• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fibroadenom verändert

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fibroadenom verändert

    Hallo,
    ich hab vor einem Jahr einen Knoten (1,5 x 1,3 cm) ertastet, welcher durch Sono eindeutig als Fibroadenom diagnostiziert wurde. Ich sollte mir keine Sorgen machen.

    Nun merke ich aber seit einigen Wochen verstärkt ein Ziehen in der Gegend, welche sich über die Achsel zum Arm hin verlagert.
    Außerdem ist ein Flüssigkeitsaustritt vorhanden, welcher aber "unauffällig" vom Labor aus bewertet wurde.
    Nach einer nächsten Sono, auf welche ich bestand, sah man, das sich der Knoten verändert hat. Er ist gewachsen (1,5 x 1,8 cm) und man kann nicht genau sagen, ob es sich wirklich um ein Fibroadenom handelt. Nun hab ich ne Einweisung ins KH zur Entnahme des Knotens.
    Am 29.11. muss ich rein zur Besprechung, wie operiert wird. Da er sehr oberflächlich liegt, sagte meine FA, dass es evtl. mit örtlicher Betäubung machbar wäre. Hat davon jemand Ahnung? Ich hab so Angst.... meine Ma ist leider erst vor 5 Wochen nach 1,5 Jahren Krankheit (CUP-Syndrom - Krebs) verstorben und ich hab einfach keine Nerven mehr für so einen Sch....
    Wäre dankbar über Eure Meinungen.
    Viele Grüße von Anja

  • RE: Fibroadenom verändert


    Ich denke auch, dass man den Knoten entfernen sollte, wie eigentlich alle tastbaren Knoten der Brust, da leider die bildgebende Diagnostik mit Ultraschall und Mammografie auch mal daneben liegen kann.
    Ein Fibroadenom, welches relativ schnell wächst könnte mal ein sogenanntes Cystosarcoma phylloides sein, eine Sonderform der Fibroadenome.
    Diese wachsen recht schnell und sollten vollständig entfernt werden, da sie sonst oft wiederkommen.
    Bei diesen Sonderformen gibt es auch das Risiko eines Dignitätswandels. Das heißt, sie könnten bei einem erneuten Auftreten auch mal bösartig sein, so dass eine enge Kontrolle nach so einem Befund notwendig ist.

    Kommentar


    • RE: Fibroadenom verändert


      Hallo,
      danke für Ihre Antwort. Morgen habe ich OP-Termin. Hoffe, das alles gut geht. Auch die dortige Ärztin hat mich noch einmal gründlich untersucht und ist ebenfalls der Meinung, der Knoten ist gutartig. Drei Ärzte werden isch hoffentlich nicht täuschen. Morgen bin ich schlauer.
      Gruß
      Anja

      Kommentar


      • RE: Fibroadenom verändert


        Hallo Anja,

        bei mir wurde letzte Woche auch ein 1,7 cm grosses Fibroadenom entfernt. Es wurde ambulant, aber mit Vollnarkose gemacht. War nicht schlimm, morgens operiert, abends war ich wieder zu Hause. Der Druckverband, den ich hatte, wurde am 2. Tag von meinem Gynäkologen entfernt. Es wurde direkt unter der Brustwarze geschnitten, so dass man später kaum etwas von einer Narbe sehen wird. Ich war eine Woche krankgeschrieben.

        Kannst ja mal berichten, wenn Du es hinter Dir hast.

        Viele Grüsse

        Claudia

        Kommentar



        • RE: Fibroadenom verändert


          Hallo Claudia,
          so, habs auch hinter mir. Sollte ja eine Nacht im KH bleiben, aber mir gings nach der OP so gut, das sie mich gefragt haben, ob ich heim will. Natürlich bin ich dann heim. Mir gehts ganz gut. Die OP ist gut verlaufen, hab fast keine Schmerzen. Einen Druckverband hab ich nur im KH gehabt, aber als ich heim bin, haben sie mir ihn abgenommen, Nun soll ich nach 5 Tagen zu meiner Frauenärztin, die Fäden kürzen lassen und am 13. wieder in die Klinik zum Fäden ziehen. Wegen einer Krankschreibung bin ich noch im unklaren. Mir gehts eigentlich gut, werde aber wohl ein oder zwei Tage zu Hause bleiben. Mal sehen. Oder gibts da Bedenken, wenn ich so schnell wieder arbeite? Immerhin war es eine OP?
          Bin so happy, das alles gutartig war. Nun hab ich endlich Gewissheit und kann wieder aufatmen.
          Ich wünsch Dir alles Gute weiterhin. Bis bald mal.
          Ciao Anja

          Kommentar


          • RE: Fibroadenom verändert


            Hallo Anja,

            schön, dass alles so gut verlaufen ist. Ich finde nach so einer OP kann man sich ruhig ein paar Tage Ruhe gönnen. Ich war eine Woche krankgeschrieben, das war o.k. Mein Gynäkologe hat gesagt, für die Wundheilung macht es keinen Unterschied, ob man arbeitet oder nicht. Man merkt ja selber ganz gut, wie es einem geht. Wie sieht denn Deine Narbe aus, hattes Du eine Drainage ?

            Gruss

            Claudia

            Kommentar


            • RE: Fibroadenom verändert


              Hallo Claudia,
              mir gehts immer noch super. Meine Schwiegermutter konnte gar nicht glauben, wie schnell ich heut die Treppen zu ihr hoch bin. Sie dachte wahrscheinlich, ich komme total schlapp im Schlafanzug und Bademantel daher. :-)
              Morgen werde ich wohl zu Hause bleiben, ich trau mich noch nicht, mit dem Auto zu fahren, weil die Wunde sehr zieht, wenn ich den Arm belaste. Also lass ich es wohl ruhig angehen.
              Eine Drainage hatte ich nicht. Aber wie die Wunde aussieht kann ich Dir nicht sagen. Hab noch Pflaster drauf und traue mich nicht, sie abzumachen. Aber was ich so fühle, ist relativ klein, ca, 1,5 cm höchstens.
              Ich berichte dann wenn ich sie gesehen jab, okay?
              So, ich wünsch Dir noch einen schönen zweiten Advent. Bis bald mal.
              Anja

              Kommentar



              • RE: Fibroadenom verändert


                ich bin gestern aus dem krankenhaus entlassen worden, nachdem ich am montag morgen auch wegen eines adenoms (zuerst hieß es ebenfalls fibroadenom, aber es war wohl doch was anderes, ebenfalls gutartiges) operiert worden bin.
                ich musste auch stationär dableiben, sollte eigentlich erst heut oder morgen entlassen werden aber nachdem gestern die drainage rausgenommen wurde, konnte ich dann auch gehen.
                ich glaube bei mir war das ding relativ groß, vielleicht ist das der grund warum ich nicht wie ihr schon am gleichen tag wieder gehen konnte.
                ich hab jetzt eine frage... und zwar ob ihr mir sagen könnt wie lange es ungefähr dauert bis die schmerzen nachlassen, bzw. ob ihr überhaupt welche hattet?
                ich guck mir das ja nicht an aber es ist oft unangenehm und drückt und ist schmerzhaft obwohl sich das auch bereits gebessert hat.
                vor allem wenn man lange gelegen oder gesessen hat und dann aufsteht, tuts weh. kennt ihr das auch und wenn ja, wie lange hat es gedauert bis dieses gefühl verschwunden ist?
                naja, ich bin erst siebzehn und es war echt ein schock als ich montag vor einer woche bei der frauenärztin diesen befund bekam, und dann in dieser woche die op und alles.
                aber man muss sich ja vor augen halten was sonst noch alles hätte passieren können - noch sehr viel schlimmere und drastischere dinge...

                würde mich über eine baldige antwort freuen, ansonsten
                fröhliche weihnachten und schöne feiertage!

                liebe grüße, maike

                Kommentar


                • RE: Fibroadenom verändert


                  Hallo ihr alle,

                  bin froh, auf eure Beiträge gestossen zu sein, denn mich plagt auch ein fibroadenom (2,3 x 1,2 cm). Laut dem Radiologen soll zunächst eine Stanzbiopsie gemacht werden, meine FA will es jedoch lieber gleich rausnehmen, um sicher zu gehen. Bin noch unentschlossen...

                  Anja74, wie ist es Dir denn nun ergangen? Wo liegt Deine Narbe? Auch so "schön" an der Brustwarze, dass man es wenig sieht? Denn ich möchte ungern eine gut sichtbare Narbe zurückbehalten und wüsste gern, ob diese OP mit Schnitt in der Nähe der BruWa immer möglich ist?!

                  Maike1987, hoffe, Deine Schmerzen haben nachgelassen und Du bist wieder fit - toi toi toi!!!

                  Freue mich auf eure Antworten!

                  Viele Grüße

                  Iris79

                  Kommentar


                  • RE: Fibroadenom verändert


                    hallo Iris und alle anderen!
                    danke für deine nachfrage und ja, mir geht es bestens!ich habe garkeine schmerzen mehr und bin überhaupt nicht mehr eingeschränkt oder so.

                    zur narbe: bei mir liegt sié in dieser falte unter der brust (ich weiß nicht ob man sich das jetzt vorstellen kann) und man sieht sie garnicht. Der Arzt meinte auch, ihm sei es immer lieber wenn die möglichkeit besteht die narbe dort hin zu setzen (bei einem kleinen busen existiert ja diese falte garnicht) weil sie dort so gut wie nie sichtbar wird später und es sei auch für die milchdrüsen ungefährlicher.

                    liegt es bei dir denn eher an der äußerden seite? dann würde ich dir zu einem schnitt unter der brust raten.

                    viele liebe grüße und melde dich mal bald wieder
                    Maike

                    Kommentar