• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

pseudomembranöse Enterokolitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pseudomembranöse Enterokolitis

    hallo..
    kurz zur Krankengeschichte.
    Ich hatte im April eine schwere Bronchitis und bekam ein Antibiotikum . Im Mai hatte ich eine Entzündung der äußeren Harnröhre und der bartolischen Drüse, bekam cirpo dafür.
    Mitte Juli dann eine Streptokokkeninfektion, welche erst mit Infectobizillin behandelt wurde, ich danach starken Durchfall und Juckreiz bekam, also eine Allergie. Medikament wurde abgesetzt und ich bekam Keimax. Nach Ende der Einnahme von Keimax bekamm ich starken Durchfall mit Krämpfen und starken Schmerzen und Fieber. Nach Stuhlprobe wurde eine pseudomembranöse Enterkolitis diagnostiziert und ich bekam dagegen 12 Tabletten Metronidazol Artesan-Drossapharm 250mg.
    Beschwerden waren gleich weg. Doch jetzt nach 5 Tagen ohne Tabletten wieder Durchfall und Krämpfe.
    Bekomme jetzt wieder Metronidazol. Nehme auch Paidoflor und Mutaflor ein.
    Sowie Orthomul Vitamin-Tabletten.
    Ich fühle mich sehr krank und schwach duch den ständigen Durchfall.
    Jetzt meine Frage. Wie lange dauert so eine Entzündung? Und was kann man nochdagegen tun?
    Vielen Dank im vorraus.
    Viele Grüße Katrin


  • Re: pseudomembranöse Enterokolitis


    Reichliche Flüssigkeitsaufnahme und Einnahme des Antibiotikums helfen hier. Wahrscheinlich war die Kolitis noch nicht ausgeheilt. Bei anhaltenden Problemen kann man auch Entzündungshemmer des Darmes einsetzen (z.B.Salofalk, nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt!)

    Kommentar


    • Re: pseudomembranöse Enterokolitis


      Hallo,
      ich war jetzt 2 Wochen im Krankenhaus. Dort wurde neben der akuten Entzündung auch eine chronische Darmentzündung festgestellt. Colitis Ulcerosa.(durch Darmspiegelung festgestellt) Momentan bin ich ertsmal damit überfordert.
      Ich habe eine Woche lang Infusionen und eine Antibiose bekommen. Ich habe sehr viel angenommen, aber bin zuversichtlich, das alles gut ausheilt.
      Aber gibts es daüberhaupt Heilungschancen? Ich bin heute sehr deprimiert.
      Vielen Dank
      Gruß Katrin

      Kommentar


      • Re: pseudomembranöse Enterokolitis


        Man kann die Beschwerden lindern, eine Heilung durch eine Operation ist ebenfalls möglich. Ob man eine Op durchführen sollte odere nicht hängt vor allem von der Ausdehnung und der Stärke der Beschwerden ab.

        Kommentar