• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knochenmark aufbewahrung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knochenmark aufbewahrung

    Hallo,

    bei mir wurde 1995 Morbus Hodgkin festgestellt. 1996 wurden mir Knochenmarkzellen entnommen für einen event. Rückfall. Toi Toi toi bis heute bin ich (bis auf eine Unterfunktion der Schilddrüse vollkommen gesund). Man sagte mir damals das diese Zellen ca. 10 Jahre tiefgefroren werden, was passiert damach damit, werden sie entsorgt? Kann man sie länger einfrieren? Oder kann ich sie für einen anderen Patienten freigeben?
    Vielleicht kann mir ja jemand helfen!

    Vielen Dank, Sonja Schwarz

  • RE: Knochenmark aufbewahrung


    Eine Freigabe für andere setzt gleiche Erbmerkmale (HLA-Antigene) voraus. Was nach Ablauf der 10 Jahre geschieht ist vom Institut abhängig, es gibt Institute, bei denen eine Aufbewahrung für 15 Jahre ohne weiteres durchgeführt wird.
    Weiter Alles Gute, auf daß Sie auch die nächsten Jahre drauf verzichten können!

    Kommentar


    • RE: Knochenmark aufbewahrung


      Danke für Ihre Antwort, ist es denn möglich dort mal nachzufragen? Mich würde es schon interessieren, wenn keine zusätzlichen Kosten für mich dabei entstehen, dann wäre es doch nur Sinnvoll, es noch weitere Jahre aufzubewahren!
      Soweit ich weiß ist es von der MH Hannover aufbewahrt!

      Ihre Sonja Schwarz

      Kommentar


      • RE: Knochenmark aufbewahrung


        Da würde ich auf jeden Fall nachfragen. Das Nachfragen ist umsonst, eine verlängerte Aufbewahrung hingegen nicht. Möglicherweise wird dies aber von der Krankenkasse übernommen.

        Kommentar