• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zungenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zungenkrebs

    Gibt es die Möglichkeit einer Chemo bei Zungenkrebs als Alternative zur Bestrahlung? Eine Bestrahlung lehne ich ab, da ich Denosumab bekomme und große Angst vor eine Radiokiefernekrose habe. Würde eine Chemo reichen plus evtl. OP? Oder ist Bestrahlung immer nötig?

  • Re: Zungenkrebs

    Hallo,

    hier kommt es auf die Art des Tumors an...

    Ist er Oberflächlich... oder liegt er tief in der Zunge , bzw. dem Gewebe...?

    Hier alles zum selber lesen , einfach und verständlich :

    http://symptomat.de/Zungenkrebs

    LG, Nesty

    Kommentar


    • Re: Zungenkrebs

      Oberflächlich, hinten am Zungenrand. Danke.

      Kommentar


      • Re: Zungenkrebs

        Bei den Tumoren in diesem BEreich handelt es sich oft um sogenannte Plattenepithelkarzinome und diese reagieren auf eine Kombination aus Bestrahlung und einer leichten Chemotherapie wesentlich besser als auf die alleinige Auswahl nur eines der beiden Verfahren. Ich verstehe jedoch nicht ganz warum XGEVA (Denosumab) Ihnen so wichtig ist, liegen evtl. Knochenmetastasen vor? In diesem Fall ist die Situation etwas anders, denn rein palliativ steht bei einem Tumor mit Fernmetastasen -wie Knochen- nicht die Therapie des Ursprungstumors im Vordergrund. Da könnte der Sinn einer Bestrahlung durchaus hinterfragt werden. P.S.ieses Forum gibt ekien Therapiemepfehlungen sondern hilft Ihnen bei der Vorbereitung für das nächste Gespräch beim Onkologen.

        Kommentar



        • Re: Zungenkrebs

          Bei den Tumoren in diesem Bereich handelt es sich oft um sogenannte Plattenepithelkarzinome und diese reagieren auf eine Kombination aus Bestrahlung und einer leichten Chemotherapie wesentlich besser als auf die alleinige Auswahl nur eines der beiden Verfahren. Ich verstehe jedoch nicht ganz warum XGEVA (Denosumab) Ihnen so wichtig ist, liegen evtl. Knochenmetastasen vor? In diesem Fall ist die Situation etwas anders, denn rein palliativ steht bei einem Tumor mit Fernmetastasen -wie Knochen- nicht die Therapie des Ursprungstumors im Vordergrund. Da könnte der Sinn einer Bestrahlung durchaus hinterfragt werden. P.S.Dieses Forum gibt keine Therapiemempfehlungen sondern hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf das nächste Gespräch beim Onkologen.

          Kommentar


          • Re: Zungenkrebs

            Ich bekomme Denosumab als Prolia und ich kenne einige Fällen, wo dies plus Strahlentherapie im Kopf- und Halsbereich zu schweren Kieferosteonekrosen geführt hat. Vielleicht kann man pausieren. Das sollte möglich sein. Sie haben recht.

            Kommentar


            • Re: Zungenkrebs

              Ganz persönlich würde ich dies auch nicht parallel durchführen

              Kommentar