• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustkrebs - Heilungschancen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustkrebs - Heilungschancen

    Meine Mutter hat vor 2 Wochen auf einmal einen Knoten an ihrer linken Brust (unten) gespürt. Sie ist 2 Tage später zum Frauenarzt und hat sich untersuchen lassen. Ultraschall-Befund: Mamma-Knoten mit Mikro-Kalk. Sie wurde daraufhin zur Mammographie geschickt, da die Frauenärztin auch nichts sicher sagen konnte. Befund der Röntgen-Praxis: Mamma-Knoten mit Verdacht, dass dieser bösartig ist - Lymphknoten ohne Befund (Ultraschall/Tastbefund). Überweisung in die Frauenklinik zur Stanzbiopsie/Gewebeprobe-Entnahme. Das war am 04.02.2010. Heute kam das Ergebnis: Brustkrebs - Mammakarzinom Grad 2 mit 'Auswucherungen' im Milchgang. Größe 1,3-1,7cm.

    Morgen soll sie in den Kernspintomographen/die Röhre & am 17. in die Klinik, am 18. soll der Tumor entfernt werden. Erst da werden die Lymphknoten während der OP untersucht und geschaut ob sich dort Metastasen gebildet haben.

    Nun hat meine Mutter (und natürlich auch ich) Angst, dass sie schon Metastasen im Gehirn, in den Knochen oder sonst wo hat. Sie hat nämlich seit einiger Zeit Ellenbogen-Gelenksschmerzen und auch ihre Wirbelsäule schmerzt sie hin und wieder ziemlich - bisher dachten wir aber eher, dass das an schwerer Arbeit liegt. Was es ja auch sein kann ..dennoch bleibt vorerst die Angst, dass sich da schon was ausgebreitet hat.

    Ach ja, sie ist 55 Jahre alt.

    Würde man irgendetwas merken, wenn die Lymphknoten befallen sind/wären? Der Ultraschall und Tastbefund war ja ohne Befund.. das heißt aber noch gar nichts oder?


  • Re: Brustkrebs - Heilungschancen


    Leider merkt man bei kleinen Metastasen gar nichts. Andererseits haben auch die Beschwerden von Seiten der Knochen nichts zu sagen.
    Man wird aber sicher nach der OP zu einer Skelettszintigafie raten, wo man sehen kann, ob da etwas Verdächtiges ist.

    Kommentar