• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mrt der Brust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mrt der Brust

    Hallo,
    bei mir wurde wegen viele zysten in der brust 2008 ein Mrt gemacht.Es wurde eine 8 mm läsion gefunden.warscheinlich gutartig mit kontrolle 6 monate.Läsion ist weder mit Us noch mammo sichtbar.Kasse lehnte Kostenübernahme für die Kontrolle ab.Ich wurde ins KH eingewiesen zur PE.Die Läsion wurde nicht mehr im Mrt gefunden.Dafür eine neue Läsion an anderer Stelle der brust 10 mm.Wieder hieß es Kontrolle in 6 monaten.Wieder Ablehnung der Kasse für das Mrt.Jetzt will die Kaase das ich eine PE mache.Das ist sehr aufwendig .Es müßte ein neues Mrt gemacht werden ,dann Drahtmarkierung mit Mrt,dann die PE.
    Ich möchte ungern diese belastende Op unnötig machen.Ich denke die Läsion könnte ja auch wieder verkleinert oder weg sein.Die Kasse hält das für unwarscheinlich
    Meine Ärztin meint jetzt nur mit US und Mammo weitere Kontrolle und abwarten.Ich habe jetzt noch bei der Kasse widerspruch eingelegt.Schließlich ist eine Mrt Kontrolle doch auch günstiger als diese aufwendige PE.
    Gibt es in den Wechseljahren bei Mrt häufiger diese Läsionen die wieder verschwinden`?Wodurch kann das kommen?
    Lg


  • Re: Mrt der Brust


    Tja, lieber mehrere Eingriffe als MRT's. Das versteht kein Mensch...
    Aber so ist das.
    Der Einspruch ist völlig richtig.
    Kleinere Zysten können wieder verschwinden, wobei man sie im Ultraschall sehen sollte.
    Dann kann man sie damit auch kontrollieren.

    Kommentar


    • Re: Mrt der Brust


      Hallo schnucke,

      wurde die erste MRT der Brust 2008 von der Kasse übernommen?
      Das verstehe noch einer........im Rahmen einer OP -> PE werden die Kosten für die MRT übernommen,aber als reine ambulante Kontrolle nicht!! ?? *Kopfschüttel*
      Ich wünsche dir viel Glück und drücke die Daumen,das dein Widerspruch Erfolg hat.

      LG Tine

      Kommentar


      • Re: Mrt der Brust


        <<hallo ,
        Das MRT wurde 2008 genehmigt weil meine Brust voller Mikro und Makrozysten sowie Fibroadenome ist.Meine Ärztin vom Brustzentrum hielt es für dringend notwendig da die Beurteilung mit US und Mammo sehr unsicher ist.Das hat die Kasse wohl akzeptiert.Aber dann Kontrolle nach 6 Monaten.Da hie0 es von der Kasse es war eine einzige Ausnahmeentscheidung.Da es nach 6 monaten verschwunden war und vorher auch nur im Mrt sichtbar denke das es auch wieder der Fall sein könnte.Meine Ärztin meint Einspruch bringt nichts.Aber ich werde es jetzt selbst machen.Ich werde nicht gleich aufgeben.Schließlich möchte ich nur eine Mrt Kontrolle und nicht vielleicht eine ünnötige teure für mich belastende OP PE.Bin 2006 an der gleichen Brust OP gemacht worden.Damals durch US gefunden.Kritischer Befund aber nachher noch gutartig mit Zellveränderung.
        Nochmal eine Frage an Dr. Glöckner.
        Läsionen die nur im Mrt zu sehen sind und nach 8 Monaten weg sind was kann das gewesen sein?
        Es soll ja beim MRT viele falsch positive Läsionen geben,was ist das denn ?
        LG

        Kommentar



        • Re: Mrt der Brust


          Was das war, kann man so leider nicht sagen. Eines aber ist sicher: Es war nichts Gefährliches.

          Kommentar


          • Widerspruch MRT nochmal abgelehnt


            Hallo,
            mein Widerspruch gegen die Ablehnung der Kostenübernahme für das MRT der Brust wurde heute nochmals von der Krankenkasse abgelehnt.Hab nochmal mit meinen zuständigen Sachbearbeiter der KK telefoniert.Er hat mir gesag teinen Widerspruch an die Widerspruchsstelle zu schicken würde auch nichts bringen.entscheiden würde die KK.So stände mir kein Mrt zu.Bei der ersten Sondergenehmigung für das Mrt mit der die Fragliche Läsion gefunden wurde hätte er eine Fehlentscheidung gemacht.Es wäre kein Krebs bewiesen also aus blauen Dunst ein Kontroll Mrt gibts nicht.US und Mammo steht mir weiter zu.Pech für mich das die Läsion nur im MRT sichtbar wäre.Er müßte sich an die Gesetze halten.Für diesen Fall möchte ich auch nicht wieder anrufen.Es ändere sich nichts.
            Mit dem Sachbearbeiter möchte ich nichts mehr zu tun haben.
            Mir bleibt jetzt nichts anderes übrig als ins KH ein MRT dann wenn die Läsion noch da ist mit Mrt Drahtmarkierung und OP zu entfernen.Warscheinlich wieder eine unnötige belastende OP.Aber damit leben ??
            LG

            Kommentar


            • Re: Widerspruch MRT nochmal abgelehnt


              Hallo schnucke,

              das ist ja keine gute Nachricht,tut mir leid.Habe eben auch dein Beitrag im Gyn Forum gelesen und kann verstehen,das dir die Entscheidung für oder gegen eine OP nicht leicht fällt.
              Wie wäre es,wenn du dich mit der Ablehnung der Kostenübernahme an eine unabhängige Patientenberatung wendest? Info´s findest du im Netz darüber.........ansonsten wüßte ich auch nicht,wie du noch weiter vorgehen könntest.

              Bei einem MRT vom Kopf oder ähnlichen gibt es keine Probleme.Warum aber gerade bei der Brust?Das verstehe ich nicht............man sucht sich doch so etwas nicht aus,zumal bei dir die Mammographie oder der US gar nichts bringen,weil die Läsion dort nicht sichtbar ist.

              Sorry,das ich dir nicht wirklich weiter helfen kann.....

              LG
              Tine

              Kommentar



              • Re: Widerspruch MRT nochmal abgelehnt


                Der Kassenmitarbeiter entscheidet einen medizinischen Sachverhalt ohne ausreichend Fachwissen. Sie sollten den Widerspruch schreiben und ausdrücklich um Vorlage beim MDK bitten.
                Auch danach kann es sein, dass die Kosten nicht übernommen werden. Aber zumindest war es ein Versuch.

                Kommentar