• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Perikard-Erguss

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Perikard-Erguss

    Liebe Frau Dr. Glöckner,

    meine Mama hatte vor neun Jahren Brustkrebs. Seit Anfang 2004 Knochenmetastasen mit einem Herzbeutel-Erguss. Dieser hat so zugenommen, dass im Dezember punktiert werden musste und nach ca. fünf Wochen erneute Punktion. Jetzt liegt sie seit zehn Tagen im Krankenhaus und man will am Mittwoch einen Eingriff vornehmen. Am Herzbeutel soll ein "Fenster" geöffnet werden und die Flüssigkeit soll in den Lungen aufgefangen werden. Da sich Tumorzellen im Erguss befinden mache ich mir große Sorgen, dass sie sich auch dort ausbreiten, denn die Lunge ist noch krebsfrei. Man hat uns gesagt, dass dies die einzige Alternative wäre, um ihr Herz zu schützen. Ist es wirklich so???!! Wie hoch ist das Risiko auf eine Metastasierung der Lunge? Vielen Dank Mine

  • RE: Perikard-Erguss


    Ich sehe das durchaus auch so.
    Man muss leider davon ausgehen, dass im metastasierten Stadium zumindest auch Mikrometastasen der Lunge bereits vorliegen.
    Daher kann man damit kaum Schaden anrichten.
    Eine Chemotherapie wäre bei vorgeschädigtem Herzen auch zu riskant, denke ich, zumal man ja eine Heilung nicht erreichen kann.

    Kommentar