• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Port, anästhetische Salbe selbst zahlen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Port, anästhetische Salbe selbst zahlen?

    Hallo,

    eine Bekannte von mir hat für die Chemotherapie einen Port am Schlüsselbein gelegt bekommen. Das Durchstechen des Ports während der Chemo ist wohl aber recht schmerzhaft für sie. Sie hat jetzt vom Arzt deshalb ein Rezept für eine anästhetische Salbe bekommen, die sie aber selber zahlen musste (fast 30 Euro).

    Ist das denn die normale Vorgehensweise, dass man als Krebspatient zur Schmerzlinderung solche Salben selbst zahlen muss? Das kommt mir irgendwie komisch vor ... (?)

    Danke schon mal und LG
    n.


  • Re: Port, anästhetische Salbe selbst zahlen?


    Meist ist es so daß die anästhesierenden Substanzen als Spritze oder Zäpfchen rezeptierbar sind. Bei Sprays oder Cremes dagegen nicht. Ich würde aber den Apotheker nach preiswerterem fragen, das gibt es (darf im Internet das Präparat nicht nennen). Ebenso sollten Sie die Rechnung der Kasse einreichen denn Sie haben völlig Recht, es klingt befremdlich daß Sie so etwas selber tragen müssen.

    Kommentar


    • Re: Port, anästhetische Salbe selbst zahlen?


      Vielen Dank für die Antwort! Meine Bekannte will das jetzt mal versuchen.

      Eine Frage noch: Ist das normal, dass man am Chemo-Tag ein knallrotes Gesicht bekommt bzw. ist das bedenklich? Kann das am Kortison liegen? Die Krankenschwestern/Ärzte wollten dazu nix genaues sagen.

      LG n.

      Kommentar


      • Re: Port, anästhetische Salbe selbst zahlen?


        Beim Lesen Ihres ersten Satzes dachte ich mir daß es sich wahrscheinlich um eine Chemotherapie mit begleitender Kortisontherapie handelt. Sie haben die Frage dann selber beantwortet....
        Alles Gute

        Kommentar