• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Triple Negativ

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Triple Negativ

    Guten Dr. Glöckner,

    Diagnose:Multifokales MCA , pT2, m(3,2+0,5 cm), G3, R0, L0,V0,pNo(0/25), ER:negativ, PR:negativ, Her-2 neu:Score negativ
    Ki-67: 30%

    meine Chemo 3 x FEC und 3 x DOC (geplant war 6xFEC) ist abgeschlossen und jetzt erhalte ich 33 x Strahlentherapie.
    Für meinen Gyn abgehakt.

    Meine Fragen:
    Sollte ich Bisphosphonate vorbeugend gegen Metastasen bekommen und wer verschreibt Diese?

    Wer verschreibt mir ein PET-CT? Ich möchte wissen, ob jetzt irgendetwas in meinem Körper zu sehen ist. Mein Kopf wurde noch nie untersucht.

    An welcher Studie kann ich teilnehmen, wenn mir die gewöhnliche Tast-Nachsorge bzw. 1/2 Jährlich Mammo nicht ausreicht?

    Ist die Prognose bei Triple Negativ wirklich so viel schlechter?
    Um ein wievielfaches neigt er mehr zur metasierung als ein hormonabhängiger Tumor. Ist es überhaupt erwiesen?

    An wen kann ich mich mit meinen Fragen wenden. Mein Gyn wusste keine Antworten.


  • Re: Triple Negativ


    Die Prognose ist s t a t i s t i s c h schlechter. Das hat für den Einzelfall keine echte Bedeutung. Ein PET sollte eigentlich Ausnahmen vorbehalten bleiben.Gibt es HInweise auf eine Metastasierung, ohne dass man diese findet, dann wäre das angezeigt.
    Ob Bisphosphonate bei Ihnen sinnvoll sind, könnte ein Brustzentrum entscheiden, wenn Ihr Arzt da nicht sicher ist.
    Eine aktuelle Nachsorgestudie wäre mir im Moment nicht bekannt. Bislang wird jedoch eine symptomorientierte Nachsorge als am sinnvollsten angesehen.

    Kommentar