• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dickdarmkrebs StadiumIV

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dickdarmkrebs StadiumIV

    Hallo,

    mein mann (46j) ist seit april2005 am dickdarmkrebs erkrankt.
    Der Histologische befund ist sehr "negativ" . Der eine Onkologe in eine Biologische krebszentrum hat gemeint ,das er nur noch 6 monate (Höchstens) zu leben hätte.
    Histologischen befund:
    10cm großes exulceriertes ,wenig diferenziertes Adenocarcinom mit Infiltration sämtlicher Wandschichten und fokalen Serosadurchbrüchen.Ausgeprägte Lymph- und Hämangiosis carcinomatosa mit Befall des Grenzlymphknotens im Gefäßabsetzungsbereich.10 regionäre LK-Metastasen sowie netzmetastasen mit durchbruch der netzserosa. G3;pT4;pN2(10/18);L1;V1;pM1(OMENTUM);Stadium IV
    Daraufhin haben wir uns entschlossen in eine Onkologische Praxis die Chemotherapie anzufangen.
    Er bekommt 5FU/Folinsäure und alle 14 TAge Avastin und verträgt es sehr gut.
    Jetzt brauche ich eure hilfe!
    Ist diese behandlungsmethode OK?
    Habe gehört das auch Irinotecan und auch andere Zytostatika verwendet werden können im so ein fall!

    Danke
    LG
    Lilly


  • RE: Dickdarmkrebs StadiumIV


    Die Auswahl der Medikamente ist groß, die jetzt gewählte Therapie mit u.a. Avastin gehört sicher zu den besten, die in einer solchen Situation in Frage kommen. Doch auch das ist jetzt keine Frage der "letzten Chance". Wenn die Untersuchungen während der Therapie (etwa alle 3 Monate sinnvoll) ein Wachstum dennoch zeigen sollten kann man wechseln, z.B. auf Oxaliplatin. Egal, jetzt sollte man starten, die Aussichten auf eine Heilung sind zwar leider extrem gering, aber die Aussage "6 Monate" ist eine Dummheit.

    Kommentar


    • RE: Dickdarmkrebs StadiumIV


      Hallo Dr.Hennesser,
      Danke für Ihren beitrag.
      Wir versuchen uns so gut es geht mit diese "Diagnose" zu arangieren.
      Bei der OP Sind ca.50cm Darm entfernt worden.
      Da er vor der op keine beschwerde hatte, haben wir leider keine Tumotmaker.
      Nach der drtitte chemo sind die Leukos von 6,5 auf 8,2;thrombos von 396 auf 397.000 und Hb von11,6 auf 12,6 Gestiegen.
      Er hat ein guten apettit und auf sein Bier oder Glass wein will er auch nicht verzichten.
      Nochmal Danke für Ihren Beitrag
      LG
      Lilly

      Kommentar


      • RE: Dickdarmkrebs StadiumIV


        Hallo Dr.Hennesser,
        der vierter Chemo haben wir gut überstanden. Nächste woche haben wir eine beschprechung mit unsere Onkologe.
        Meine frage an Sie.
        Ist Das möglich ohne ein Tumormaker zu haben( wir haben Nähmlich keine) die wirkung von der erste chemozyklus festzustellen?
        Danke
        Mfg
        Lilly

        Kommentar



        • RE: Dickdarmkrebs StadiumIV


          Hallo Dr.Hennesser,
          ich nach 22 chemobehandlungen mit 5FU und 14-tägig Avastin geht es mein mann nicht gut.
          Bei eine CT sind keine metastasen sichtbar aber "verwachsungen in gesamten Darmbereich!
          Er hat starke schmerzen(Novalgin wirkt nicht mehr).Hatte vor4 wochen antibiotika bekommen und seitdem geht es ihn viel schlechter.Heute ist wieder eine coloscopie gemacht worden ,noch kein befund da! Was werde SIe uns bitte raten wie sollen wir die Therapie fortsetzen?
          Mfg
          Lilly

          Kommentar