• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knoten in der Brust

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knoten in der Brust

    Hallo,

    da ich bezüglich des Themas (Brust)Krebs sehr ungesund paranoid bin, habe ich in meiner einen Brust einen kleinen Knoten entdeckt. Dieser befindet sich unter der Brustwarze und ist rundlich und wirkt elastisch. Ob er sich verschieben lässt, kann ich einfach nicht sagen, weil ich nicht weiß, wie sich das anfühlt, da sich meine Brust ja beim Abtasten auch irgendwie verschiebbar anfühlt.
    Jedenfalls bin ich letzte Woche beim Frauenarzt gewesen. Diese hat beim Abtasten erst mal nicht entdeckt, was ich meine, erst nachdem ich es gezeigt hatte. Sie meinte dann, dass sie nun weiß, was ich meine und hat gesagt, dass sie denkt, dass es zur Brustwarze dazugehört. Sie könne aber nicht reinschauen und da meine Brüste etwas größer sind, sei es schwer, abzutasten. Ich habe nun einen Termin zur Mammasonographie bekommen. Auf der Überweisung steht retromamilläre Verhärtung.
    Ich habe nun aber furchtbar Angst, dass es sich um etwas schlimmes handeln könnte und ich schaffe es einfach nicht, mich zu beruhigen, weil ich so sehr Angst davor habe, was bei dem Ultraschall rauskommt und/oder, dass nicht mit Sicherhheit gesagt werden kann, was es ist und ich ein weiteres Ergebnis abwarten muss.

    Ich weiß, rational betrachtet, dass ich noch jung bin, unter 25, dass ich aufgrund meiner Familiengeschichte kein erhötes Risiko haben sollte und dass es auch einige gutartige Dinge gibt, die es sein können. Trotzdem bekomme ich die Angst nicht los und dann fange ich an nachzulesen und wie Krebs anscheinend in den Milchdrüsen beginnt und dann hab ich das Gefühl, dass sich der Knoten nicht verschieben lässt und ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Dann denk ich darüber nach, dass die Frauenärztin mich ja zur Sonographie geschickt hat und vielleicht nur nicht sagen wollte, dass es was schlimmes sein kann. Mir ist klar, dass ich in ein paar Tagen mehr weiß, aber ich schaffe es einfach nicht, mich irgendwie zu beruhigen, weil ich immer vom schlimmsten ausgehe.

    Mir ist klar, dass mir hier keiner eine Diagnose stellen kann, aber ich hab irgendwie das Gefühl, das loswerden zu müssen, weil ich die Menschen in meinem Umfeld wahrscheinlich schon an den Rande der Verzweiflung gebracht habe und weil vielleicht jemand ein Tipp hat, wie ich bei solchen Sachen (auch in Zukunft) vielleicht ruhiger sein kann. Wenn das nun alles gut ausgeht, dann sollte das schließlich nicht immer vorkommen, dass ich so starke Angst davor habe, Krebs zu bekommen, dass ich mich förmlich reinsteiger, bis ich was gefunden habe.

    Bitte entschuldigt diesen verzweifelten und irgendwie wirren Post.

    Liebe Grüße


  • Re: Knoten in der Brust

    Wenn die Ärztin einen Verdacht gehabt hätte, dann hätte sie es gesagt.

    In der Brust sind unheimlich viele Drüsen, Verhärtungen und Fetteinlagerungen, vor der Periode meist mehr zu fühlen als danach (weshalb man sich auch immer erst nach der Periode abtasten soll).
    Du solltest dir also keine Sorgen machen, es gibt tausend mehr Gründe für etwas harmloses als für etwas nicht harmloses.

    Kommentar


    • Re: Knoten in der Brust

      Hallo,

      vielen Dank für die Rückmeldung!
      Ja, nur bin ich jetzt in der ersten Woche nach der Periode und der Knoten ist trotzdem noch deutlich zu spüren und ich weiß, dass ich da nicht ständig dran rumfummeln sollte, aber ich hab ständig das Gefühl, überprüfen zu müssen, ob er sich abgrenzt oder verschiebt.

      Ich hab nur einfach so sehr Angst, dass es schlimm ist, auch wenn ich schon weiß, dass es viele Gründe für etwas nicht-schlimmes gibt. Ich weiß auch, dass es nicht sinnvoll ist, im Internet nachzuschauen, weil danach ist es dann ja meistens schlimm

      Ich weiß einfach nicht, wie ich mich beruhigen soll

      Kommentar


      • Re: Knoten in der Brust

        Versuche den Äußerungen der Ärztin zu vertrauen, das ist das einzig vernünftige, denn auch wenn Ängste schlimm sind, so sagen sie rein gar nichts über die Ursache aus und sind dazu noch irrational, die Ärztin aber nicht.

        Kommentar



        • Re: Knoten in der Brust

          Ich versuch das, vielen Dank!

          Kommentar


          • Re: Knoten in der Brust

            Daneben im Brustgewebe auch viele Lymphbahnen,
            Lymphknoten.

            Was auf der Überweisung steht ist eine Sache.
            Keine Diagnose sondern nur ein Hinweis für den
            weiter untersuchenden Arzt.
            Das hat teils auch mit den Einstellungen für die
            Untersuchung zu tun.
            Im Gespräch werden die Details geklärt.

            Wie Tired schon erwähnte, erst mal dem Arzt vertrauen.

            Es gibt (nichts) schlimmeres als sich in irgendwelche Ängste
            zu verrennen.
            Ob begründet od. unbegründet.
            -------------------------------------------------------------------------------
            Frage:

            haben Sie schon mal einen Gedanken verschwendet
            an möglicherweise andere Krebserkrankungen?

            Warum ausgerechnet Brustkrebs, dann in diesen jungen Jahren ?
            Ohne familiäre Vorbelastung !?

            Eigentlich müßten Sie in Angst schwimmen !!!
            Außer Brustkrebs gibt es ja viele Krebsarten !!!?

            Schreibe das bewußt so aggresiv.
            ________________________________________________

            Sie sollten sich hier auch einfach mal fallen lassen.
            Nur leben, alles mitnehmen was ihnen Spaß macht.
            Sport, Ausgleich jeder Art etc.

            Viele Menschen haben irgendwo, irgendwie mal mit
            Knoten, Schwellungen etc. zu tun.
            Was auch immer der Hintergrund sein mag.
            Hinter allem gleich Krebs zu vermuten ist irrational !
            -----------------------------------------------------------------------------
            Falls Sie Ihre Ängste nicht in den Griff bekommen,
            wäre möglicherweise eine Psychotherapie anzuraten ?
            ----------------------------------------------------------------------------
            Sprechen Sie mit ihrer Ärztin über ihre Ängste.
            Meiden Sie das Internet !!!

            Kommentar