• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fettleber nach Brustkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fettleber nach Brustkrebs

    Bei meiner Mutter (61 Jahre) wurde im November 2007 ein invasiv duktales MammaCa diagnostiziert und operiert (T1 (1,4cm), N1 (1/10), M0, R0, ER/PR ca. 85 % pos., Her2neg.). Die anschließende Chemotherapie (6 FEC-Zyklen bis Ende Mai 2008) und Bestrahlung verlief ohne Probleme. Vor wenigen Tagen wurde in der Nachsorge sonographisch eine Fettleber diagnostiziert, die vor 1 Jahr nicht zu sehen war. Laborparameter und Gewicht sind normal. Die aktuelle Medikation: Femara (seit ca. 1 Jahr), Sortis, Remergil, Metoprolol, Micardis (seit vielen Jahren). Jetzt zu meiner Frage: gibt es bei der Anamnese eine naheliegende Ursache für die Fettleber (Chemo, Medikation-Femara?). Was würden Sie für das weitere Vorgehen raten (Medikation reduzieren/umstellen o.ä.)?
    Über Ihre Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen


  • Re: Fettleber nach Brustkrebs


    Ich würde alles so lassen. Eine Fettleber nach Chenotherapie ist nicht selten, meist aber ohne Progression. Das heißt, der Befund verschlechtert sich normalerweise nicht.

    Kommentar