• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herceptin

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herceptin

    Guten Tag,

    nachdem im September 2004 menie Chemotherapie aufgrund 1 Metastase im Knochen (diese wurde mit Strahelntherapie,Chemo und OP behandelt) abgeschlossen ist, bekomme ich in einem Abstand von 3 Wochen Herceptin. Ich wollte einmal nachhören, ob es ein vergleichbares Mittel gibt das nicht per Infusion gegeben wird, sondern eventuell in Spritzen- oder Tablettenform. Wie sieht es mit Zoladex aus?

    Viele Grüße
    gesu1108

  • RE: Herceptin


    Herceptin ist derzeit leider das einzige derartige Mittel.

    Zoladex ist eine ganz andere Sache.

    Kommentar


    • RE: Herceptin


      Hallo Herr Dr. Glöckner,

      vielen Dank für die schnelle Antwort. Noch habe ich eine letzte Frage: Wäre, da mein Tumor 2002 hormonabhängig war, eine Total-OP sinnvoll? Ich bin jetzt 39, und soll über 5 Jahre Herceptin bekommen. Da ich aber derzeit bei der Infusionsgabe von Herceptin regelmäßig Panikattacken bekomme, stellt sich die Frage, ob man auf Herceptin verzichten kann, wenn ich mich einer Total-OP unterziehen würde. Die Nebenwirkungen hierzu sind mit bekannt; ich möchte nur wissen, ob es eine vergleichbare Lösung ist.

      Viele Grüße
      gesu1108

      Kommentar


      • RE: Herceptin


        Aus meiner Sicht nicht.

        Die Hormonblockade mit Zoladex, oder auch eine, beispielsweise laparoskopische (Bauchspiegelung) Entfernung der Eierstöcke, ist nicht vergleichbar.
        Sie kann durchaus wirksam sein. Das hängt auch davon ab, was Sie an hormoneller Behandlung bereits hatten (Zoladex?, Tamoxifen?, Aromatasehemmer?).

        Zusätzlich kann man auch Bisphosphonate geben, die ausschließlich am Knochen wirken.

        Die wirkungsvollste Variante scheint mir aber doch im Moment Herceptin zu sein.

        Sie sollten mit Ihrem FA/Onkologen das Ganze nochmal in Ruhe besprechen, denke ich.

        Kommentar