• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zusammenhang Tamoxifen und Haarausfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zusammenhang Tamoxifen und Haarausfall

    Hallo ihr Lieben, ()

    ich hatte im April 2008 die Diagnose Brustkrebs (48 Jahre). Ich bin brusterhaltend operiert, keine Chemo, aber 33 Bestrahlungen. Die Antihormontherapie mir Zoladex - Spritzen über zwei Jahre und Tamoxifen hab ich ganz gut toleriert. Zoladex ist seit Juli 2010 beendet. Nun hab ich das Gefühl, dass meine Haare dünner werden. Ich hab nie so eine volle Haarpracht gehabt, aber die jetzige Situation gibt mir doch zu denken. Kann ein Zusammenhang zwischen Tamoxifen und Haarausfall bestehen? Wer hat ähnliche Erfahrungen? Was kann man tun?

    LG
    Muttilein


  • Re: Zusammenhang Tamoxifen und Haarausfall


    Nach den Wechseljahren kommt das häufiger vor. Durch den Östrogenentzug wird dies quasi vorgezogen. Daher besteht durchaus ein Zusammenhang. Sie könnten das bei einem Hautarzt abklären lassen. Eine Behandlung ist auch möglich, wenngleich Hormonpräparate bei Ihnen leider nicht verwendet werden können.

    Kommentar


    • Re: Zusammenhang Tamoxifen und Haarausfall


      Hallo Muttilein,

      ich habe auch Brustkrebs, chemo nein, Bestrahlung ja, jetzt medikamentöse Therapie mit Tamoxifen.
      Auch ich hatte das Gefühl, dass mir meine Haare massiv ausgingen. Nach vielen Fragen bei Ärzten habe ich mir Priorin und Plantur 39 gekauft. Beides hat keinen Einfluß auf den Hormonhaushalt. Bereits nach kurzer Zeit (3 Monate) war ein Erfolg zu vermerken.

      Vielleicht hilft das ja.

      Alles Gute und liebe Grüsse

      Sabinee

      Kommentar


      • Re: Zusammenhang Tamoxifen und Haarausfall


        Hallo Sabine,

        danke für den Tipp, werde mir die Mittel besorgen. Hoffe, dass es was bringt. (8))

        LG Muttilein

        Kommentar