• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Teilnahme an SUCCESS C Studie?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Teilnahme an SUCCESS C Studie?

    Hallo,

    bin 48 Jahre und habe ein "invasives duktales Mammakarzinom", pT1c (16mm), pN1a (3/13), L0, V0, R0.
    ER pos (50%; IRS 9)
    PR pos (80%, IRS 12)
    Her2neu negative, Score 1+

    Metastasen wurden bei den diveresen Untersuchungen nicht gefunden.
    Nun sollen Chemo, Bestrahlung (wurde brusterhaltend operiert) und antihormonelle Therapie folgen.

    Für die Chemo wurde mir die Teilnahme an der SUCCESS C Studie vorgeschlagen.
    Falls ich nicht teilnehme, FEC-Doc (d.h. das gleiche Vorgehen wie in einem der Studienarme).

    Ich weiß, dass es generell Sinn macht an Studien teilzunehmen, trotzdem zögere ich noch (so eine Entscheidung trifft man nicht einfach nebenbei).

    Gehe ich durch die Studienteilnahme ein Risiko ein und wenn ja welches?
    Werde ich während der Studie engmaschiger überwacht, z.B. muss ich mir noch öfter Blut abzapfen lassen?
    Wenn ich im "FEC-Doc" Arm lande, kann ich darauf bestehen herzschützende Medikamente zu bekommen?
    Ist die Überwachung nach den Behandlungen auch enger?
    Puh, viele Fragen...

    Danke im voraus und herzliche Grüße
    Sanne62


  • Re: Teilnahme an SUCCESS C Studie?


    Der Nutzen ist klar: Die anthrazyklinbedingten Probleme fallen in einem Studienarm weg.
    Das Risiko ist eine eventuell geringere Wrksamkeit. Allerdings hätte ich da keine großen Sorgen, da es ja eine Phase-III-Studie ist, wo man keine großen Risiken eingeht.

    Was an Zusatzmedikamenten gegeben werden darf, kann ich leider nicht sagen. Die Überwachung ist insgesamt intensiver.

    Kommentar