• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphangiosis carcinomatosa Lunge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphangiosis carcinomatosa Lunge

    Guten morgen.
    Meine erste Diagnose war 2019, da habe ich eine Dosisdichte Chemo Therapie erhalten, meine rechte Brust wurde abgenommen und 3 Lymphknoten raus genommen. Sowohl in der Brust wie auch in den Lymphknoten hatte ich eine komplette Remission. Danach bekam ich noch 28 Bestrahlungen. Ich habe her2neu positiven Brustkrebs ki67 über 80. Ich bekam noch Antikörper wehrend der Chemo und danach und dann der Schock.,trotz der kompletten Remission und Antikörper, habe ich wehrend ich die Antikörper bekam Gehirnmetastasen bekommen und Lymphangiosis carcinomatosa auf der Lunge. Es wurde beschlossen mit TDM-1 zu behandeln, was für mich von Anfang an komplett unverständlich war, den wenn ich auf Antikörper nicht reagiert habe warum sollte ich auf TDM-1 reagieren, das ist der gleiche Antikörper mit bisschen Chemo. Jetzt hatte ich nach 4 monaten die Kontrolle. Keine Überraschung, mein Krebs interessiert die TDM-1 gerade mal nul (so wie ich vermutet habe) und die lymphangiosis carcinomatosa hat sich extrem weiter verbreitet und ist von dem linken Lungenflügel auf den rechten über gegangen. Ich merke das auch seit Wochen an meinem Atem. Ich kriege viel schlechter Luft. Ich verstehe die Ärzte nicht, dass sie mit TDM-1 gespielt haben, das war mir als nicht Arzt klar, dass es nichts bringen wird wenn die Antikörper schon nichts gebracht haben. Meine Frage, wie ist es bei euch? Hat hier jemand lymphangiosis carcinomatosa auf der Lunge? Werde ich ersticken? Geht das über die lymphbahnen in die andere Organe?

Lädt...
X