• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Während Kuraufenthalt, Chemo aussetzen???

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Während Kuraufenthalt, Chemo aussetzen???

    Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

    ich hatte Ihnen schon einige Male über meine Mutter (63 J.) geschrieben. Bei Ihr wurde im Sept. 2001, nachdem ein Tumor
    i. d. Bauchspeicheldrüse festgestellt wurde eine Whipple OP
    durchgeführt.
    Der Tumor saß im BSD Kopf und konnte vollständig entfernt werden.
    Im März dieses Jahres trat eine Rezidiv an der Ampulla vaterie auf.
    Die Prognose des Onkologen war damals 6 Monate. Seit März bekommt
    meine Mutter Chemotherapie (Gemzar, bis jetzt ca. 22 mal). Die Chemo schlägt weiterhin an..
    Tumormarker (CA 19-9) deutlich gesunken, Schmerzen weniger, CT Bild
    besser.

    Nun möchte Sie gerne zur Kur fahren. Der Termin ist vorraussichtlich schon im Oktober in der Sonnenberg Klinik in Bad Soden Allendorf.
    Der behandelnde Onkologe sagte zu meiner Mutter, daß Sie die Chemo während des Kuraufenthaltes aussetzen soll um sich richtig zu erholen.
    Im Höchstfall würde meine Mutter die Chemo zweimal verpassen, weil der Rytmus ja immer zwei Dienstage hintereinander ist und dann ein Dienstag ausgesetzt wird.
    Was meinen Sie dazu?

    Mit freundlichen Grüßen
    Franco C.

  • RE: Während Kuraufenthalt, Chemo aussetzen???


    Angesichts des äußerst erfreulichen Verlaufes bei Ihrer Mutter hätte auch ich keine Bedenken gegen ein Aussetzen der Therapie. Die Kur ist sicherlich äußerst sinnvoll zum Erhalt oder Wiedererlangen der Lebensqualität. Alles Gute!

    Kommentar


    • RE: Während Kuraufenthalt, Chemo aussetzen???


      Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

      vielen Dank für Ihre Antwort.

      Nun hätte ich doch noch zwei, drei Fragen:

      Denken Sie wegen des erfreulichen Verlaufs bei meiner Mutter wird es bei zweimal Aussetzen der Chemo nicht zu einem Tumorwachstum kommen ?
      Oder meinen Sie, daß es durchaus zu einem Tumorwachstum kommen kann aber Gemzar dann wie gewohnt weiter anschlagen wird?
      Oder wäre anzunehmen, das bei einem Tumorwachstum , hervorgerufen durch Aussetzen der Chemo, diese dann nicht mehr wirkt?

      Und, vieleicht etwas weit gedacht, aber welche "second line Therapie" würden Sie uns empfehlen?

      Mit freundlichen Grüßen
      Franco Cannariato

      Kommentar


      • RE: Während Kuraufenthalt, Chemo aussetzen???


        Man kann den Verlauf nicht vorhersagen, denn wenn man sich auf Erfahrungswerte und Studien stützen würde dann muß man so ehrlich sein, daß die Therapie bei Ihrer Mutter außergewöhnlich gut und überdurchschnittlich lange wirkt. Unter diesem Aspekt steht die Lebensqualität ganz im Vordergrund, und da ist ein Aussetzen zu Gunsten der Kur vertretbar.
        Als 2ndline steht Gemzar in Kombination mit 5-FU und Folinsäure zur VErfügung. Ebenfalls wirksam, jedoch für den Einsatz noch nicht zugelassen sind Taxane wie z.B. Taxotere.

        Kommentar



        • RE: Während Kuraufenthalt, Chemo aussetzen???


          Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

          meine Mutter war heute noch mal in der Praxis vom Onkologen. Sie hat sich dort Ihre Unterlagen für die Kur abgeholt.
          Desweiteren wurde gleich noch mal ein Ultraschall gemacht. Da ich verhindert war, ist meine Lebensgefährtin mit meiner Mutter da gewesen.
          Dr. Tessen meinte zu Ihr (nicht im Beisein meiner Mutter) es sieht dermaßen schlecht bei Ihr im Bauchraum aus und der Gelbkörperanteil sei viel zu hoch (oder zu niedrig???). Die Chemo schlägt nicht mehr an.
          Als meine Freundin ihn fragte, was mann noch machen könnte sagte er "sie in Ruhe sterben lassen". Es würde wohl auch keine second line Therapie mehr helfen. Es gibt nichts mehr. Er wundere sich sowieso, daß sie noch so fit ist und sich immer wieder aufgerappelt hat.
          Meinen Sie auch, daß man gar nichts mehr versuchen sollte?
          Auch keine second line Therapie?
          Mit freundlichen Grüßen
          Franco C.

          Kommentar