading. Der Erfolg war eher gering, zumindes konnte das Wachstum etwas aufgehalten werden. Jetzt ist der Tumora aber wieder gewachsen. Er wird jetzt nur noch paliativ behandelt. Da der Tumor die Halsvene gedrückt hat, konnte das Blut nicht mehr richtig vom Kopf ablaufen (Schwellungen im Gesicht) . Zuletzt erhielt er deshalb eine Bestrahlung (über den zulässigen Höchstwert hinaus). Die Schwellungen im Gesicht gehen jetzt allmählich zurück. Ich hätte jetzt mehrere Fragen:
    1. Es gibt doch die Möglichkeit mehrere Chemo-Präparate zu kombinieren (z. B. Cisplatin und Navelbine). Aus welchen Gründen hat mein Vater immer nur ein einzelnes Präparat verabreicht bekommen? Sind die negativen Nebenwirkungen (Abfall der Blutwerte, Schädigung des Rückenmarks) größer, wenn man mehrere Präparate kombiniert?
    2. Mein Vater hat jetzt das neue Med. Tarceva verschrieben bekommen. Dies ist ja keine Chemo. Könnte man eine erneute Chemo (Evtl. Gemzar mit/bzw. ohne Platinhaltiges Präparat) mit einer Tarceva-Einnahme verbinden oder sollte man dies nicht gleichzeitig machen?
    3. Wie kann man bei einer paliativen Behandlung verhindern, dass sich keine Metastasen im Körper bilden? Ohne Chemo geht das wohl nicht, oder? Und die ist wohl vom körperlichen Allgemeinzustand abhängig, oder?
    4. Während der der letzten Chemo hatte er sehr schlecht Blutwerte und Schmerzen im Gesichtsbereich. Dies Chemo wurde abgebrochen. Könnte nun ein anderes Chemomedikament andere Nebenwirkungen haben, oder ist wieder z. B. mit Schmerzen im Gesicht zu rechnen? Können unterschiedliche Chemopräparate unterschiedliche Nebenwirkungen haben, oder ähneln die sich meistens?
    5. Wenn ein Chemopräparat bei mehreren Zyklen nicht richtig anschlägt, wird dann automatisch ein neues Präparat verwendet, könnte auch mit einem schon angewendeten Präparat weiterbehandelt werden? Ich meine, könnte es nicht sein, dass sich die Wirkung erst nach einer weiteren Anwendung zeigt?
    Ich weiss, das sind viele Fragen, aber ich brauche dringend Hilfe. Vielen Vielen Dank schon mal!!!!
    mfg
    Sohn73


  • RE: NK Lungen CA/Chemo/Tarceva/ Wichtige Fragen!!!


    Eine Kombinationstherapie ist in vielen Fällen effektiver, jedoch grundsätzlich auch etwas belastender, sodaß man möglicherweise deswegen auf die Anwendung verzcihtet hat. Tarceva ist letztlich auch eine Chemotherapie, zur Kombinationstherapie gibt es bisher wenige, wenn auch durchaus positive Erfahrungen. Man muß aber berücksichtigen, daß eine Drittlinientherapie beim Nichtkleinzeller - selbst in Kombinationen - einen leider nur sehr fraglichen Vorteil gegenüber "Nichtstun" bringt. Daher halte ich es für sehr vertretbar, bewußt auf das Risiko stärkerer Nebenwirkungen zu verzichten und die relativ gut verträgliche Monotherapie mit Tarceva fortzuführen.

    Kommentar