• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustkrebs OP im Dez.2009

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustkrebs OP im Dez.2009

    Hallo,

    ich habe mich jetzt etwa 2 std durch dieses interessante Forum gelesen und möchte nun von meiner OP berichten:

    Bei mir wurde 24 Nov. 09 vom Chirurgen ein Geschwulst( wurde als Fettgeschwulst gehandelt) oberhalb der rechten Brust( an den Rippen ) entfernt das sich als bösartiges Mammacarcinom entpuppte.Wurde dann am 4. 12. nochmals an der gleichen Stelle operiert damit man die Umgebung genauer entfernte,dabei wurde zusätlich in der linken Brust Mikrokalk entfernt ( wurde bei der mammo.festgestellt),der (befallene) Wächterlk. sowie 4 weitere( lt Arzt) die nicht befallen waren.
    OBS/Rö-Thorax/Skelettsz:kein Hinweis auf Metastasen!
    TNM: pT1c pN1a(1/11) M0 G3 R0
    Östrogenrezeptor positiv IRS 6,Progeseronrezeptor positiv IRS 9
    Her2/Neu: immunhistochemischer Skore 3.

    Jetzt beginnt am 30. meine Chemo mit 8 Sitzungen,(adjuvante CHT mit 4 x AC gefolgt von 4 x TH Adriamycin/Cyclophosamid/Docetaxel/Herceptin 60/600/100mg/m2 KOF alle 3 W. Herceptin 6 mg/kg alle 3 Wochen für 1 Jahr.Radiatio der re. Mamma nach Abschluss der Chemo,endokrine Therapie je nach Hormonstatus nach CHT,Zometa 4 mg i.v.alle 6 Monate für 3 Jahre,regelm.onkol.Nachsorge alle 3 Monate,Basismammo re 3 Monate nach Radiato.)

    Ich würde gerne wissen welche " Art" Krebs sich unter den ganzen "Fremdwörtern" verbirgt-agressiv-nicht agressiv?Schwerwiegend-leicht...?gefährlich für Rückfall?

    Wie steht die Chance NICHT mehr an diesem Krebs zu erkranken nachdem mein Körper ja durch die OP krebsfrei ist( und durch die Chemo auch noch alles verschwindet was noch da sein sollte..)..kann ich nach der Chemo sagen-überstanden oder muß ich die 5 kommenden Jahre Angst haben?Einmal Krebs -immer Krebs?

    Wielange muß der Port bleiben -falls ich mich dazu entscheide-nur für die Chemo oder für das ganze Jahr der bevorstehenden Behandlung?

    Wann hört das beklemmende -drückende -brennende Gefühl unter der Achsel auf?Manschmal denke ich der Arm ist zu kurz um ihn auszustrecken...

    Tut mir leid das ich hier so mit meinen Fragen bombadiere-aber ich habe hier viel Neues-Interessantes gelesen und darum möchte ich -für mich-auch noch einiges in Erfahrung bringen...

    Ich bin eigentlich sehr Positiv eingestellt und denke immeru hast diesen Sch..Krebs gehabt-er wurde entfernt und die Chemo dient noch zur Vorsorge.....dann ist alles gut...

    Danke im voraus!


  • Re: Brustkrebs OP im Dez.2009


    Wegen des G3 und der Lymphknotenmetastase war die Chemotherapie ratsam, um das etwas erhöhte Risiko für ein Rezidiv abzusenken.

    Wie hoch so ein Rezidivrisiko individuell ist, kann man nicht sagen. Selbst wenn es nur bei 1 % liegt, heißt das ja nicht, dass man nicht doch zu diesem einen Prozent gehört.
    Umgekehrt gilt das aber auch: Ein statistisch hohes Risiko muss nicht heißen, dass man wirklich etwas bekommt...

    Bei Brustkrebs kann leider auch nach 20 Jahren mal noch ein Rezidiv auftreten. Man hat aber eine reale Chance, diese Zeit auch zu erleben, was bei anderen Krebserkrankungen nicht so ist.

    Kommentar


    • Re: Brustkrebs OP im Dez.2009


      Vielen Dank für Ihre Antwort!
      Ich habe in diesem Forum rausgelesen,das die meisten OHNE Chemo einen Rückfall hatten...da bin ich um die Chemo ganz froh...auch das es keine Metastatsen gibt beruhigt mich doch sehr....
      Ich hätte da noch eine Frage zur LK Entfernung unter dem rechten Arm: es wurden insg.4 entfernt( der Wächter war befallen-die andren nicht).Ich kann den Arm wieder gut bewegen-nur das eingeengte Gefühl am Oberarm und auch das teilweise pelzige gefühl sind unangenehm...wielange wird das dauern bis es weg ist?
      Dann denke ich immer-wenn ich den Arm ausstrecke-das unten drin alles zu kurz geworden ist-man sieht auch das die Haut recht gespannt ist-vergeht das wieder oder wurde bei der OP zuwenig Spielraum gelassen....Danke für Ihre Antwort und noch schöne Feiertage!

      Kommentar


      • Re: Brustkrebs OP im Dez.2009


        Hallöchen,
        Im Februar 2008 wurden mir u.a. 28 Lymphknoten entfernt. Brennendes Gefühl unter der Achsel hatte ich eigentlich nicht, es hielt nur sehr lange ein Taubheitsgefühl an, das mittlerweile nun fast ganz verschwunden ist.
        Das Gefühl der Arm sei zu "kurz" beim Ausstrecken ist jedoch heute noch.

        Lg.Waldfee

        Kommentar



        • Re: Brustkrebs OP im Dez.2009


          Das mit dem Taubheitsgefühl kann bis zu einem Jahr andauern, da Hautnerven regelmäßig durchtrennt werden müssen. Und die brauchen sehr lange zum Nachwachsen...

          Ansonsten kann man mit und ohne Chemo ein Rezidiv erleiden oder auch nicht. Eine Chemo ohne eindeutige Indikation bringt aber auch keinen Vorteil. Von daher ist es ja okay, dass Sie keine brauchten.
          Und sollte es mal, was Ihnen erspart bleiben möge, eine Chemo nötig sein, kann man immer noch auf das gesamte Spektrum zurückgreifen.

          Kommentar


          • Re: Brustkrebs OP im Dez.2009


            Das Taubheitsgefühl ist schon viel besser und ich kann den Arm schon wieder voll einsetzen!Ich reite-miste...alles wie immer-Gott sei Dank!

            Ich bin"froh" das ich das ganze Programm habe-Chemo-Bestrahlung...denn so habe ich ein doch sicheres Gefühl alles getan zu haben damit evtl doch nichts mehr kommt...

            Meine 1. Chemo habe ich super vertragen-mir wurde nicht übel...nur im Mund war ein paar Tage lang ein pelziges Gefühl und die ecken wurden rot und brannten...tja-und am 15 Tag nachher gingen meine Haare aus...nur immer wenn ich reingegriffen habe oder beim waschen.Hab mir dann gleich -bis auf 9 mm -alle runterrasieren lassen und Perücke oder tuch auf.

            Ich hoffe das ich den rest der Chemo`s auch so gut vertrage...

            Kommentar


            • Re: Brustkrebs OP im Dez.2009


              Ich drücke die Daumen.

              Kommentar