• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Umstellung von Arimidex auf Tamoxifen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umstellung von Arimidex auf Tamoxifen?

    Guten Tag, ich habe eine Frage an Herrn Dr. Glöckner:
    Im Dez. 2005 bin ich an der li. Brust wegen Mammacarcinom operiert worden. Zum Glück keine Chemo, sondern 25 Bestrahlungen. Nach 2 Jahren Tamoxifen wurde umgestellt auf Arimidex. Ich bin 71 Jahre alt. Seit ich Arimidex nehme,
    habe ich Osteoporose, die sich schon wieder verschlimmert hat, trotz Actonel und Kalzium. Meine Frauenärztin zieht in Erwägung, nach Ablauf des Jahres 2010 wieder auf Tamoxifen umzustellen.
    Ich bin sehr verunsichert. Meine Frage: Welchen Sinn macht das?
    Außer der Osteoporose hat sich mein Körper gut auf Arimidex eingestellt.
    Im Voraus vielen Dank,
    Carolina


  • Re: Umstellung von Arimidex auf Tamoxifen?


    Hallo carolina,
    ich bin zwar nicht Herr Dr. Glöckner, aber er wird dir sicher noch antworten, wenn er wieder vom Urlaub zurück ist.
    Was mich schon etwas erstaunt hat, ist deine Frage. Welchen Sinn macht das? "Außer der Osteoporose" hast du nichts. Äh, aber Osteoporose ist doch was wesentlich Gravierenders, als eine kleine Hitzewallung. Der Knochenabbau schreitet weiter voran und auch wenn du im Moment noch gut damit zurecht kommst, kann das in ein, zwei Jahren ganz anders sein.
    Ich persönlich würde in diesem Fall nicht erst Ende des Jahres, sondern sofort auf Tamoxifen umstellen.
    Aber vielleicht sieht das Herr Dr. Glöckner anders.
    Liebe Grüße
    elly

    Kommentar


    • Re: Umstellung von Arimidex auf Tamoxifen?


      hallo Carolina,
      gerade ist mir eingefallen, dass du evtl. nicht weißt, dass Aromatasehemmer, also z.B. Arimidex, im Gegensatz zu Tamoxifen, eine Osteoporose hervorrufen oder verstärken können.
      Im übrigen: Hat die Ärztin nichts über Zometa-Infusionen gesagt? Die könnten die osteoporose evtl. zum Stillstand bringen.
      L.G.
      elly

      Kommentar


      • Re: Umstellung von Arimidex auf Tamoxifen?


        Ehrlich gesagt, würde ich nicht unbedingt wieder auf Tamoxifen umstellen.
        Das Problem der Osteoporose bei Aromatasehemmern ist bekannt und muss in die Entscheidung immer mit einbezogen werden, was man nimmt.
        Sie hätten dann fünf Jahre Antihormontherapie hinter sich. Es gibt bislang keinen Beweis, dass eine längere Gabe besser wäre.

        Kommentar



        • Re: Umstellung von Arimidex auf Tamoxifen?


          Hallo, Herr Dr. Glöckner,
          ich danke Ihnen sehr für Ihre Antwort, die sehr hilfreich für mich ist.
          Freundliche Grüße,
          Carolina

          Kommentar