• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Femara

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Femara

    Seid gestern nehme ich Femara 2,5 mg ein. Nun habe ich etwas im WWW recherchiert und einiges darüber lesen können.
    Unter anderem steht da auch, dass das Medikament keinesfalls vor den Wechseljahren eingenommen werden soll. Meine Menstration ist aber erst seid der 2. Chemo ausgeblieben. Ich frage mich nun, ob das gleichbedeutend ist mit dem Zustand der Wechseljahre.
    Auch wurde keine Knochendichte gemessen. Ich las aber, dass man das machen soll und man vorbeugend eine Osteoporosebehandlung machen soll. Ich meine, das ich bereits genug Tabletten einnehmen muss, aber wenn es meiner Gesundheit dienlich ist, dann muss es halt mehr sein.
    Habe gelesen, dass hier ja einige das Femara einnehmen. Wurden da vorbeugende Maßnahmen getroffen ?
    Ich bin da irgendwie in einer Zwickmühle.
    Würde mich über Antworten freuen.
    LG Heike


  • Re: Femara


    Hallo Heike,
    dass du einfach femara schlucken sollst, obwohl deine Menstruation erst nach der 2. Chemo ausgblieben ist, ist sicher nicht in Ordnung. Du musst ganz eindeutig postmenopausal sein und das bist du ja nicht. Deine Eierstöcke sind ja sicher nicht entfernt worden, oder?
    Knochendichtemessung habe ich auf eigene Veranlassung vorher machen lassen. Das könntest du jetzt aber auch noch machen. Achte darauf, dass ein DEXA-Scan gemacht wird. Ist die genaueste Methode.
    L:G:
    elly

    Kommentar


    • Re: Femara


      Hallo Elly,
      danke für deine Antwort. Ich werde dann beim nächsten Termin den Dr. darauf ansprechen, mal sehen, was er da zu sagen hat. Mir kam es ja auch komisch vor, nach dem ich hier im www einiges gelesen hab.
      Und nein...meine Eierstöcke sind nicht entfernt worden.
      Ich frage mich manchmal, ob man den Ärzten manchmal einfach so vertrauen sollte. Als hätte man nicht schon genug Sorgen am Hals.
      Also lieben Dank noch mal.
      LG Heike

      Kommentar


      • Re: Femara


        hallo Heike,
        in meinen Augen ist es ganz schlecht, Ärzten einfach so zu vertrauen. Aber muss jeder selber wissen.
        Ich will ja nicht das Ei sein, dass klüger ist als die Henne, aber dein Arzt ... Das finde ich schon krass. Ich glaube, ich würde mir einen anderen suchen. Wenn der nicht einmal die fundamentalsten Dinge über die wichtigsten Krebsmedikamente weiß - wie soll er dich dann weiter gut behandeln?
        Ich wurde als allererstes gefragt, ob ich wirklich postmenopausal bin. Ja, ich hatte meine Regel schon seit einigen Jahren nicht mehr. Wenn der geringste Zweifel bestanden hätte, wäre sicher der Hormonstatus bestimmt worden.
        L.G.
        sibylle

        Kommentar



        • Re: Femara


          Na dann werde ich wohl in Zukunft immer nachlesen wenn etwas neues auf mich zukommt. Hab nun ein ganz flaues Gefühl im Magen.
          LG Heike

          Kommentar


          • Re: Femara


            Femara sollte man wirklich nur nehmen, wenn man die Wechseljahre schon hinter sich gebracht hat, oder die Eierstöcke entfernt wurden.
            Ich denke, dass Sie eine zweite Meinung einholen sollten.

            Kommentar


            • Re: Femara


              Lieben Dank, Dr. Glöckner für Ihre Antwort. Ich werde versuchen, ob ich noch einen passenden Arzt finde, den ich fragen kann.
              So viel Onkologen haben wir hier ja nicht.
              Ihre Meinung ist mir auch sehr wichtig.
              LG Heike

              Kommentar



              • Re: Femara


                Ansonsten einfach in einem Brustzentrum der näheren Umgebung nachfragen.

                Kommentar


                • Re: Femara


                  Ja genau....werde morgen gleich ins Brustzentrum gehen. Ist ja im selben Haus, wie die Strahlenabteilung. Danke für den Tipp.
                  LG

                  Kommentar


                  • Re: Femara


                    [quote Heike Z]
                    Auch wurde keine Knochendichte gemessen. Ich las aber, dass man das machen soll und man vorbeugend eine Osteoporosebehandlung machen soll. Ich meine, das ich bereits genug Tabletten einnehmen muss, aber wenn es meiner Gesundheit dienlich ist, dann muss es halt mehr sein.
                    Habe gelesen, dass hier ja einige das Femara einnehmen. Wurden da vorbeugende Maßnahmen getroffen ?
                    Ich bin da irgendwie in einer Zwickmühle.
                    Würde mich über Antworten freuen.
                    [/quote]

                    Hallo, Heike,

                    auch mir wurden diese Tabletten verschrieben. Allerdings bin ich schon postmenopausal (also weit drüber über die Wechseljahre).
                    Auch bei mir wurde vorher keine Knochendichte gemessen. Eine Chemo lehnte ich sowieso für meinen Fall ab, nahm nur die Bestrahlungen.

                    Ich habe die verordneten Tabletten nach 5 Tagen Einnahmezeit wieder abgesetzt, die Nebenwirkungen waren einfach zu unerträglich.

                    Kommentar



                    • Re: Femara


                      Ich hätte noch eine Frage zu der FEMARA. Ich nehme sie jetzt etwas länger als ein Jahr und bilde mir ein, dass die Nebenwirkungen schlimmer sind, wenn ich, was ich leider gerne tue, scharf und würzig esse.
                      Mal abgesehen davon, dass es dann ja sicher auch zu mehr Wassereinlagerungen kommt, bilde ich mir aber ein, dass meine Gelenke und Knochen mehr schmerzen.
                      Ist das Einbildung?
                      Viele Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Femara


                        Das kann ich leider nicht sagen. Studien dazu gibt es nicht. Gehört habe ich es aber bislang auch nicht.

                        Kommentar


                        • Re: Femara


                          Hallo zusammen,
                          also, jetzt muß ich doch was dazu sagen.
                          Was habt ihr bitte davon, wenn ihr Eure Knochendichte wisst,
                          also nach Therapie wieder eine Messung und ihr stellt dann
                          fest, daß es abwärts gegangen ist. Vorbeugend geht da nichts
                          zu machen, denn es wird nur Kalzium eingelagert, wenn gleich-
                          zeitig genug Östrogen vorhanden ist. Und Fem ist ein Östrogen-
                          Hemmer. Diese Nachfolgeerscheinungen gehen voll auf Eure
                          Kosten. Aber lieber krumme Knochen als das Leben hergeben.
                          Sorry, dass ich wieder so direkt bin.
                          Gruß Altmann

                          Kommentar


                          • Re: Femara


                            Hallo,
                            1. Man kann sehr wohl was dagegen tun. Ich, z.B. bekomme von Anfang an Zometa halbjährlich, da der Ausgangswert schon ziemlich schlecht war.
                            Auch mit Sport kann man was bewirken.
                            2. Ich persönlich hätte femara sofort abgesetzt, wenn sich der Knochendichtewert nach einem Jahr verschlechtert hätte (hat er aber nicht) und wäre auf tamoxifen umgestiegen.
                            Ist nur so meine Meinung, weil ich eine Heidenangst vor Osteoporose habe.
                            elly

                            Kommentar


                            • Re: Femara


                              Hallo Elly,
                              aber vergiß nicht, daß Zometa (Bisphosphonate) auch ihre NW
                              haben. Z.B. auf des Gebiss.
                              Gruß Altmann

                              Kommentar


                              • Re: Femara


                                Hallo Altmann,

                                jedes Medikament hat Nebenwirkungen, mancher merkt es, mancher nicht und immer diese negativen Nachrichten möchte man auch nicht lesen.
                                Man kann auch morgen vom Bus überfahren werden, das Leben ist nun mal voller Risiken, auch die Medikamente.
                                In diesem Sinne nicht soviel Angst verbreiten, das tut keinem gut.

                                Kommentar


                                • Re: Femara


                                  Hallo,

                                  bei halbjährlichen Zometa-Infusionen wurde Kieferosteonekrose nicht beobachtet!
                                  Übrigens, altmann, wie kommst du darauf, dass Calcium Östrogen zur Einlagerung braucht. Wie geht das dann bei Männern? Das hab ich ja noch nie gehört, wohl aber, dass Vit. D3 dabei sehr wichtig ist.

                                  elly

                                  Kommentar


                                  • Re: Femara


                                    Hallo Elly,
                                    so hieß übrigens meine Mutter.
                                    Also, erstens hab ich das gelesen, zweitens ist es logisch.
                                    Bei der Frau beginnt der Knochenabbau bereits mit den WJ,
                                    eben weil das Östrogen heruntergefahren wird. Ein ganz
                                    normaler Alterungsprozess, bei manchen etwas früher, bei
                                    manchen etwas später, kommt auf verschiedene Faktoren an.
                                    Ich hab auch eine Osteoporose, ohne AHT. Da kannst Du
                                    soviel Kalzium nehmen, wie du willst, es kommt nicht an.
                                    Ich nahm auch Vit D3 wegen der SD, keinerlei Wirkung.
                                    Sport ist da eventuell besser, aber wenn einem dann die
                                    Knochen von der AHT weh tun?
                                    Bei Männern gibt es ja ganz wenige, welche eine Osteoporose bekommen und wenn, dann aus anderen Gründen. Die bleiben auch muskelmäßig noch stärker und das Testosteron sinkt nicht
                                    so schnell.Ich denke, das war die Erklärung.
                                    Gruß Lucia

                                    Kommentar


                                    • Re: Femara


                                      Hallo Hannekiel,
                                      ja hast Du schon Recht, hab ich damit auch nicht bezweckt.
                                      Aber es gibt Risiken, welche man vermeiden kann. Leider
                                      kann mir da auch der Gartenzwerg keine Antwort geben,
                                      entweder man geht das Risiko ein oder eben nicht.
                                      Gruß Altmann(Frau)

                                      Kommentar


                                      • Re: Femara


                                        Hallo Heike,
                                        ich nehme Femara mit einer kleineren Unterbrechung wegen
                                        eines Umzugs vor einem Jahr seit August 2006. Ich hatte
                                        keine Voruntersuchungen hinsichtlich Knochen, auch trotz
                                        vorheriger langjähriger Therapie mit Cortison und schon vor
                                        drei Jahren beginnende Osteoporose, bevor ich Brustkrebs
                                        bekam und somit Femara nehmen musste.Keine Info
                                        über Calciumzufuhr und dergleichen, Jetziger Stand , manifeste
                                        Osteoporose! Liebe Grüsse und gleich mit CalciumD3 vorbeugen.

                                        Kommentar


                                        • Re: Femara


                                          Hallo Gund52,
                                          danke für Deine Antwort. Ich bin nun aber schon wieder eine Weile auf Arimidex umgestellt. Die werde ich nun wohl behalten.
                                          LG Heike

                                          Kommentar


                                          • Re: Femara


                                            Hallo Heike,
                                            ich nehme seit 3 Wochen Arimidex. Ich denke das ist bei meinem hormonabhängigen Tumor auch unverzichtbar. Nachdem ich im Moment hauptsächlich mit meinem Brustwiederaufbau beschäftigt bin, wollte ich mich eigentlich gar nicht mit den Nebenwirkungen befassen.
                                            Gestern war ich beim Zahnarzt, mein sonst sehr gesundes Zahnfleisch zieht sich an einer Stelle im Unterkiefer total zurück. Man kann das nicht behandeln und ich muß abwarten was sich daraus entwickelt. Es macht mich sehr betroffen, dass das eine Arimidex Nebenwirking sein könnte ???
                                            Sehr schnell nach Beginn der Einnahme habe ich bemerkt, dass ich appetitlos bin und mir oft plötzlich übel wird. Das !! würde ich tolerieren, aber meine Zähne möchte ich unbedingt behalten. Welch schreckliche Vorstellung. Knochenschmerzen habe ich noch ??? nicht. Stimmt es, dass die Nebenwirkungen konstant bleiben, also nicht anders oder schlimmer nach längerer Einnahme ??? Bitte schreib mir wie DU mit Arimidex klar kommst. . . liebe Grüße C

                                            Kommentar


                                            • Re: Femara


                                              Hallo Clarissa,
                                              weißt Du, das ist immer sehr schwer zu sagen mit den Nebenwirkungen. Die sind ja wirklich bei allen anders. Ich finde, nur das mit den Gelenkschmerzen ist wohl bei den meisten Frauen .
                                              Ich bin einfach den Beipackzettel durch gegangen und konnte so sehen, was zu den Nebenwirkungen zählen konnte. Am schlimmsten habe ich es mit den Gelenken...wußte gar nicht das man so viele haben kann...Meine Hände sind nie schmerzfrei. Da muß man wohl nun durch. Hab Dir noch eine PN geschrieben.
                                              LG Heike

                                              Kommentar


                                              • Re: Femara


                                                Hallo zusammen,
                                                also das sind eigentlich keine NW des Fem, sondern eben
                                                die NW des Hormonentzugs, welcher auch bei den
                                                natürlichen WJ auftritt. In einem anderen Forum habe ich
                                                wieder gelesen, dass die Aromatasehemmer auch konorare
                                                Beschwerden machen, aber auch dass kommt vom Hormon-
                                                rückgang, auch in den WJ steigt das Herzinfarktrisiko.
                                                Aber was Fem sonst noch alles machen kann, ist noch
                                                nicht bekannt, da noch nicht so lange auf dem Markt und
                                                getestet. Wir werden es erfahren.
                                                Gruss Altmann

                                                Kommentar


                                                • Re: Femara


                                                  Hallo Heike,
                                                  natürlich haben wohl nicht alle die gleichen Nebenwirkungen, andererseits gibt es ein Spektrum der Wahrscheinlichkeit . . .
                                                  Eine Bekannte hatte während der Einnahme von Femara schlimme Knochenschmerzen, sie beruhigten sich weitgehend nach dem Wechsel zu Arimidex. Das kann man jedenfalls mal versuchen.
                                                  Bei mir steht die anhaltende Übelkeit, Mundtrockenheit und Appetitlosigkeit im Vordergrund, wechseln werde ich deshalb natürlich nicht.Bekommst Du zur Verbesserung der Knochendichte ein Biphosphonat ?
                                                  Ich hoffe im Moment auf einen problemlosen Brustaufbau mit Expander und Silikon. Der Expander wurde jetzt erstmals mit 6o ml gefüllt, und bleibt hoffentlich reizfrei.Allmählich wachsen auch meine Haare wieder und ich möchte wissen ab wann man färben darf ??? PN heißt vermutlich Postnachricht, bißchen doof von mir aber, wo kann ich die abrufen ???

                                                  Kommentar